Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 198 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Elisabeth ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2006 22:47
RE: Torschlusspanik? Thread geschlossen

Letztes Jahr im September habe ich meinen jetzigen Freund kennengelernt. Davor war ich nach einer 6 jährigen Beziehung 5 jahre lang Single. Ich war in dieser Zeit nicht wirklich auf Partnersuche, habe mich voll in mein Hobby gestürzt, wollte einfach mich selbst wiederfinden.
Bei meinen vergangenen Partnerschaften war ich immer sehr locker, was das zusammenleben anbelangt. D.h ich musste nicht jeden Tag meinen Freund bei mir haben. Manchmal habe ich ihn auch 2 Wochen nicht gesehen und es war nicht tragisch.
Am Anfang der jetztigen Beziehung war ich auch noch sehr locker, was das Treffen, sehen anbelangt. Ich bemerke aber immer mehr an mir, das ich extrem zu klammern anfange. Mein Freund ist zur Zeit mit Beruf und Studium ziemlich eingesetzt. Das nächste ruhige, gemeinsame Wochenende gibt es erst wieder im Juli. Dazwischen werden wir uns nur stundenweise sehen. Als mir das bewusst wurde habe ich die totale Krise mit Heulkrampf bekommen. Und ich verstehe es nicht. Ich habe 5 Jahre ohne einen Partner überlebt und nicht wiklich was vermisst, war bei vorherigen Partnerschaften auch nicht auf Klammeraffe unterwegs und dann das? Ist das jetzt die Torschlusspanik nur weil ich mittlerweile über 30 bin?

egal ( gelöscht )
Beiträge:

17.05.2006 15:39
#2 RE: Torschlusspanik? Thread geschlossen

Hm, dass man sich zwei Wochen nicht sieht und das 'nicht tragisch' findet, finde ich seltsam. Wenn ich jemanden liebe, dann bin ich am verglühen vor Sehnsucht und dann sind *2 Wochen nicht sehen* ein Folter und Qual.

Deine jetzigen Gefühle (die sich für mich eher nach Verlustängsten anhören, als nach Torschlußpanik) kannst du bei dir selbst abfragen:
was hat sich geändert (in dir - gefühlsmäßig, und unter euch beiden) zwischen deiner Anfangslockerheit und jetzt?

Fühlst du dich geliebt, genug beachtet und verstanden von deinem Freund?

Dass die Umstände manchmal nicht beziehungsförderlich sind, kommt häufig vor, was kannst du/könnt ihr ändern, damit das besser wird?

Melanie ( gelöscht )
Beiträge:

04.06.2006 10:55
#3 RE: Torschlusspanik? Thread geschlossen

Also, ich stimme dem vorigen Beitrag zu. Ich war auch ewig Single, ohne Partner, länger als 5 Jahre sogar. Ich bin keine Beziehungen eingegangen, obwohl ich es hätte können, weil ich wußte, derjenige ist nix für mich. Ich dachte mir immer, entweder ganz oder gar nicht. :-)

Letztes Jahr habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt, der auch lange solo war, und wenn wir uns einen Tag lang ned gesehen haben, haben wir uns schon vermißt.

Ich glaube, auch bei Dir liegt es eher daran, daß Du Deinen Freund über alles liebst, und ihn jederzeit um Dich haben willst, als an Torschlußpanik. Viell. hast Du Deine vorigen Partner einfach nicht so sehr geliebt wie ihn jetzt? Und grade wenn ein Mann wenig Zeit hat für uns Frauen, fragen wir uns doch sehr schnell, ob viell. irgendwas nicht stimmt. Aber ich kann Dich da beruhigen: Oft hat Mann einfach wirklich viel zu viele andre Dinge im Kopf um sich um solche Ängste von uns Frauen Gedanken zu machen, bzw. die zu registrieren. Hat nix damit zu tun, daß er Dich ned lieben würde, aber Männer sind einfach anders gestrickt.

Wünsche Dir alles Gute! Und keine Angst, Torschlußpanik ist das nicht!

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen