Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 240 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Wally ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2003 14:26
RE: Traumdeutung Thread geschlossen

Hallo Ihr Lieben,

Seit Mai und ganz insbesondere seit meinem letzten Traum beschäftige ich mich etwas intensiver damit.

(es war ein Todestraum, in dem mir gesagt wurde, dass ich nur noch 6 Monate zu leben habe - inzw. weiß ich gottseidank was es bedeutet :-) )

Nach ersten riesen Schrecken und Symboldeutungen sowie vielen Infos, folgte die Beruhigung :-) Noch ist es ein wenig Neuland für mich, bin aber am Ball und setzte mich ja damit schon auseinander, was man ja auch tun sollte.

Hat denn jemand aus dem Forum Erfahrung damit?

Zwei mir wichtige Fragen sind mir derzeit noch offen:

1. was bedeutet denn ein trauriger "sterbender weißer Schwan" genau?

Ich habe jetzt soviele Definitionen, aber immer noch nicht DAS richtige passende.
Noch kann ich es mir (mit dem Schwan), unter Berücksichtigung meiner Lebensumstände, nicht richtig zusammenreimen, noch sehe ich kein Bild, es hat noch nicht klick gemacht - vielleicht hat ja ein aussenstehender (Ihr) eine Idee?

(das mit dem Schwan war am Tag darauf, nach dem Todestraum. Da sagte mir jemand: "Schau mal diesen Schwan an, nicht DUUU stirbst, sondern der weiße Schwan!")
(er war auf mittelblau-leuchtenden Hintergrund, nicht Wasser, und im besten Alter und kräftig und schön, er krümte sich im sterben und war sehr traurig - und ich war auch zutieefst traurig darüber)
(PS.: die Symboldatenbanken im Internet zu "Schwan" habe ich mir alle schon durchgelesen, und auch Traumdeuter befragt, aber...)

Was ich aber jetzt bemerkt habe: die Eigenschaften des Tieres "Schwan" treffen ja auch alle genau auf mich zu, auf meine eigene Persönlichkeit. Ich komme da aber irgendwie dennoch nicht weiter mit der Deutung... *help*

2. stimmt es (wie ich oft hörte und las), dass man in Zeiten von größeren "Lebensveränderungen" besonders viel und besonders intensiv aufeinmal träumt?

LG Wally

Nobody ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2003 15:51
#2 RE: Traumdeutung Thread geschlossen

Hallo Wally,
wie ich schon geschriben hatte, bin ich "mal" in der Klappse gelandet und das lag genau daran, dass ich Traum und Wirklichkeit nicht mehr zu unterscheiden wusste - ich bin in so einen Film reingeschlittert (ähnlich einem LSD-Trip?) in dem ich irgendwie meinte der Hauptdarsteller zu sein. Das ist sehr seltsam, nämlich die Frage in wie weit Träume was mit der Wirklichkeit zu tun haben und wie sie überhaupt entstehen? Der Sinn des Ganzen offenbart sich einem aber erst allmählich im Laufe der Zeit. Also steiger Dich da nicht zu sehr rein, aber achte einfach darauf, ob Du einen Zusammenhang zu Deiner jeweiligen realen Situation feststellen kannst und ob es Dir hilft die richtigen Entscheidungen zu bestimmten Zeiten zu treffen. Dieser Ansatz hilft mir persönlich sehr, ansonsten ist denk ich mal C. G. Jung der "Traumexperte", ich würde diese Symbolik aber nicht verallgemeinern - es liegt an Dir das zu interpretieren (wie es Dir passt und gefällt?)...

N.

Wally ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2003 16:26
#3 RE: Traumdeutung Thread geschlossen

Hi,


>Hallo Wally,
>wie ich schon geschriben hatte, bin ich "mal" in der Klappse gelandet und das lag genau daran, dass ich Traum und Wirklichkeit nicht mehr zu unterscheiden wusste -

Naja, das liegt an Dir, dann hast Du dich halt in was irreales und "unnormales" hineingesteigert. So weit soll man es ja nicht kommen lassen. Alles in Maßen!
Das lag dann vielleicht auch mit an Deiner Persönlichkeit, und wenn die schon irgendwie ein bischen anfälliger dafür ist,...
(das weißt aber nur du)

ich bin in so einen Film reingeschlittert (ähnlich einem LSD-Trip?) in dem ich irgendwie meinte der Hauptdarsteller zu sein. Das ist sehr seltsam, nämlich die Frage in wie weit Träume was mit der Wirklichkeit zu tun haben und wie sie überhaupt entstehen?

das sind 2 Fragen:
und soweit ich weiß haben sie mit der "Verarbeitung" der Wirklichkeit zu tun, also völlig realen Bezug - der aber meißt in Form von Symbolen im Traum auftritt.

Wie sie entstehen, da haben viele schon drüber geschrieben, nachzulesen im Internet und diversen Büchern.


Der Sinn des Ganzen offenbart sich einem aber erst allmählich im Laufe der Zeit. Also steiger Dich da nicht zu sehr rein, ......

Mach ich auch nicht, -
manchmal kommt man beim Traumdeuten über den Kopf nicht weiter.
Dann lass es einfach mal los.

Meine Meinung ist:
Wir machen oft den Fehler, über den Verstand an Dinge rankommen zu wollen, die so im Moment nicht fassbar sind.
Wenn wir es schaffen, loszulassen, kommt oft plötzlich die Antwort, bzw. wir erkennen, dass sie die ganze Zeit schon da war, aber wir mit unseren Gedankenprojektionen uns selbst daran gehindert haben, sie zu sehen.


...aber achte einfach darauf, ob Du einen Zusammenhang zu Deiner jeweiligen realen Situation feststellen kannst und ob es Dir hilft die richtigen Entscheidungen zu bestimmten Zeiten zu treffen.

Ich kann gleich immer MEHRERE Zusammenhänge feststellen.
Zum Aussuchen und Rätselraten sozusagen :-(
(Wahrscheinlich, weil ich mich noch nicht so auskenne)

Was meinst Du GENAU mit "feststellen, ob es mir hilft die richtigen Entscheidungen zu bestimmten Zeiten zu treffen"?

Ja, ist richtig - ein Traum kann einen wohl auf eine Situation "einstimmen" sozusagen und dann sollte man entscheiden und handeln. Wahrscheinlich ist es das Unterbewußtsein, dass einem Klarheit verschaffen will bzw. zum Überlegen dazu anregen will.

Dieser Ansatz hilft mir persönlich sehr, ansonsten ist denk ich mal C. G. Jung der "Traumexperte", ich würde diese Symbolik aber nicht verallgemeinern - es liegt an Dir das zu interpretieren (wie es Dir passt und gefällt?)...
>N.

Ja, richtig.
Ich habe inzwischen mehres über Jung und Freud darüber gelesen, aber ich muß mir noch nähere Gedanken dazu machen, ich habe ja erstmal damit angefangen, mich überhaupt damit zu beschäftigen seit dem Todestraum. Ist halt ein weites vielfältiges Gebiet/Thema.
Eine Seite über die direkte Symbolik, die Jung hatte, habe ich im Internet noch nicht gefunden. Kennst du eine?

Vielleicht hat noch jemand irgendwie einen Idee oder Bedeutung für den "Schwan" hier im Forum.

Danke!

LG Wally

Nobody ( gelöscht )
Beiträge:

13.06.2003 10:34
#4 RE: Traumdeutung Thread geschlossen

...falls es was bringt...

Wally ( gelöscht )
Beiträge:

13.06.2003 12:40
#5 RE: Traumdeutung Thread geschlossen

>...falls es was bringt...

danke der Link ist gut.
(kannte ich auch schon)

Ich sag ja, ich kenne ja schon fast alle Links mit ihren Symboldatenbanken, bin aber mit dem "Schwan" immer noch nicht weiter...

Ich melde mich nochmal, habe noch mehr zu sagen dazu.
bis bald
und danke,
Gruß, Wally

Nobody ( gelöscht )
Beiträge:

13.06.2003 15:54
#6 RE: Traumdeutung Thread geschlossen

>danke der Link ist gut.
>(kannte ich auch schon)

Ich kannte ihn nicht und konnte auch nicht wissen, dass Du ihn kanntest - hab einfach nur bisschen gegoogelt. Ich mach mir wie gesagt da so meine eigenen Theorien. Mehr als ich gesagt hab, kann ich zum Thema Schwan nicht mehr sagen - vielleicht, dass die Farbe weiß etwas mit weißer Hautfarbe zu tun hat???

>Ich sag ja, ich kenne ja schon fast alle Links mit ihren Symboldatenbanken, bin aber mit dem "Schwan" immer noch nicht weiter...
>Ich melde mich nochmal, habe noch mehr zu sagen dazu.
>bis bald
>und danke,
>Gruß, Wally

Ich meine es ist OK, aber für mich hat das nicht so die überragende Bedeutung...

N.

Nobody ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2003 17:51
#7 RE: Traumdeutung Thread geschlossen

Hi,
>Was meinst Du GENAU mit "feststellen, ob es mir hilft die richtigen Entscheidungen zu bestimmten Zeiten zu treffen"?
>Ja, ist richtig - ein Traum kann einen wohl auf eine Situation "einstimmen" sozusagen und dann sollte man entscheiden und handeln. Wahrscheinlich ist es das Unterbewußtsein, dass einem Klarheit verschaffen will bzw. zum Überlegen dazu anregen will.
>Ich habe inzwischen mehres über Jung und Freud darüber gelesen, aber ich muß mir noch nähere Gedanken dazu machen, ich habe ja erstmal damit angefangen, mich überhaupt damit zu beschäftigen seit dem Todestraum. Ist halt ein weites vielfältiges Gebiet/Thema.
>Eine Seite über die direkte Symbolik, die Jung hatte, habe ich im Internet noch nicht gefunden. Kennst du eine?
>Vielleicht hat noch jemand irgendwie einen Idee oder Bedeutung für den "Schwan" hier im Forum.
>Danke!
>LG Wally

Hi,
also ich bin "seit über 5 Jahren" damit fertig geworden Traum und Wirklichkeit auseinander zu halten, aber ich bin nicht der Meinung, dass es ALLEIN die Verarbeitung des Erlebten ist, sondern dass sich darin auch ein Plan/Ausweg verbirgt aus einer unerträglichen Lebenssituation, also durchaus etwas "Zukunftssehendes/weisendes". In dem Sinne meine ich, dass das "Feststellen" eben irgendwie das Erkennen von "Hoffnungszeichen" bedeutet und dann halt eben besonnen (re)agieren, um eben nicht wieder in so einen Wahn zu geraten. Es ist aber wunderbar ZU MEINEN zu sehen und erkennen, wie Dinge sich regelrecht "(ineinander)fügen".
Zum Schwan fällt mir irgendwie nur das Stichwort "Eitelkeit" ein - den Pfau kannten wir ja früher nicht, der kommt in Indien häugfig vor. Auch muss ich an "Neuschwanstein" denken und den kranken Bayernkönig, der sich ?selbst? umgebracht hat - vielleicht daher Deine Todesassoziation?

N.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Link ist sehr brauchbar
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Lea
3 13.06.2003 17:12
von (Gast) • Zugriffe: 286
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen