Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 378 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Mema ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2003 10:46
RE: Ich falle glaub grade in eine Depression Thread geschlossen

Tja was soll ich sagen. Ich hatte schon immer nah ans Wasser gebaut und Entscheidungen wurden mir meisst abgenommen. Das Ende vom Lied: Ich fühle mich unselbstständig und das strahle ich wohl auch aus. Das führt wiederum dazu, dass andere mich auch dafür halten und mich dementsprechend behandeln.

Ich werde nicht ernst genommen aber das will keiner zugeben. Mit den tollsten Ausreden werden mir Dinge verweigert bzw. Sachen einfach über meinen Kopf anders geregelt.

Ich bin aber leider nicht dumm genug um das nicht zu merken. So entwickelt sich eine Unzufriedenheit und eine Depression. Ich habe Juckreize am Kopf schon seid ca. 11 Jahren. Ich weiß mittlerweile, dass kein Medikament (ausser Kortison, aber das will ich nicht) hilft, weil es "nur" psychisch bedingt ist.

Wegen eines Unfalls vor ein paar Jahren leide ich in diesen Depriphasen aber auch an posttraumatischen Belastungsreaktionen die schoneinmal zu einer mehrmonatigen totalen Isolierung geführt haben. Ich konnte damals nicht mehr innerhalb eines Raumes laufen ohne mich ständig irgendwo festzuhalten.

Jetzt habe ich vor 3 Monaten einen jungen Mann kennengelernt. Zum erstenmal seid Jahren habe ich eine massive Verbesserung aller Leidenssymptome festgestellt. Selbst der Juckreiz am Kopf schien gänzlich zu verschwinden.

Dann die Nachricht, dass er in 2 Wochen für 8 Monate nach Schottland muss. Naja, zunächst dachte ich, was solls. Wir werden es schaffen und es klappt alles. Aber jetzt ist er erst 2 Tage weg und schon ist alles wieder da. Die Allergie am Kopf juckt extrem, ich schlafe kaum, ich esse viel zu viel, ich weine fast nur noch und andere Symptome wie Schwindel oder frieen ect. sind auch voll da.

Wie kann ich eine Depression verhindern. Was kann ich tun. Ich bin eigentlich ein sehr kommunikativer Mensch, habe eine Psychologin zum reden und Sport mache ich auch, aber ich kann mich sooo schlecht aufmuntern in diesem traurigen Zeiten. Ich vermisse meinen Freund so. die letzten Wochen waren soooo schön, sowas habe ich selten im Leben erfahren.

Danke fürs zuhören

Mia ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2003 19:24
#2 RE: Ich falle glaub grade in eine Depression Thread geschlossen

Wie kann ich eine Depression verhindern.


Schwierig...aber nicht unmöglich...

ich kann Dich sehr gut verstehn, der Abschied und das Alleinesein ist nicht einfach zu ertragen, ich denke der Wechsel von sehr schön zu normal war zu einfach zu hart für Dich.

Du machst ja schon sehr viel für Dich und weisst auch was gut für Dich ist,
Sport usw. das heisst Du hast schon ein Gefühl für Deinen Wert...
was könnte Dir denn noch Spaß machen ?

Für den Notfall oder zur Überbrückung wäre vieleicht auch ein Antidepressiva angebracht, aber das solltest Du unbedingt mit einem Arzt absprechen.

Grüße Mia

* ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2003 13:17
#3 RE: Ich falle glaub grade in eine Depression Thread geschlossen

Vielleicht kannst Du Ihn ja in Schottland besuchen? Vielleicht kannst Du mal einen Monat dortbleiben? Meinst Du das wäre zu machen? Du kannst ja oft mit Ihm telefonieren, es gibt ja jetzt die billigen Anbieter da kostet so ein Gespräch ja auch fast nichts mehr. Du kannst Ihm auch romantische Liebesbriefe schicken, das ist sicher auch schön. Schau halt das Du Dir viel vornimmst für die Zeit in der Du alleine bist. Du kannst ja ins Fitnesscenter gehen, oder Joga machen, oder einen Töpferkurs. Du kannst ja jeden Abend fest verplanen dann vergeht die Zeit schneller, und Du wirst total selbstständig und bist eine ganz andere Frau wenn er wieder da ist:-) Obwohl Du jetzt natürlich auch schon ein ganz besonderer Mensch bist. Naja vielleicht liegst es auch am Wetter, jetzt kommt die düstere Zeit, da verfallen viele Menschen in eine traurige Phase.

Mema ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2003 14:27
#4 RE: Ich falle glaub grade in eine Depression Thread geschlossen

Ja, ich weiß auch von meiner Problematik, in düsteren Jahreszeiten depressiv zu werden. Im Moment ist es so, dass ich auf der Abreit erst bete, dass Mittagspause ist und dann, dass Feierabend kommt. Danach fahre ich heim lege mich auf die Couch und schaue fern. Als ich bei meinem Freund war hab ich gekocht für ihn und hab auch beim aufräumen geholfen und war einkaufen. Aber jetzt hab ich null Motivation dazu. Das verstehe ich nicht. Warum fällt es mir für mich selbst so schwer?

Nur kochen tue ich mir viel und oft etwas, aber das mache ich lieblos und oft kommt es nur darauf an, etwas im Mund zu haben und zu futtern. Gott sei Dank sind die Phasen so selten, dass es keine figurlichen Auswirkungen hat.

Mattes ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2003 20:17
#5 RE: Ich falle glaub grade in eine Depression Thread geschlossen

Hallo Mema,

ich habe auch gerade soeine Depriphase hinter mir, wie du sie beschreibst, und ich bin gerade soweit, dass es mir besser geht.

Ich habe nach einem Beziehungsende auch alles schleifen lassen, habe ausserhalb der Arbeit nur noch gegammelt. Auch körperliche Reaktionen hatte ich - Appetitlosigkeit, Migräne, allg. Unwohlsein. Ich bin sonst eigentlich ein fitter Mensch.

Mein Weg daraus war... mein Kopf hat meinem Körper einfach mächtig in den Arsch getreten. NOCH ist mein Hirn der Chef von mir.

Also habe ich mir kleine Ziele gesetzt. Ich räume jeden Tag 1 Zimmer auf, und zwar gründlich, mit Allem Staubsaugen, Wischen und sonstiger KAck. Dazu mache ich abwechselnd jew. Küche und Wäsche im Tagesrhytmus, was halt so anfällt. Waschen, Aufhängen, Abhängen.. Spülen usw. So hat man die Bude immer in Schuss.

Zwischendurch belohne ich mich immer... mit eine Zigarette (ich habs Rauchen stark reduziert) oder was Naschbarem. Ausserdem lobe ich mich immer dafür (Das hast du toll gemacht, du oller Hausmann). Das ist wichtig - es lobt dich ja niemand für Hausarbeit (ist ja selbstverständlich), also tu ichs selber.

Mittlerweile jogge ich endlich wieder. Dann bilde ich mir immer so kleine Rennen gegen imaginäre Gegner ein. Wenn ich durchhalte, dann gewinne ich natürlich *lach*.

Weisst du, dein Schatzi kommt irgendwann wieder. Meiner nicht :-(
Aber das Leben geht weiter.


Merk dir nur eins: Du bist ein unglaublich toller Mensch. Mach dir immer klar, dass du ein absolut einzigartiges Individuum bist und trotz möglicher Schwächen absolut liebenswert bist.

Fühl dich gedrückt,
der Mattes

>Ja, ich weiß auch von meiner Problematik, in düsteren Jahreszeiten depressiv zu werden. Im Moment ist es so, dass ich auf der Abreit erst bete, dass Mittagspause ist und dann, dass Feierabend kommt. Danach fahre ich heim lege mich auf die Couch und schaue fern. Als ich bei meinem Freund war hab ich gekocht für ihn und hab auch beim aufräumen geholfen und war einkaufen. Aber jetzt hab ich null Motivation dazu. Das verstehe ich nicht. Warum fällt es mir für mich selbst so schwer?
>Nur kochen tue ich mir viel und oft etwas, aber das mache ich lieblos und oft kommt es nur darauf an, etwas im Mund zu haben und zu futtern. Gott sei Dank sind die Phasen so selten, dass es keine figurlichen Auswirkungen hat.

Mema an Mattes ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2003 11:12
#6 RE: Ich falle glaub grade in eine Depression Thread geschlossen

Danke Mattes für diese lieben Worte. Es tut gut sowas sinnvolles zu hören. Bei mri ist es ja nicht nur der Abschied jetzt von meinem Freund. Ich habe ja generell ein Problem, dass ich mich selber nicht so wichtig nehme und nur glücklich bin, wenn ich anderen exixtierenden Leuten eine Freude mache.

Ich werde das mit der Wohnung mal ab heute versuchen. Nur weiß ich noch nicht womit ich anfange. Aber da mein Backofen repariert wurde wäre es vielleicht sinnvoll die Küche in Schuss zu bringen. Dann kann ich die wieder voll nutzen :-)

Grüße und knuddels

Mema


>Hallo Mema,
>ich habe auch gerade soeine Depriphase hinter mir, wie du sie beschreibst, und ich bin gerade soweit, dass es mir besser geht.
>Ich habe nach einem Beziehungsende auch alles schleifen lassen, habe ausserhalb der Arbeit nur noch gegammelt. Auch körperliche Reaktionen hatte ich - Appetitlosigkeit, Migräne, allg. Unwohlsein. Ich bin sonst eigentlich ein fitter Mensch.
>Mein Weg daraus war... mein Kopf hat meinem Körper einfach mächtig in den Arsch getreten. NOCH ist mein Hirn der Chef von mir.
>Also habe ich mir kleine Ziele gesetzt. Ich räume jeden Tag 1 Zimmer auf, und zwar gründlich, mit Allem Staubsaugen, Wischen und sonstiger KAck. Dazu mache ich abwechselnd jew. Küche und Wäsche im Tagesrhytmus, was halt so anfällt. Waschen, Aufhängen, Abhängen.. Spülen usw. So hat man die Bude immer in Schuss.
>Zwischendurch belohne ich mich immer... mit eine Zigarette (ich habs Rauchen stark reduziert) oder was Naschbarem. Ausserdem lobe ich mich immer dafür (Das hast du toll gemacht, du oller Hausmann). Das ist wichtig - es lobt dich ja niemand für Hausarbeit (ist ja selbstverständlich), also tu ichs selber.
>Mittlerweile jogge ich endlich wieder. Dann bilde ich mir immer so kleine Rennen gegen imaginäre Gegner ein. Wenn ich durchhalte, dann gewinne ich natürlich *lach*.
>Weisst du, dein Schatzi kommt irgendwann wieder. Meiner nicht :-(
>Aber das Leben geht weiter.
>
>Merk dir nur eins: Du bist ein unglaublich toller Mensch. Mach dir immer klar, dass du ein absolut einzigartiges Individuum bist und trotz möglicher Schwächen absolut liebenswert bist.
>Fühl dich gedrückt,
>der Mattes
>>Ja, ich weiß auch von meiner Problematik, in düsteren Jahreszeiten depressiv zu werden. Im Moment ist es so, dass ich auf der Abreit erst bete, dass Mittagspause ist und dann, dass Feierabend kommt. Danach fahre ich heim lege mich auf die Couch und schaue fern. Als ich bei meinem Freund war hab ich gekocht für ihn und hab auch beim aufräumen geholfen und war einkaufen. Aber jetzt hab ich null Motivation dazu. Das verstehe ich nicht. Warum fällt es mir für mich selbst so schwer?
>>Nur kochen tue ich mir viel und oft etwas, aber das mache ich lieblos und oft kommt es nur darauf an, etwas im Mund zu haben und zu futtern. Gott sei Dank sind die Phasen so selten, dass es keine figurlichen Auswirkungen hat.

Mattes ( gelöscht )
Beiträge:

15.10.2003 07:04
#7 RE: Ich falle glaub grade in eine Depression Thread geschlossen

..nd, haste dir wenigstens ein klein wenig in den Hintern getreten?

Fühl dich weiterhin gedrückt, Mattes

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
beginnende Depression?
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von Susanna
1 30.09.2012 21:56
von (Gast) • Zugriffe: 190
Burnout/Depression
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von navarro5
7 19.04.2012 16:06
von • Zugriffe: 211
depression und wie komm ich da raus?
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von dekleene
3 11.12.2009 10:13
von • Zugriffe: 326
Treu und Glauben
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Antimon
6 19.07.2005 00:41
von (Gast) • Zugriffe: 196
Was meint eine Prostituierte mit "Falle stellen" ?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Tobias
2 18.01.2004 22:52
von (Gast) • Zugriffe: 600
Re: Das Leben ist gar nicht so schwer, wie Du glaubst...
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von eric
0 29.05.2002 10:28
von (Gast) • Zugriffe: 196
Ich kann nicht glauben daß er mich liebt
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von tanja
1 14.02.2006 14:42
von (Gast) • Zugriffe: 294
was geht da grad ab???
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von der mit den breiten Schul
2 25.09.2001 23:32
von (Gast) • Zugriffe: 174
Kinderwunsch unerfüllt - Depression - hilft eine psychosomatische Kur?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Barbara
5 18.09.2007 15:49
von (Gast) • Zugriffe: 394
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen