Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 309 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Kawumm ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2001 18:48
RE: Gefühlstod ? Thread geschlossen

Hey Ihr !

Ihr erinnert euch vielleicht an eins meiner Postings (ist schon etwas her) bezüglich Streß mit der Ex-Freundin (kein Kontakt mehr usw.), naja, also es hat sich DA nichts weiteres ergeben, ist aber auch nicht so wichtig.
Gestern bin ich (mehr oder weniger) mit meiner neuen Freundin zusammengekommen. Eine Woche zuvor habe ich sie kennengelernt und sie hat sich wohl in mich verliebt, leider bin ich bei mir da nicht gerade sehr sicher. Sie hat vom Charakter her alles was ich mir wünsche; sie ist zwar keine umwerfende Schönheit aber auf jeden Fall alles andere als häßlich. Lange habe ich geglaubt ich könnte mich einfach nicht mehr verlieben aber jetzt spühre ich, da ist etwas. Nur kann ich nicht sagen was oder was es ist das mich advon abhält mich auch in sie zu verlieben(

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2001 20:08
#2 RE: Gefühlstod ? Thread geschlossen

Hi Kawumm!

hey klar tun wir uns an Dich erinnern!
Also zunächstmal, den "Gefühlstod" den Du hier vielleicht meinst, gibt's nicht. Denn selbst wenn man sich so fühlt, ist das ja schon mal ein Gefühl.
Und Gefühle sind, wie alles andere, flüchtig. Sie kommen und gehen.
Alles verändert sich und nichts bleibt wie es ist. Das ist das einzige auf was Du wirklich bauen kannst, daß sich alles permanent verändert.
Jetzt kennst Du diese Frau gerade mal eine Woche, wenn ich das so richtig gelesen habe. Manchmal passiert es, daß wir uns blitzschnell in jemanden verlieben und manchmal kommt dieses Gefühl auch erst nach einiger Zeit - oder wir bemerken es erst später. Und manchmal verliebt man sich halt garnicht, sondern mag den anderen nur sehr gerne. Man kann das nicht vorhersagen und man kann das auch nicht erzwingen. Laß Dir doch einfach Zeit, es muß ja jetzt nicht's "über's Knie gebrochen werden". Sag' ihr das einfach, wie Du Dich fühlst. Jeder Mensch macht früher oder später genau die gleichen Erfahrungen wie Du, und es ist ganz normal, daß man nach einer zerbrochenen Beziehung Angst hat, eine neue einzugehen. Verlustängste stehen in unserer Gesellschaft ganz hoch im Kurs. Auch die Angst, die gewonnene Kontrolle über sich, die man sich so hart erkämpft hat, wieder zu verlieren ...
Das Leben ist ein auf und ein ab, eine richtig heftige Achterbahnfahrt. Ständig muß man sich von irgendwas und irgendjemanden trennen. Man muß lernen zu aktzeptieren, daß das Leben einfach so ist. Die schmerzlichen Erfahrungen, die du gemacht hast sollten dich dazu veranlassen, etwas tiefer in dich reinzuschauen. Vielleicht stellst du dann ja fest, daß es da garnix gibt, was verletzt werden kann und was etwas verliert. Das diese Verletzungen/Verluste einfach nur Einbildungen sind? - Ja vielleicht .... vielleicht ist das ja tatsächlich so.
Ich habe letztens hier aus dem Film "Das Leben des Brian" von Monty Python zitiert, das Lied "Always look on the bright side of Life", als er mit anderen am Kreuz hängt. Da heißt es "wir kommen mit nichts und wir gehen mit nichts. Also was haben wir zu verlieren?: NICHTS! Also schau immer auf die "sonnenseite des Lebens" (always look on the bright side of life). Denk' mal darüber nach!
Und wenn Du Dich nach wahrer Selbstkontrolle sehnst, dann könnte ich Dir empfehlen Chi Kung zu praktizieren - und zwar in erster Linie die "Stehmeditationen". Ein Buchtipp dazu " Chi Kung - Weg der Heilung" von Meister Lam Kam Chuen. Hier wird schön erklärt, wie man richtig steht. Wenn Du Dich dazu entschließen kannst das zu tun, dann mache die ersten paar (mindestens zwei) Monate täglich (nach den Aufwärmübungen) nur die Übungen "Wu Chi" (Position der Urenergie) und "der volle Bauch", bis du locker jede der beiden Übungen 20 Minuten lang machen kannst. Vielleicht hat ja deine neue Freundin Lust mitzumachen.
Du wirst schon nach kurzer Zeit einen positiven Effekt körperlich sowie seelisch spüren. Dein Geisteszustand wird sich stabilisieren und Deine Ängste werden einfach anfangen sich aufzulösen und Du wirst wieder das "offen sein" richtig genießen können.

Viele liebe Grüße
Andrea

Kawumm ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2001 13:02
#3 RE: Gefühlstod ? Thread geschlossen

Du hast wahrscheinlich Recht ... warten wir es ab ! Danke !
Übrigens mache ich schon seit einem Jahr Tai Chi.
Kawumm

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2001 15:00
#4 RE: Gefühlstod ? Thread geschlossen

Hi Kawumm,
das ist ja schön, daß Du Tai Chi schon machst. Legst Du auch besonderen Augenmerk auf den meditativen Aspekt darin? Ich finde, daß ist sehr wichtig. Wenn Du Lust hast, probiere das meditative Stehen doch mal aus.
Das Wu Chi ist einfach nur "so dastehen", gerade und entspannt. Die Füße sind mit der Erde verwurzelt und der Kopf ist im "Himmel". Wenn man 10 Minuten so stehen kann, kann man zu der nächsten Übung gehen. Vielleicht kennst Du das aus Tai CHi: einen Baum umarmen. Du nimmst die korrekte Haltung an (die Knie gesenkt, Becken leicht nach vorne gekippt etc.), hebst die Arme in Schulterhöhe und stellst Dir dabei vor großen Baum zu umarmen (oder alternativ einen großen Ballon in den Armen zu halten). Wenn's anfängt zu schmerzen, dann muß man versuchen sich noch mehr zu entspannen. "Kraft" oder "Anstrengungen" sollen unbedingt vermieden werden.
Die Gedanken/Emotionen kommen zur Ruhe und der Geist wird klar.

Grüße
Andrea


>Du hast wahrscheinlich Recht ... warten wir es ab ! Danke !
>Übrigens mache ich schon seit einem Jahr Tai Chi.
>Kawumm

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen