Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 232 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Markus ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 10:32
RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo!

Ich hätte mal eine Frage. Ich bin (stark) körperlich behindert und es ist aus diesem Grund praktisch unmöglich eine Partnerin für eine liebevolle Beziehung zu finden. Ich sehne mich aber trotzdem nach Liebe und weiß nicht, wie ich ohne leben kann oder dann überhaupt noch leben möchte. Zur Erklärung: Es geht nicht um Sex, sondern um das Gefühl von jemandem geliebt zu werden und jemanden lieben zu dürfen. Ich bin auch nicht selbstmordgefärdet und suche nur einen Weg trotz dieser Umstände glücklich leben zu können. Sprüche wie "Jeder Topf findet seinen Deckel" u.dgl. helfen nicht weiter.
Gibt es vielleicht Medikamente, Hypnose, Psychotherapien, oder irgend etwas anderes, das mir helfen könnte. Kann ich mir irgend wie einreden, dass ich Liebe gar nicht brauche, es nicht will und sogar ablehne? Oder dass nur Geld glücklich macht und es das einzig Wahre auf der Welt ist. Das klingt vermutlich blöd und deshalb wende ich mich auch an dieses Forum in der Hoffnung auf bessere Ideen.

Grüße,
Markus

Maja ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 15:26
#2 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Markus,
erstmal wünsche ich dir ein schönes, gutes neues Jahr, liebe Menschen und viel Glück.
Ich würde gerne wissen wie alt du bist und welche Behinderung du hast? Wenn du liebesfähig bist, und das bist du ja, dann solltest du dir das nicht abgewöhnen zu lieben, warum auch?
Eine sehr gute Freundin von mir ist auch behindert und an Rollstuhl gefesselt und führt schon jahrelang eine sehr glückliche Beziehung mit einem nichtbehinderten Mann. Und vor dem hat sie auch Freunde gehabt, also das ist keine Ausnahme. Ich kenne auch andere behinderte Menschen die Lebenspartner haben. Natürlich ist es nicht einfach jemanden zu finden, aber unmöglich ist es auch nicht.
Das hängt auch sehr viel von deine Einstellung ab, wenn du denkst das dich keiner lieben kann, dann ist das ziemlich sicher dass das eintrifft, wenn du aber offen auf Menschen zugehst und dich nicht verkriechst, dann wirst du auch Menschen finden die dich mögen und lieben, und das nicht aus Mitleid, sondern weil du ein guter, netter Mensch bist.
Du brauchst keine Therapie um dir Liebesbedürftigkeit abzugewöhnen, sondern vielleicht um dir einbisschen mehr Selbstsicherheit im Umgang mit Menschen zu geben.
Wenn du möchtest, kann ich dir auch ein Paar Links geben wo du dich mit anderen Behinderten austauschen kannst.

Über eine Antwort von dir würde ich mich freuen.
Schöne Grüsse,
Maja

Markus ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 17:05
#3 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Maja.

Ich bin ca. zw. 20 u. 30 Jahre alt. Meine Behinderung möchte ich nicht genau angeben, aber ich bin im täglichen Leben auf fremde Hilfe angewiesen, mobil und eingeschränkt arbeitsfähig.
Ich weiß, dass auch Behinderte einen Lebenspartner finden können und habe befürchtet, dass du mich damit trösten möchtest. Ich sehe es aber anders:
Ich frage mich, ob es nicht besser ist ohne Liebe glücklich zu leben (bzw. es zu lernen), anstatt unglücklich seinen Wünschen nachzujagen. Vielleicht würde ich eine Lebenspartnerin finden, vielleicht aber auch nicht. Ich würde dieses "vielleicht glücklich mit Partnerin" lieber gegen ein "sicher glücklich ohne Partnerin" austauschen. Ein sicher glücklich ist doch besser, als ein vielleicht glücklich. Bzw. wüsste ich gerne ob und wie der Tausch funktioniert. Es kommt im Leben schließlich darauf an glücklich zu werden und nicht darauf eine Partnerin zu finden. Viele Menschen sind glücklich ohne Partner, streben eine Partnerschaft nicht einmal an und finden ihr Glück anderswo (Hobby, Beruf, ...?). Es müsste doch für mich einfacher/besser sein, so ein Mensch zu werden. Oder geht das nicht?

Liebe Grüße und danke für deine Zeit,
Markus


>Hallo Markus,
>erstmal wünsche ich dir ein schönes, gutes neues Jahr, liebe Menschen und viel Glück.
>Ich würde gerne wissen wie alt du bist und welche Behinderung du hast? Wenn du liebesfähig bist, und das bist du ja, dann solltest du dir das nicht abgewöhnen zu lieben, warum auch?
>Eine sehr gute Freundin von mir ist auch behindert und an Rollstuhl gefesselt und führt schon jahrelang eine sehr glückliche Beziehung mit einem nichtbehinderten Mann. Und vor dem hat sie auch Freunde gehabt, also das ist keine Ausnahme. Ich kenne auch andere behinderte Menschen die Lebenspartner haben. Natürlich ist es nicht einfach jemanden zu finden, aber unmöglich ist es auch nicht.
>Das hängt auch sehr viel von deine Einstellung ab, wenn du denkst das dich keiner lieben kann, dann ist das ziemlich sicher dass das eintrifft, wenn du aber offen auf Menschen zugehst und dich nicht verkriechst, dann wirst du auch Menschen finden die dich mögen und lieben, und das nicht aus Mitleid, sondern weil du ein guter, netter Mensch bist.
>Du brauchst keine Therapie um dir Liebesbedürftigkeit abzugewöhnen, sondern vielleicht um dir einbisschen mehr Selbstsicherheit im Umgang mit Menschen zu geben.
>Wenn du möchtest, kann ich dir auch ein Paar Links geben wo du dich mit anderen Behinderten austauschen kannst.
>Über eine Antwort von dir würde ich mich freuen.
>Schöne Grüsse,
>Maja

Maja ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 19:20
#4 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Markus,
ok, jetzt weiss ich viel mehr und kann dir auch konkreter schreiben und muss mich teilweise revidieren. Dein Posting hat sich ziemlich verzweifelt angehört, ich weiss nicht ob du unglücklich verliebt warst (immer wieder?) und jetzt die Nase voll hast, oder ob sich dein Wunsch aus der gesamte Situation heraus kristallisiert hat?
Du hast schon Recht indem du dir wünschst glücklich ohne Partnerin zu werden. Das solltest du auch machen und nur so kannst du dann auch (oder auch nicht) anderen Menschen Gefühle geben und auch empfangen.
Mit sich eins, glücklich und zufrieden zu sein ist die Voraussetzung für Glück überhaupt und auch für Glück zu zweit. Du brauchst niemanden nachjagen, nichts suchen, sondern mit dir in Klaren kommen. Du musst mit dir einverstanden sein, deine Schwäche und Stärke kennen und die zulassen, oder ändern was du ändern möchtest und kannst, wenn dich was an dir stört...oder ein Neuanfang machen...oder ein Hobby anfangen, oder ...oder...dich mit dir liebevoll beschäftigen. Das ist überhaupt nicht einfach, es lohnt sich aber.
Dein Glück wohnt in dir und nicht in anderen Menschen, da hat der Manfred schon Recht. Wenn dir das gelingt, dann kann dir nichts mehr passieren wenn du alleine bist, oder: dann bist du auch in der Lage zu geben, falls es sich ergibt...:-)
Wenn du aber denkst das du deine Bedürfnisse NUR mit anderen Menschen befriedigen kannst und niemals mit dir allein, dann wirst du immer unglücklich sein.
Ohne Liebe zu leben geht nicht, jeder braucht Liebe, Wärme...das muss nicht unbedingt Lebenspartner sein, das können auch gute Freunde sein, Familienangehörige...das kann sogar ein Tier sein, aber wenn du dich nicht magst und mit dir nicht klar kommst, wie sollen das dann andere Menschen?
Und noch was: jeder von uns ist *vielleicht glücklich*, Garantie gibt dir niemand und das ist nicht von Lebensumständen bedingt, sondern zum grössten Teil von einem selbst.

Freue mich nochmal von dir zu lesen.
Alles Gute und Gruss,
Maja

Markus ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 19:45
#5 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Maja.

Du hast mich genau verstanden und mir auch schon etwas geholfen - danke!

> Du hast schon Recht indem du dir wünschst glücklich ohne Partnerin zu werden. Das solltest du auch machen ...

Wie?

> Wenn du aber denkst das du deine Bedürfnisse NUR mit anderen Menschen befriedigen kannst und niemals mit dir allein, dann wirst du immer unglücklich sein.

Wäre ich auch dann unglücklich, wenn ich die (Traum-)Partnerin finden würde?

Ich habe bis jetzt immer geglaubt, dass das eigentliche Glück nur mit einer liebevollen Lebenspartnerin erreicht werden kann und man sonst zur Einsamkeit verdammt ist. Wie kann ich jetzt von dem Irrglauben loskommen und wie kann ich jetzt alleine glücklich werden? Ich habe tolle Hobbys, gute Freunde, eine liebe Familie, aber das alles war mir bis jetzt zu wenig. Es geht mir gut, aber wirklich zufrieden bin ich nicht. Hast du einen Zaubertrick für mich, brauche ich eine Therapie oder kannst du mir irgend ein Buch empfehlen, das mir vorerst hilft bzw. mir auf die Sprünge hilft oder mir einen Anstoß gibt?

Danke,
Markus

>Hallo Markus,
>ok, jetzt weiss ich viel mehr und kann dir auch konkreter schreiben und muss mich teilweise revidieren. Dein Posting hat sich ziemlich verzweifelt angehört, ich weiss nicht ob du unglücklich verliebt warst (immer wieder?) und jetzt die Nase voll hast, oder ob sich dein Wunsch aus der gesamte Situation heraus kristallisiert hat?
>Du hast schon Recht indem du dir wünschst glücklich ohne Partnerin zu werden. Das solltest du auch machen und nur so kannst du dann auch (oder auch nicht) anderen Menschen Gefühle geben und auch empfangen.
>Mit sich eins, glücklich und zufrieden zu sein ist die Voraussetzung für Glück überhaupt und auch für Glück zu zweit. Du brauchst niemanden nachjagen, nichts suchen, sondern mit dir in Klaren kommen. Du musst mit dir einverstanden sein, deine Schwäche und Stärke kennen und die zulassen, oder ändern was du ändern möchtest und kannst, wenn dich was an dir stört...oder ein Neuanfang machen...oder ein Hobby anfangen, oder ...oder...dich mit dir liebevoll beschäftigen. Das ist überhaupt nicht einfach, es lohnt sich aber.
>Dein Glück wohnt in dir und nicht in anderen Menschen, da hat der Manfred schon Recht. Wenn dir das gelingt, dann kann dir nichts mehr passieren wenn du alleine bist, oder: dann bist du auch in der Lage zu geben, falls es sich ergibt...:-)
>Wenn du aber denkst das du deine Bedürfnisse NUR mit anderen Menschen befriedigen kannst und niemals mit dir allein, dann wirst du immer unglücklich sein.
>Ohne Liebe zu leben geht nicht, jeder braucht Liebe, Wärme...das muss nicht unbedingt Lebenspartner sein, das können auch gute Freunde sein, Familienangehörige...das kann sogar ein Tier sein, aber wenn du dich nicht magst und mit dir nicht klar kommst, wie sollen das dann andere Menschen?
>Und noch was: jeder von uns ist *vielleicht glücklich*, Garantie gibt dir niemand und das ist nicht von Lebensumständen bedingt, sondern zum grössten Teil von einem selbst.
>Freue mich nochmal von dir zu lesen.
>Alles Gute und Gruss,
>Maja

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 20:42
#6 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hi Markus!

Ich muß es einfach immer wieder und wieder empfehlen!!!: "Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben" von Sogyal Rinpoche, O.W. Barth Verlag ca. DM 59,00.
Gruß Andrea

" Hast du einen Zaubertrick für mich, brauche ich eine Therapie oder kannst du mir irgend ein Buch empfehlen, das mir vorerst hilft bzw. mir auf die Sprünge hilft oder mir einen Anstoß gibt?"

Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 15:24
#7 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Markus,

ohne Liebe ist Leben unmöglich.

Nur es ist ein Irrtum zu glauben, diese Liebe kommt von jemand anderem, diese Liebe könnte dir Irgendjemand geben.

Du selbst bist die einzige Quelle der Liebe in deinem Leben. Du kannst immer nur DEINE Gefühle und damit nur DEINE Liebe spüren. Dem anderen kannst du höchstens erlauben Auslöser zu sein, um diese, deine eigene Quelle zu erfahren.

Und, ich will dir hier nichts einreden. Es geht nicht darum irgendetwas zu glauben und schon gar nicht sich selbst zu betrügen.

Spüre in dich hinein, sei absolut ehrlich zu dir und prüfe ob das wirklich so ist.

Liebe Grüsse,
Manfred

Markus ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 17:11
#8 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Manfred.

Deine Theorie oder Fakt (ich weiß es nicht) klingt interessant.

> Dem anderen kannst du höchstens erlauben Auslöser zu sein,
> um diese, deine eigene Quelle zu erfahren.

Kann ich auch selbst der Auslöser sein? Wenn ja, wie? Reicht es, wenn ich selbst der einzige Auslöser bin, oder fehlt dann immer noch etwas?

Danke,
Markus

>Hallo Markus,
>ohne Liebe ist Leben unmöglich.
>Nur es ist ein Irrtum zu glauben, diese Liebe kommt von jemand anderem, diese Liebe könnte dir Irgendjemand geben.
>Du selbst bist die einzige Quelle der Liebe in deinem Leben. Du kannst immer nur DEINE Gefühle und damit nur DEINE Liebe spüren. Dem anderen kannst du höchstens erlauben Auslöser zu sein, um diese, deine eigene Quelle zu erfahren.
>Und, ich will dir hier nichts einreden. Es geht nicht darum irgendetwas zu glauben und schon gar nicht sich selbst zu betrügen.
>Spüre in dich hinein, sei absolut ehrlich zu dir und prüfe ob das wirklich so ist.
>Liebe Grüsse,
>Manfred

Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 18:45
#9 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Markus.

Wer liebt dich so sehr, dass er dir immer treu ist ? Wer verlässt dich nie ? Wer versucht ständig gut für dich zu sorgen ? Für wen bist du das Zentrum der Welt ?

Die Antwort ist keine intellektuelle. Spüre einfach nur in dich hinein.

Liebe Grüsse,
Manfred

Markus ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 19:05
#10 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Manfred.

> Wer liebt dich so sehr, dass er dir immer treu ist ?
> Wer verlässt dich nie ?
> Wer versucht ständig gut für dich zu sorgen ?
> Für wen bist du das Zentrum der Welt ?

Tja, die richtige Antwort lautet vermutlich "ich selbst", wobei das genau genommen auch nur für eine idealisierte Person zutrifft.
Aber mal angenommen, dass "ich selbst" die Lösung bin. Wie kann ich dieses Wissen jetzt für mich nutzbringend einsetzen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ein Egozentriker (sei er noch so vollkommen) zu den wirklich glücklichen Menschen gehört.

Markus

>Hallo Markus.
>Wer liebt dich so sehr, dass er dir immer treu ist ? Wer verlässt dich nie ? Wer versucht ständig gut für dich zu sorgen ? Für wen bist du das Zentrum der Welt ?
>Die Antwort ist keine intellektuelle. Spüre einfach nur in dich hinein.
>Liebe Grüsse,
>Manfred

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 19:32
#11 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Markus,

Du solltest das nicht falsch verstehen, es geht hier ganz bestimmt nicht darum ein "Egozentriker" zu werden. Und um himmelswillen schon gar kein vollkommener Egozentriker!
Ob behindert oder nichtbehindert, Fakt ist, daß wir alle alleine kommen und alleine gehen werden. Und daher denke ich, entweder man ist immer allein oder man ist niemals allein! Und wir müssen alle lernen zu erkennen "wer wir tatsächlich sind". Sag mir, wer bist Du? Wenn Du Dich mal schälst wie eine Zwiebel. Was bleibt, wenn Du die "Schalen" abziehst, d. h. die Projektionen, Konditionierungen, Wünsche, Ängste etc, die Du von "außen" an- bzw. aufgenommen hast in Deine Persönlichkeit seit du "Erinnerung" hast?
Was bedeutet denn für dich LIEBE? Von der wirklichen Liebe sind wir ja alle sehr weit entfernt und grundsätzlich lieben wir nur im konditionell: Ich liebe Dich W E N N ....
Wir alle müssen erstmal bei uns selbst anfangen, uns wahrhaft zu lieben, bevor wir andere lieben können. Wenn man ein Gefühl überhaupt nicht kennt, oder man nur ein Hauch von Ahnung davon hat ... wie will man denn so ein Gefühl überhaupt weitergeben können?

Liebe Grüße
Andrea

Liebe Grüße
Andrea

Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2001 13:06
#12 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Andrea,

"Von der wirklichen Liebe sind wir ja alle sehr weit entfernt "

All unser Handeln entsteht aus dieser Liebe. Angst entsteht aus der Sorge um sich selbst. Wut und Zorn versucht nur sich selbst zu schützen. Traurigkeit ist Mitleid mit sich selbst...

Wir glauben nur ständig uns und unsere Umstände verbessern zu müssen und laufen irgendwelchen Idealen/Vorstellungen über die Liebe oder sonstwas hinterher.

Es ist alles schon da. Wir müssen nur hinschauen.

Liebe Grüße
Manfred

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2001 18:19
#13 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

>Hi Manfred!

>All unser Handeln entsteht aus dieser Liebe. <
Na das wäre ja schön, wenn das tatsächlich stimmen würde. Da hab' ich aber ehrlich gesagt so meine Zweifel. Wenn ich mich hier so umschau' sehe ich nicht unbedingt die Früchte der Liebe.

Manfred ( gelöscht )
Beiträge:

03.01.2001 19:18
#14 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hi Andrea,

besser gefällt mir,

"Still sitzen, der Frühling kommt, das Grass wächst von allein."

oder anders:

"Durch Anstrengung wurde noch nie etwas Wesentliches verändert."

Liebe Grüsse,
Manfred

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

04.01.2001 15:15
#15 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hi Manfred!

ja das ist sehr schön und treffend. A b e r bestimmt hast Du da "abgegriffelt" )

"sitzen wie ein Berg, der Schnee schmilzt von allein ...."

Liebe Grüße
Andrea

Markus ( gelöscht )
Beiträge:

02.01.2001 20:13
#16 RE: Lernen ohne Liebe zu leben Thread geschlossen

Hallo Andrea.

> Sag mir, wer bist Du? Wenn Du Dich mal schälst wie eine Zwiebel. Was bleibt, wenn Du die "Schalen" abziehst, d. h. die Projektionen, Konditionierungen, Wünsche, Ängste etc, die Du von "außen" an- bzw. aufgenommen hast in Deine Persönlichkeit seit du "Erinnerung" hast?

Ich weiß nicht, ob ich damit etwas anfangen bzw. mir etwas darunter vorstellen kann. Ich versuchs mal. Wenn ich alles von außen wegnehme, dann bleibt vermutlich nur ein kleiner neugieriger Junge übrig.

> Was bedeutet denn für dich LIEBE?

Ich glaube, dass genau hier mein Fehler liegt. Ich habe für mich Liebe immer als das definiert, was glücklich macht. Da ich glücklich sein will, suchte ich folglich nach Liebe. Dass Liebe in den meisten Fällen unglücklich endet (Scheidung, Streit, ...) weiß ich. Ich dachte aber, dass es auch genau das andere Extrem von Liebe gibt, die welche schon alleine genommen zum Glücklichsein ausreicht.

Ist es also so, dass selbst die perfekteste Liebe/Partnerschaft (egal was man darunter versteht) für ein glückliches Leben keinesfalls ausreichend ist? Ich glaube, dass ich mir diese Frage jetzt selbst beantworten kann. Vermutlich lief ich nicht der Liebe nach, sondern irgend einer von mir selbst geschaffenen Illusion. Vermutlich so, wie andere vom großen Gewinn im Lotto träumen und sich vorstellen, dass sie dadurch automatisch zu den glücklichsten Menschen gehören. Jetzt verstehe ich es wohl.

Ich danke dir, Maja und Manfred,
Markus

>Hallo Markus,
>Du solltest das nicht falsch verstehen, es geht hier ganz bestimmt nicht darum ein "Egozentriker" zu werden. Und um himmelswillen schon gar kein vollkommener Egozentriker!
>Ob behindert oder nichtbehindert, Fakt ist, daß wir alle alleine kommen und alleine gehen werden. Und daher denke ich, entweder man ist immer allein oder man ist niemals allein! Und wir müssen alle lernen zu erkennen "wer wir tatsächlich sind". Sag mir, wer bist Du? Wenn Du Dich mal schälst wie eine Zwiebel. Was bleibt, wenn Du die "Schalen" abziehst, d. h. die Projektionen, Konditionierungen, Wünsche, Ängste etc, die Du von "außen" an- bzw. aufgenommen hast in Deine Persönlichkeit seit du "Erinnerung" hast?
>Was bedeutet denn für dich LIEBE? Von der wirklichen Liebe sind wir ja alle sehr weit entfernt und grundsätzlich lieben wir nur im konditionell: Ich liebe Dich W E N N ....
>Wir alle müssen erstmal bei uns selbst anfangen, uns wahrhaft zu lieben, bevor wir andere lieben können. Wenn man ein Gefühl überhaupt nicht kennt, oder man nur ein Hauch von Ahnung davon hat ... wie will man denn so ein Gefühl überhaupt weitergeben können?
>Liebe Grüße
>Andrea
>Liebe Grüße
>Andrea

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Liebe über 350 km Entfernung per ICQ (und Telefon)
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von davus
13 11.08.2008 22:21
von • Zugriffe: 487
hab ich noch eine chance im leben?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von nouseforaname
24 09.02.2005 20:05
von (Gast) • Zugriffe: 517
Angst und Liebe
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Cylence
0 24.01.2005 13:00
von (Gast) • Zugriffe: 199
was ist Liebe? - Rührendes aus dem Kindermund
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von :-)
1 05.09.2006 13:52
von (Gast) • Zugriffe: 248
sich selbst lieben
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Alex
2 23.05.2002 07:32
von (Gast) • Zugriffe: 159
Eine Frage der Liebe
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Titurel
40 25.06.2006 21:46
von (Gast) • Zugriffe: 788
An Viele, Hilfe mache nichts aus meinem Leben!!!
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Denker
10 02.12.2001 22:14
von (Gast) • Zugriffe: 311
Liebe zwischen Alt und Jung?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Günter
5 24.06.2003 22:22
von (Gast) • Zugriffe: 260
verlorene liebe
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Peter
6 12.10.2007 09:43
von (Gast) • Zugriffe: 371
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen