Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 490 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
David Zinn ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 08:37
RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Hallo zusammen!

Zunächst einmal wünsche ich euch allen einen schönen Feiertag! Das ist einmal eine gute Gelegenheit für eine Erholung - vor allem wenn man Probleme am Arbeitsplatz hat!

Auf Grund der oben genannten Probleme bei meiner Arbeit wollte ich euch einmal um Rat fragen. Vielleicht könnt ihr mir ein paar nützliche und zugleich hilfreiche Tipps geben.

Doch nun zu den Hintergründen: Ich bin siebenundvierzig Jahre alt und leite ein großes Unternehmen. Im Bereich Marketing arbeitet derzeit eine junge Kollegin (sie ist vierundzwanzig Jahre alt). Seit etwa einem halben Jahr macht sie mir gegenüber sehr offensichtliche Annäherungsversuche - oder um es direkter auszudrücken: Sie hat sich in mich verliebt (das habe ich auf "Umwegen" erfahren). Ich möchte auch gleich betonen, dass ich keinerlei Interesse an ihrer Aufmerksamkeit oder ihrer Person habe, da sie mir schlicht zu jung ist und ich überzeugter Single bin und mein Leben der Arbeit widmen möchte. Doch worin besteht nun das eigentliche Problem? Offensichtlich scheint ein jüngerer Kollege (er ist neunundzwanzig Jahre alt) damit nicht zurechtzukommen; denn er hat großes Interesse an dieser wunderschönen jungen Frau (die ansonsten auch sehr zuvorkommend und höflich und umsichtig ist).

Vor etwa vier Wochen habe ich erfahren, dass dieser besagte junge Kollege nun damit beginnt, hinter meinem Rücken über mich herzuziehen. Außerdem versucht er nun ständig, mich als beruflich unfähig darzustellen. Inzwischen ist es ihm sogar noch gelungen, drei weitere Angestellte gegen mich aufzuhetzen. Es ist wirklich eine äußerst unerträgliche Situation für andere Kollegen und mich.

Meine Ansicht ist es, dass man dieses Problem unter erwachsenen Menschen doch wirklich zur Zufriedenheit aller lösen könnte ohne jemandem vielleicht erhebliche Schwierigkeiten bereiten zu müssen. Ich greife nur ungern zu unsanften Methoden, denn ich bin der Meinung, dass man jedem Menschen eine Chance geben sollte!

Falls jemand von euch einen guten Rat weiß, bitte ich die betreffende Person hiermit sehr herzlich, mir vielleicht doch zu helfen!

An die Forenmaster: Falls OFF-Topic - bitte löschen und ich bitte vielmals um Entschuldigung!


Nun wünsche ich euch allen noch einen schönen Feiertag!


Gruß

David Zinn

Michael ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2005 09:45
#2 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Hallo David!

Zunächst einmal wundert es mich dass Du Deine Mitarbeiter als "Kollegen" gezeichnest, Chefs machen das normalerweise nicht. Aber ich will Dir mal trotzdem abnehmen dass Du der Geschäftsführer bist und nicht nur z.B. ein Abteilungsleiter oder Filialleiter.

>Doch nun zu den Hintergründen: Ich bin siebenundvierzig Jahre alt und leite ein großes Unternehmen. Im Bereich Marketing arbeitet derzeit eine junge Kollegin (sie ist vierundzwanzig Jahre alt). Seit etwa einem halben Jahr macht sie mir gegenüber sehr offensichtliche Annäherungsversuche - oder um es direkter auszudrücken: Sie hat sich in mich verliebt (das habe ich auf "Umwegen" erfahren). Ich möchte auch gleich betonen, dass ich keinerlei Interesse an ihrer Aufmerksamkeit oder ihrer Person habe, da sie mir schlicht zu jung ist und ich überzeugter Single bin und mein Leben der Arbeit widmen möchte.

Ich bin 46, leite (und besitze) ebenfalls ein Unternehmen (Elektronikbranche), allerdings nur eines mit 65 Mitarbeitern und bin seit 3 Jahren glücklich verheiratet, meine Frau ist 23 (sie hat allerdings nie in meiner Firma gearbeitet). Der Altersunterschied ist also genauso gross wie bei Dir und der schönen jungen Mitarbeiterin.

Wenn SIE sich in DICH verliebt hat und Du sie auch magst, greif zu!! Ich würde da keine Sekunde zögern! Was kümmert Dich das dumme Gewäsch der anderen, mir geht sowas total am Allerwertesten vorbei! Sicherlich lästern einige meiner Mitarbeiter über mich und meine junge Frau, na und? Erfolgreiche Männer haben fast immer junge schöne Frauen (und inzwischen haben erfolgreiche Frauen auch immer öfter junge schöne Männer, why not?).

Ich beurteile meine Mitarbeiter ausschliesslich nach der Leistung die sie für mein Unternehmen bringen. Wenn ein Mitarbeiter meine Anweisungen irgendwie unterläuft oder boykottiert wird er offiziell abgemahnt und im Wiederholungsfall gefeuert (und kann sich bei Hartz IV anmelden ;-)), so einfach ist das (ist zum Glück erst 2x in 17 Jahren vorgekommen). Gefühlsdusselei ist hier völlig fehl am Platze, schliesslich stehen wir alle in einem knallharten globalen Wettbewerb (oder trifft das auf Dein Unternehmen nicht zu?).

Für Dich ist offenbar Deine Firma so eine Art Familien-Ersatz und deswegen möchtest Du von allen geliebt, verstanden und akzeptiert werden. Aber das ist eine Illusion, glaube mir. Du kannst noch so lieb und nett zu Deinen Mitarbeitern sein, sie werden Dich niemals lieben, sie werden Dich nur weniger respektieren und Dir immer mehr auf der Nase herumtanzen. Wirkliche Liebe kannst Du nur von Deiner Frau und Deiner Familie erfahren also sieh zu dass Du eine bekommst sonst bist Du wirklich zu alt! Die süsse Maus aus der Marketingabteilung ist vielleicht Deine letzte Chance, nutze sie!

Du willst Dein Leben der Arbeit widmen? Toll, und in ein paar Jahren wirst Du von den Aktionären entlassen und durch ein jüngeres Modell (oder jemanden der mehr Durchsetzungsvermögen und Power hat) ersetzt und dann bist Du ganz allein! Niemand wird Dir Deinen Einsatz danken!

Sei nicht so ein verdammtes Weichei!!!

Viele Grüsse
Michael

Aldonza ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 11:41
#3 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Hallo David,

mail mich an, wenn Du willst (traumtaenzer_q_postmaster.co.uk - das _q_ durch das @ ersetzen). Dein Problem berührt mehrere Ebenen und ich müßte Dir Fragen stellen, um den Kern herauszuarbeiten - finde das in der individuellen Arbeit allerdings sinnvoller als öffentlich im Forum.

Aldonza

David Zinn ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 20:03
#4 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

>Hallo David,
>mail mich an, wenn Du willst (traumtaenzer_q_postmaster.co.uk - das _q_ durch das @ ersetzen). Dein Problem berührt mehrere Ebenen und ich müßte Dir Fragen stellen, um den Kern herauszuarbeiten - finde das in der individuellen Arbeit allerdings sinnvoller als öffentlich im Forum.
>Aldonza


Hallo Aldonza,

vielen Dank für dein Angebot! Leider muss ich ablehnen (ich gebe meine eMail-Adresse nicht bekannt).

Gruß

David

Aldonza ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 23:22
#5 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

drei Anmerkungen.
Erstens: Du wirst nicht gemobbt - Mobbing läuft immer auf der gleichen Ebene ab, niemals zwischen Hierarchien und schon gar nicht von unten nach oben. Darin liegt Dein erster Irrtum, der schlichtweg von Unkenntnis zeugt. Ausnahme: Führunsgkräfte sind häufig am Mobbing von ihnen Unterstellten beteiligt - durch fehlende Intervention im Sinne von Lösungsangeboten. Andererseits ist Mobbing derzeit ein inflationär gebrauchtes Synonym im Sinne von: "Ich habe da mal ein Problem auf Arbeit." Aus meiner Sicht auch in Deinem Fall.

Zweitens: Du hast ein Problem mit einem Dir unterstellten Mitarbeiter, bei dem ich mich frage, inwieweit Du Deinem Führungsanspruch tatsächlich gerecht wirst, wenn Du solche Lapalien bereits wichtig nimmst. Im Grunde genommen kann es Dir egal sein, wie Deine Mitarbeiter über Dich sprechen - es sei denn, Du willst ein allseits beliebter Chef sein - in dem Fall hast Du allerdings eine Klärungsnotwendigkeit in Bezug auf Deine Führungsrolle am Hals.

Drittens: Was die Verliebtheit der jungen Frau betrifft und das daraus resultierende Konkurrenzverhalten des jüngeren Mitarbeiters - so bewegt sich dies im Bereich Deiner Phantasie. Worin bestehen denn eigentlich die Tatsachen, an denen Du den Konflikt festmachst?

Und nein, Du mußt nicht antworten, das wäre ja ebenso unbequem wie einen anonymisierten eMailaccount einzurichten. Einen herzlichen Gruß übrigens an Deine Paranoia.

;-)

Aldonza

Codo ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 09:26
#6 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Hallo!

>Doch nun zu den Hintergründen: Ich bin siebenundvierzig Jahre alt und leite ein großes Unternehmen.
>Vor etwa vier Wochen habe ich erfahren, dass dieser besagte junge Kollege nun damit beginnt, hinter meinem Rücken über mich herzuziehen. Außerdem versucht er nun ständig, mich als beruflich unfähig darzustellen. Ich greife nur ungern zu unsanften Methoden, denn ich bin der Meinung, dass man jedem Menschen eine Chance geben sollte!

Da Du scheinbar das Unternehmen leitest, bist Du wohl bis zu einem gewissen Grad auch Chef dieses Kollegen? Dann waere es hoechste Zeit den mal unter vier Augen zu Dir zu nehmen und ihm klarzumachen, dass Du ihn auf die Strasse stellst, wenn er das weiterhin betreibt. Mach ihm klar, dass Du solche Methoden - weder Dir noch anderen gegenueber - akzeptierst. Mobbing ist das mieseste was man tun kann.

Dass allerdings drei andere darauf anspringen koennte darauf hinweisen, dass Du nicht wirklich gut eingebettet bist bei Deinen Untergebenen. Gutes Fuehrungspersonal hat den Rueckhalt *auch* bei den Untergebenen, weil die wissen, dass er fuer alle das Beste versucht rauszubekommen.

Kann Dein Kollege ueberhaupt Deine berufliche Faehigkeit beurteilen? Deine Fuehrungsqualitaet ja, aber berufliche Faehigkeit? Macht er dieselbe Arbeit? (kaum oder?)

Alles Gute!

Priska

David Zinn ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 20:01
#7 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Hallo!

Zunächst einmal vielen Dank für die Antwort!


>Da Du scheinbar das Unternehmen leitest, bist Du wohl bis zu einem gewissen Grad auch Chef dieses Kollegen? Dann waere es hoechste Zeit den mal unter vier Augen zu Dir zu nehmen und ihm klarzumachen, dass Du ihn auf die Strasse stellst, wenn er das weiterhin betreibt. Mach ihm klar, dass Du solche Methoden - weder Dir noch anderen gegenueber - akzeptierst. Mobbing ist das mieseste was man tun kann.

Das habe ich bereits getan - mir heuchelt er inzwischen Freundschaft vor!

>Dass allerdings drei andere darauf anspringen koennte darauf hinweisen, dass Du nicht wirklich gut eingebettet bist bei Deinen Untergebenen. Gutes Fuehrungspersonal hat den Rueckhalt *auch* bei den Untergebenen, weil die wissen, dass er fuer alle das Beste versucht rauszubekommen.
>Kann Dein Kollege ueberhaupt Deine berufliche Faehigkeit beurteilen? Deine Fuehrungsqualitaet ja, aber berufliche Faehigkeit? Macht er dieselbe Arbeit? (kaum oder?)

Bei der großen Mitarbeiterzahl unseres Untrnehmens sind diese drei "anderen" völlig unerheblich. Das Problem besteht stattdessen darin: Natürlich könnte ich die Störenfriede entlassen. Aber ich fühle mich ihnen und vor allem ihren Familien gegenüber verantwortlich. Denn wenn ich sie entlasse, stehen drei Familien unter Umständen vor dem sozialen AUS! Daher werde ich versuchen, die Angelegenheit anders zu regeln.

Generell stehen alle anderen Angestellten vollkommen hinter mir. Insofern fühle ich mich also i.B.a. meine "Führungsqualität" bestätigt. Diese internen Unruhen bescfhränken sich nur auf einen (noch dazu kleinen) Teil der Marketing-Abteilung.

>Alles Gute!

Danke! Dir auch!
>Priska


David

Suppenkelle ( gelöscht )
Beiträge:

09.05.2005 09:07
#8 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Hallo David,

mal abgesehen davon, dass ich dir deine Geschichte auch nicht ganz abnehmen kann ... Die Verantwortung, von der du meinst, dass du sie spürst, hast du gegenüber ALLEN deinen Mitarbeitern, nicht nur gegenüber situativ grad betroffenen.

>Das Problem besteht stattdessen darin: Natürlich könnte ich die Störenfriede entlassen. Aber ich fühle mich ihnen und vor allem ihren Familien gegenüber verantwortlich.

Wenn du "Störenfriede" oder unfähige Mitarbeiter oder Mitarbeiter, deren Arbeitsplatz fortgefallen ist, etc. NICHT entlässt, gefährdest du die Wirtschaftskraft deines Unternehmens. Und damit die Arbeitsplätze ALLER anderen Mitarbeiter, die du beschäftigst. Wenn du das mit deiner Verantwortung ernst meinst (was ich nicht glaube) dann solltest du deine Position dazu noch einmal überdenken (was du nicht tun wirst).
Trivial: Du wirst als Chef nicht dafür bezahlt, von deinen Mitarbeitern geliebt zu werden, sondern dafür, ggf. auch unangenehme und ihnen unverständliche Entscheidungen zu fällen und durchzusetzen.

Gruß
Suppenkelle

@Aldonza: Wenn ich eine Privat-Beratung möchte, muss ich mich dann erst im Strassenstaub wälzen? ;-)

Aldonza ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2005 18:26
#9 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Auf die Knie und in den Staub!

Herzallerliebste Suppenkelle, was vermisse ich doch den intelligent - humorvollen Austausch mit Dir - ist es etwa schon wieder 5 Jahre her? Nein? Länger? Die Zeit rennt. Und wenn wir vor der Mauer stehen, ist es fast zu spät für eine Flaschenpost.

Der Staub lebt - nach wie vor - und alle halbe Jahre entsteht wohl auch mal ein Gedicht, wenn es denn Glück hat und den weiten Weg zwischen Kopf und Füller überlebt. Aber wie denn das, hast Du meine eMailaddi nicht mehr? Die oben angegebene ist für die ganz weit Entfernten, aber durchaus machbar, ich schaue dort regelmäßig nach und leite dann weiter. Wenn ich die Lust dazu verspüre.

Meld´ Dich mal, ich freue mich.

Aldonza

Suppenkelle ( gelöscht )
Beiträge:

17.05.2005 16:42
#10 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Hai du Hai,

>Auf die Knie und in den Staub!
schon deswegen, weil ich deine emil-addy verdusselt habe. Ok, Knie blutig, Rest verkrustet. Wer macht mich wieder sauber?
Ich nehm die Staubadresse, weil ich die noch finde, das weiss ich. :-))

>Herzallerliebste Suppenkelle, was vermisse ich doch den intelligent - humorvollen Austausch mit Dir - ist es etwa schon wieder 5 Jahre her? Nein? Länger? Die Zeit rennt.
Jetzt übertreibt ihr aber, meine Liebe! Wenn ihr den Dialog wahrhaftig so vermissen würdet, wie Ihr vorgebt, dann wüsstet Ihr, wie lange Ihr ihn schon vermisst.

>Und wenn wir vor der Mauer stehen, ist es fast zu spät für eine Flaschenpost.
Apropos Mauerpost und Asterix-Zitaten: Wie wärs denn mal mit Textmarker oder Comic-Blow-up? Schön neutral, ausserhalb der Kampfzonen.

>Der Staub lebt - nach wie vor - und alle halbe Jahre entsteht wohl auch mal ein Gedicht, wenn es denn Glück hat und den weiten Weg zwischen Kopf und Füller überlebt.

>Meld´ Dich mal, ich freue mich.
Meld! :-) (nee: ich schick dir was, ganz zivil)

Kelle

Petze f. ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 03:40
#11 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Ist etwa der www.strassenstaub.de gemeint?

Gleichfalls Gruss an die Paranoia.

Aldonza ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2005 19:52
#12 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Ist doch selbsterklärend, oder? Bist Du eigentlich die Petze, von der ich auch in anderen Kontexten - sehr selten, aber doch schon - seltsame Mails bekomme? Über Anonymisierer?

Schön, daß wir uns mal treffen. Find ich blöd & megapeinlich, dieses Verhalten. Es hat mir eine Zeitlang Angst eingejagt, aber ich glaube, genau das sollte auch erreicht werden. Brauchst Du das noch länger oder hört das jetzt auf? Danke.

Codo ( gelöscht )
Beiträge:

05.05.2005 20:53
#13 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Hallo!

>> Mach ihm klar, dass Du solche Methoden - weder Dir noch anderen gegenueber - akzeptierst. Mobbing ist das mieseste was man tun kann.
>Das habe ich bereits getan - mir heuchelt er inzwischen Freundschaft vor!

Dann wirst Du ihm jetzt klar machen muessen, dass Du weisst, was er rumerzaehlt und dass Du daher seine angebliche Freundschaft in Frage stellst. Dass er heuchelt ist klar. Gerade Leute die mobben heucheln extrem bei den bemobbten.

>Bei der großen Mitarbeiterzahl unseres Untrnehmens sind diese drei "anderen" völlig unerheblich. Das Problem besteht stattdessen darin: Natürlich könnte ich die Störenfriede entlassen. Aber ich fühle mich ihnen und vor allem ihren Familien gegenüber verantwortlich. Denn wenn ich sie entlasse, stehen drei Familien unter Umständen vor dem sozialen AUS! Daher werde ich versuchen, die Angelegenheit anders zu regeln.

Das ist sehr grosszuegig von Dir. Aber wenns nicht anders geht wirst Du nicht um Entlassung herum kommen. Mach sie schriftlich darauf aufmerksam, dass Du notfalls zur Entlassung greifst und sie und ihre Familien damit vor dem sozialen Aus stehen. Sollen sich gefaelligst am Riemen reissen. An anderen Orten waeren sie wohl schon lange geflogen :-(

Du bist nicht ihren Familien gegenueber verantwortlich, sondern Deiner Firma gegenueber. Den vielen anderen Mitarbeitern gegenueber. Wenn die erstmal das mobben durchgebracht haben, zieht das Kreise und es werden immer weitere Leute gemobbt.

>Generell stehen alle anderen Angestellten vollkommen hinter mir. Insofern fühle ich mich also i.B.a. meine "Führungsqualität" bestätigt. Diese internen Unruhen bescfhränken sich nur auf einen (noch dazu kleinen) Teil der Marketing-Abteilung.

Marketingabteilungen sind sowieso der natuerliche Feind des Menschen ;-) Ich hab durchwegs nur schlechte Erfahrungen mit Marketingleuten. Von daher - schmeiss die raus *ggg* OK, das war jetzt ziemlich gefaerbte, persoenliche Meinung.

Du schaffst das bestimmt!

Gruss Codo

David Zinn ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2005 08:57
#14 RE: Probleme am Arbeitsplatz bzw. Mobbing eines jüngeren Kollegen Thread geschlossen

Hallo Codo!

>Das ist sehr grosszuegig von Dir. Aber wenns nicht anders geht wirst Du nicht um Entlassung herum kommen. Mach sie schriftlich darauf aufmerksam, dass Du notfalls zur Entlassung greifst und sie und ihre Familien damit vor dem sozialen Aus stehen. Sollen sich gefaelligst am Riemen reissen. An anderen Orten waeren sie wohl schon lange geflogen :-(


Natürlich bin ich in erster Linie meinem Unternehmen gegenüber verpflichtet. Dessen bin ich mir sehr wohl bewusst. Allerdings habe ich in gewisser Weise das weitere "Schicksal" dieser drei Störenfriede (und deren Familien) in der Hand. Zudem trage ich eine sehr große Verantwortung für mehrere tausend Angestellte unseres Unternehmens. Ich kann es mir wirklich nicht leisten, dass Image eines knallharten Vorgesetzten zu bekommen. Aber du hast mich darin bestärkt, nun doch konsequent zu sein (auch wenn mein Gewissen etwas darunter leidet).

Inzwischen habe ich mir von zahlreichen anderen Seiten Rat zu diesem Problem geholt. Nahezu alle haben mich darin bestärkt, die Störenfriede umgehend zu entlassen (ich muss meinen persönlichen Standpunkt [nämlich mein schlechtes Gewissen] hinter die Sache meines Unternehmens, welchem gegenüber ich die Hauptverantwortung trage, stellen).

Es ist eben nicht immer leicht, sich guten Rat zu holen. Vor allem wenn man täglich mindestens sechzehn Stunden arbeitet und dadurch privat kaum Zeit für Freunde und Bekannte hat.

Nochmals vielen Dank für deine Hilfe!

Gruß und schönes Wochenende!

David

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fauler Kollege- Neiddebatte?
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von imme
1 13.03.2008 15:30
von (Gast) • Zugriffe: 402
probleme mit einem freund
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von melanie
4 14.03.2002 13:19
von (Gast) • Zugriffe: 170
Merkwürdige Kollegen
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von pausbäckchen
3 29.05.2002 10:05
von (Gast) • Zugriffe: 207
Was kann ich gegen meine Probleme tun?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Benny
1 24.07.2001 19:25
von (Gast) • Zugriffe: 229
Flirt mit Kollegen- wie weit darf das gehen?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von mädel
4 22.02.2006 18:41
von (Gast) • Zugriffe: 295
Mit den Kollegen in die Sauna?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Anita
26 08.01.2004 19:30
von (Gast) • Zugriffe: 3523
Subtiles Mobbing
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Celine
22 02.11.2004 09:59
von (Gast) • Zugriffe: 4542
Kollegen-Getratsche
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Peter
4 10.08.2005 08:35
von (Gast) • Zugriffe: 247
erektions-probleme beim sex
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von schnubbi
3 22.10.2003 08:52
von (Gast) • Zugriffe: 239
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen