Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 172 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Andreas ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2004 13:12
RE: Schlafprobleme Thread geschlossen

Wie komm ich wieder zu vernünftigem Schlaf?
Es vefolgt mich seit längerer Zeit, seit etwa 4 Jahren: ich schlafe nie länger als 2-3 Stunden am Stück, wache nachts fast immer auf, liege längere Zeit wach. Vor 5 bis vor 2 1/2 Jahren hatte ich einen extrem stressigen Job in einer New Economy Firma, bin seit dem im öffentlichen Dienst tätig, und vor etwa 4 Monaten ist bei mir eine sehr intensive Beziehung kaputtgegangen. Das war allerdings zu 95% ihre Schuld, sie war psychisch krank und hat praktisch jegliche Behandlung verweigert. Und ich bin Programmierer und kein Psychoklempner, und 36 Jahre alt. Jetzt ist sie seit 4 Monaten weg, ausgezogen, und ich kann immer noch nicht wieder richtig schlafen. Ich hab schon viel probiert:
Mein Arzt hat mir ein Schlafmittel namens Stilnox verschrieben, das hat allerdings bei regelmäßiger Einnahme dieselbe Wirkung am Tag danach wie der Kater nach einer Flasche Wein. Und die wäre auch keine Option, das hab ich probiert. Man ist irgendwie benommen, hat nicht gerade den klarsten Kopf.
Ich habs mit körperlicher Erschöpfung versucht, mit Sport draußen , hab meinen Geist dann auch noch mit 2 Stunden Chinesisch-Übungen nachts gemartert (oder weiß jemand eine noch schwierigere Sprache), Schlaf und Nerventees, Baldrian, Hopfen, Johanneskraut - alles mehr oder weniger wirkungslos.

CnndrBrbr ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2004 10:40
#2 RE: Schlafprobleme Thread geschlossen

>Wie komm ich wieder zu vernünftigem Schlaf?

Kein Alkohol, keine Pillen, Sport, Entspannung, abends ein Bad mit viel Zeit. Und wenn Du aufwachst, hol Dir einen runter, und Du ratzt wie ein Murmeltier.

Aldonza ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2004 22:35
#3 RE: Schlafprobleme Thread geschlossen

So, wie Du das beschreibst, hast Du Dich in Deine Schlaflosigkeit schon wacker hineingesteigert. Das ist auch kein Wunder und keine Kunst. Wenn Du Dir das vorstellen kannst, dann probiere das aus, was ich in den (wenn auch sehr seltenen) Fällen von Schlaflosigkeit mache: mich beschäftigen. Mir etwas suchen, worauf ich Lust habe und das tun. Geht auch mitten in der Nacht. Solange, bis ich weiterschlafen will. Das nimmt den Streß raus. Ich kenne die Gedanken, von wegen, man müsse doch schlafen, sonst ist man am nächsten Tag nicht fit. Klappt trotzdem und irgendwann holt sich der Körper seinen Schlaf sowieso. Nächste Frage: Wie sieht Dein Alkoholkonsum aus? Alkohol kann auch diese Ergebnisse mit sich bringen. Alkohol + Angst vor dem Nichtschlafenkönnen ist eine fatale Kombination.

Trennung schon verarbeitet? Klingt nicht so, wenn Du schreibst, sie wäre zu 95% Schuld. Soviel einseitige Schuld kann es gar nicht geben und schließlich ist sie ausgezogen - klingt für mich, als hättest Du eine ganze Weile den Zauber mitgemacht. Also, an der Stelle lese ich ein bißchen Ärger heraus - auf sie? Auf Dich? Wäre auch noch eine Spur, der man nachgehen könnte.

Jobtechnisch klingt es ruhiger - oder hast Du dort Punkte, die Deine Gedanken umgehen lassen?

Wie gesagt, wenn Du nicht schlafen kannst, nimm´ den Streß raus und mach´ halt was anderes. Wenn Du allein lebst, störst Du ja auch niemanden, ich meine, solltest Du Lust auf Steptanz bekommen oder laut singen wollen, gibt da ja einiges.

In diesem Sinne: Gute Nacht! ;-)
Aldonza

egal ( gelöscht )
Beiträge:

07.12.2004 13:28
#4 RE: Schlafprobleme Thread geschlossen

Hallo Andreas,

gegen deine Schlafprobleme ist wohl kein Kraut gewachsen, das ist der falsche Weg...du musst was in dir ändern, wie du siehst das kann kein Mittel bewerkstelligen.
Entweder du machst eine Therapie um innerlich zu Ruhe zu kommen und das Ganze zu verarbeiten was dich so lange Zeit gequält hat, oder du versuchst erstmal selber deine Lebensumstände fröhlicher und zufreidenstellender zu gestalten, so dass du dein Tag mit einem Grinsen im Gesicht beenden kannst.
Ist dir das nicht möglich, dann wäre profihilfe angesagt.

Nicht schlafen zu können ist echt schlimm, du armer!

Grüße, egal

>Wie komm ich wieder zu vernünftigem Schlaf?
>Es vefolgt mich seit längerer Zeit, seit etwa 4 Jahren: ich schlafe nie länger als 2-3 Stunden am Stück, wache nachts fast immer auf, liege längere Zeit wach. Vor 5 bis vor 2 1/2 Jahren hatte ich einen extrem stressigen Job in einer New Economy Firma, bin seit dem im öffentlichen Dienst tätig, und vor etwa 4 Monaten ist bei mir eine sehr intensive Beziehung kaputtgegangen. Das war allerdings zu 95% ihre Schuld, sie war psychisch krank und hat praktisch jegliche Behandlung verweigert. Und ich bin Programmierer und kein Psychoklempner, und 36 Jahre alt. Jetzt ist sie seit 4 Monaten weg, ausgezogen, und ich kann immer noch nicht wieder richtig schlafen. Ich hab schon viel probiert:
> Mein Arzt hat mir ein Schlafmittel namens Stilnox verschrieben, das hat allerdings bei regelmäßiger Einnahme dieselbe Wirkung am Tag danach wie der Kater nach einer Flasche Wein. Und die wäre auch keine Option, das hab ich probiert. Man ist irgendwie benommen, hat nicht gerade den klarsten Kopf.
>Ich habs mit körperlicher Erschöpfung versucht, mit Sport draußen , hab meinen Geist dann auch noch mit 2 Stunden Chinesisch-Übungen nachts gemartert (oder weiß jemand eine noch schwierigere Sprache), Schlaf und Nerventees, Baldrian, Hopfen, Johanneskraut - alles mehr oder weniger wirkungslos.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
übelste Schlafprobleme
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von julchen74
8 20.10.2003 14:38
von (Gast) • Zugriffe: 476
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen