Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 226 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Cecile ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2001 19:37
RE: ... Thread geschlossen

Hi,
ich bin zur zeit total verzweifelt
es gibt einfach nichts mehr, das mich aufmuntert
meine mutter macht mich psychisch fertig
ich bin danach immer depressiv und es gibt nichts das mich da raus holt
ich weiß nicht mehr was ich machen soll
sie nimmt mir die lust zum leben

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2001 20:00
#2 RE: ... Thread geschlossen

>Hi Cecile,
es gibt Tage, die sind echt schlecht. Aber vergess' bitte nie: Es geht wirklich alles vorbei!. Alles verändert sich und nichts bleibt stehen oder gleich.
Ergo wird es Dir auch wieder besser gehen und die Lust am Leben wird auch wieder kommen. Ganz bestimmt! *tröst*
Und vergess' bitte auch nicht: man macht sich nur selbst fertig und niemand anderer!
Deine Mama stellt dir "ein paar Schuhe hin". Und die brave Cecile springt hinein.
Also, hör auf Dir diese Schuhe anzuziehen. Ich weiß, daß ist nicht so einfach, wie es sich schreibt. Aber das ist eins der wichtigsten Lebenslernziele.
Hast Du Dich denn mal zwischenzeitlich ein bißchen über Bachblüten informiert?
Ich denke wirklich, daß sie Dir u.a. eine wirkliche Hilfe wären (ich bekomme übrigens keine Verkaufs-Provision oder und bin habe auch keine Firmenanteile *grins*).
Halte Dich tapfer, und wie Maja Dich schon aufforderte, schreib' mal was los ist und lade mal ein bisschen Frust ab.

Liebe Grüße
Andrea

Cecile ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2001 20:48
#3 RE: ... Thread geschlossen

Hallo Andrea,
ich weiß, dass es wieder besser wird, aber ich kann mich überhaupt nicht aufraffen etwas für die Schule zu tun. Ich habe auch keine Lust mehr wegzugehen. Meine Mutter ist wie ein Vampir das mir die Lust zum Leben aus dem Körper saugt.

Ich hatte bisher keine Zeit mir diese Bachblüten zu besorgen... helfen sie denn gegen Depressionen?

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2001 22:05
#4 RE: ... Thread geschlossen

Hallo Cecile!
gegen Vampire gibt's z.B. Knoblauch, und die Bachblüten helfen auch gegen Depressionen. Vielleicht ist es am jetzt am besten/schnellsten, wenn Du Dir die "Notfalltropfen" holst (z.B. Apotheke, die können sie bestellen).
Schau, Deine Mama ist sehr unglücklich und in Wahrheit meint sie das nicht, was sie sagt. So wie Du in Wahrheit nicht Deine Depression bist.
Auch wenn Du dich häßlich, ungeliebt und einsam fühlst, ist das nicht die Wahrheit. Öfters verlaufen wir Menschen uns halt im Zauberwald und dann ist alles voller Angst und Schrecken. Und wir stolpern dann nur noch voller Panik rum und schlagen nach allem was sich bewegt.
Deine Mutter hat bestimmt sehr große Angst davor alleine zu sein, alleingelassen zu werden. Und große Angst findet immer sehr "schräge", ungute Ausdrucksformen.
Das kann ja jeder bei sich beobachten. Wie kindisch (nicht kindlich) wir dann werden ... und anstatt einfach zu sagen: "ich liebe Dich und habe Angst Dich zu verlieren und Angst alleine zu sein", haben wir echte Hämmer in petto, die den/die Menschen die/den wir lieben total fertigmachen.
Komm' Kopf hoch, Du findest einen Weg das alles zu bewältigen und auch großen Nutzen aus diesen Lebenserfahrungen ziehen.
Ich habe das Bedürfnis eine Zeile aus Monty Python's Lied aus "Das Leben des Brian" zu zitieren, das am Ende gesungen wird, wenn Brian mit anderen am Kreuz hängt, du kennst's bestimmt (Always look on the bright side of Life):....
Wir kommen mit nichts und gehen mit nichts, also was haben wir zu verlieren: NICHTS deshalb: Always look on bright side of Life!
Es ist zu garnix gut, das Vertrauen ins Leben zu verlieren. Man verdirbt sich nur die Zeit.

Liebe Grüße
Andrea

Maja ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2001 19:49
#5 RE: ... Thread geschlossen

Hallo Cecile,
bist du DIE Cecile, die *unsere* Cecile die hier schon Paar mal gepostet hat?
Wie auch immer: was ist vorgefallen?
Wie macht sie dich fertig? Aus welchen Grund meinst du dass sie das macht?
Melde dich wieder und erzähle uns was war.
Egal was vorgefallen ist: Kopf hoch!
Aufmunternde Grüße,
Maja

Cecile ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2001 20:47
#6 RE: ... Thread geschlossen

Hallo Maja,
ja ich bin DIE Cecile... *eure* Cecile.
Ich weiß nicht warum meine Mutter mich fertig macht. Sie ist eben gestresst und lädt dann alles bei mir ab. Zum Teil hasst sie mich auch wirklich.
Es kommen immer irgendwelche Sprüche wie "Du bist nicht normal" - "Wann stirbst du endlich" ... na ja, das hat sie früher gesagt, seitdem es feststeht, dass ich ausziehe, heißt es "nur" noch "Wann ziehst du endlich aus?!"
"Du hast mich unglücklich gemacht. Hoffentlich wirst du auch unglücklich"
"Du bist Gift für mich"
"Ohne dich wäre ich glücklicher"
"Hätte ich doch nie Kinder bekommen"
etc. etc. ..... die Liste könnte ewig so weitergehen
Ich hasse mich ja selber dafür, dass ich so ein Sensibelchen bin.
Ich kriege danach immer Heulanfälle... ich weine nicht nur, ich kriege richtige Krämpfe.

Danach habe ich zu rein gar nichts mehr Lust. Ich fühle mich hässlich, dumm und ungeliebt.
Wenn ich mich nicht zusammenreißen würde, müsste ich nur noch am heulen sein.
Das Leben erschient dann für mich total sinnlos und trostlos obwohl ich eher normalerweise zu den "Stimmungskanonen" gehöre. Aber nach einer Auseinandersetzung mit meiner Mutter werde ich depressiv, ziehe ich mich zurück und lasse alles schleifen (Schule).
Ich hatte schon öfters Selbstmordgedanken. Ich bin nur zu feige sie in die Tat umzusetzen.

Und das geht auch so schnell nicht mehr vorbei. Ich habe seit Freitag mit meiner Mutter nicht mehr geredet. Ich habe mir auch vorgenommen, dass ich nachdem ich nach Paris gezogen bin mit meiner Mutter den Kontakt abbreche. Aber bis dahin sind es noch 4Monaten und wenn man Depressionen hat, dann geht die Zeit sehr langsam rum.
Aber was noch viel wichtiger ist, ich kann mich nicht mehr aufraffen etwas für die Schule zu tun und das ist doch mein letztes Jahr...

Auch wenn ich Freunde habe, die zu mir stehen... ich fühle mich total einsam und verlassen.
Es ist ja auch ein Unterschied zwischen Freunde und Familie
Außerdem habe ich mein Vertrauen in die Menschheit verloren
Ich kann einfach nicht mehr glauben, dass es wirklich jemand gibt, der mir hilft, ohne sich selber etwas davon zu versprechen.

Maja ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2001 00:27
#7 RE: ... Thread geschlossen

Hallo Cecile,
ich weiss nicht ob du deiner Mutter schonmal gesagt hast wie sehr dich das verletzt wenn sie dir so was sagt. Vielleicht solltest du ihr ein Brief schreiben.
Manchmal geriet man einfach in Teufelskreis und sagt und tut Sachen die einem später sehr leid tun. Deine Mutter scheint sehr einsam und verbittert zu sein. Sie braucht ganz sicherlich eine Therapie. Aber du kannst nichts dafür, liebe Cecile, Eltern kann man sich nicht aussuchen. Für dich ist es bestimmt schwierig ihre Worte nicht zu Herzen zu nehmen, weil egal wie die eigene Eltern sind: man liebt sie einfach. Aber versuch es wenigstens.
Du darfst nur auf keinen Fall Probleme deiner Mutter zu deinen Problemen machen. Halte durch und lass dich nicht zum Opfer machen. Gehe den Streit aus dem Weg. Deine Depression ist eigentlich Lagebedingt und nicht aus dem nichts gewachsen, das heisst du brauchst einfach andere Lebensumstände und dann wird dir bestimmt auch besser gehen.
Und wenn du gar nicht aushältst, dann schreibe uns hier, oder schicke mir eine oder Andrea eine eMail.
Ich weiss nicht wei alt du bist, vielleicht kannst du auch das Jugendamt zu Hilfe bitten und vorübergehend woanderst wohnen, oder bei Freunden.
Und dass du nicht mehr glauben kannst das dir jemand hilft ohne was von dir zu wollen lässt mich doch sehr staunen. Also wir hier zum Beispiel wollen gar nichts von dir, außer vielleicht dass es dir gut geht und du glücklich bist und wir sind ganz sicher keine Ausnahme.
Und noch was: wenn man glaubt dass man ganz unten ist, dann gibt es nur noch einen Weg, nähmlich den nach oben. :-)
Viele Grüße und lass von dir hören,
Maja

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen