Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 180 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Helena ( gelöscht )
Beiträge:

22.07.2002 22:23
RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Ja, nun muss ich auch mal wieder ein Problem hier reinschreiben.
Ist `ne komische Sache, und ich bin mir absolut nicht im Klaren darüber, ob ich womöglich doch überreagiere und mir viele Gedanken mache, obwohl es gar nicht nötig wäre. Tatsache ist, ich fühle mich sehr verletzt und weiß gar nicht genau, was ich nun denken soll.
Mein Freund und ich hatten gestern ziemlichen Streit – d.h. so richtig Streit war das gar nicht. Wir haben halt „diskutiert“ und irgendwann hab ich geweint, weil er in meinen Augen Sachen gesagt hat, die ziemlich ... na ja ... verletzend waren. Er war dann sauer, weil ich „wieder ein Drama aus allem“ mache und hat mich in der Küche sitzen lassen. Wir haben dann den restlichen Abend kaum noch miteinander gesprochen und sind abgewandt voneinander eingeschlafen. Na ja, und heute morgen haben wir dann irgendwann wieder miteinander gekuschelt und haben uns quasi versöhnt – ohne allerdings das gestrige noch mal erwähnt zu haben. Ich will da auch gar nicht mehr mit ihm drüber reden – eigentlich ist alles gesagt.
Ja, worum gings nun? Hm, wir haben übers Zusammenziehen gesprochen. Wir sind nun 1 ½ Jahre zusammen, und ich stell mir das halt manchmal schon ganz schön vor und sag ihm das dann auch. Konkret war und ist es aber nicht, sprich: Die nächsten ein, zwei Jahre wollen wir nicht zusammenziehen, da sind wir uns relativ einig. Aber er ist da unheimlich krass drauf. Dass ihm der Gedanke, mit mir zusammenzuwohnen, nie so ganz geheuer war, hab ich schon öfter gemerkt, aber irgendwie hat er mich immer in dem Glauben gelassen, dass er es sich schon irgendwann schön vorstellen könnte. Na ja, gestern meinte er, er sei ja eigentlich sowieso kein Beziehungsmensch (???) und er könnte es sich nicht vorstellen, jemals mit jemandem zusammenzuziehen. Mit mir erst recht nicht, wir würden in der Hinsicht nicht auf einer Wellenlänge schwimmen. Wenn er mal mit jemandem zusammenziehen würde, dann müsste das alles perfekt stimmen, weil er in seinen vier Wänden nicht bereit ist, Kompromisse einzugehen. ..... Ja, und so ging das dann weiter. Er setzte dann noch so Sachen drauf, dass er erst mal einen festen Job haben will und wenn er den nicht hier bekommt, dann geht er eh weg usw. Oh Mann, mich hat das alles echt sehr getroffen. Klar, er ist ein Einzelgänger, das weiß ich auch, er braucht seine Freiheiten – ist mir alles bewusst. Aber das ist doch ein bisschen heftig, oder? Ich frage mich, ob er es überhaupt wirklich ernst mit mir meint, ob er sich eine Zukunft mit mir wünscht. Oder ob er halt mit mir zusammen ist, aber den wirklich letzten Schritt der „festen Bindung“ nicht gehen will? Aber warum? Ich bin der Meinung, man kann noch so sehr Einzelgänger sein – wenn man seine große Liebe trifft, wünscht man es sich doch trotzdem irgendwie, für immer zusammen zu sein und mal zusammenzuwohnen?! Wir führen ansonsten eine sehr innige und intensive Beziehung, und eigentlich glaube ich, dass er mich sehr liebt. Aber ..... mich verunsichert das von gestern sehr. Was hat das zu bedeuten?
Hm ... wär für ein paar Kommentare echt dankbar.
Helena

Aladin ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2002 14:09
#2 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Ich hab eine langjährige Beziehung zu einer Frau die sehr intensiv und sehr dicht ist, vor allem auch sehr offen in der gegenseitigen Kenntnis. Sie liebt mich und würde mich gerne heiraten......ich stehe ihr aber letzlich mit Vorbehalten gegenüber. Im tiefsten Inneren lehne ich sie eigentlich ab.....bzw. geht sie mir gegen den Strich. Ich finde sie auch nicht schön in dem Sinne wie ich es eigentlich ersehne. Trotzdem komme ich aber aus vielen gründen nicht von ihr los und will es eigentlich auch nicht. Aber zusammenziehenn und enggültige vwerhältnisse schaffen, dagegen sträubt sich alles. Sie kennt diese gefühle von mir alle und akzeptiert die auch. Geht man so in einer beziehung mit auich seinen negativen Empfindungen um braucht man weniger Angst zu haben verlassen zu werden, etwa weil man Angst hat die Gründe für sein verhalten dem Partner zu sagen. Teilt man solche Dinge miteinander wird die beziehung nur bereichert.

Mir fällzt auf, daß EDu über die beweggründe deines freundes eigentlich nichts weißt. Wie Fremde lebt ihr zusammen und schlaft auch noch miteinander - und Du weißt so nicht wo Du dran bist. Es könnte also sein, daß er Angst hat, daß Du ihn verläßt wenn Du seine wirklichen gefühle und Vorstellungen kennen würdest.
Es gibt tausend Gründe nicht zusammenzuleben und trotzdem eine sehr intensive beziehung zu haben. Man muß eben lernen auch die weniger angenehmen seiten eines Partners mitzutragen ...... und Frauen die in solchen Dingern Kompromisse fordern, bei andedrohtem Liebesentzug, die schmeißt man wie einen FRosch, bzw. eine Fröschin an die Wand.........vielleicht wird dann noch was vernünftges daraus.

G. ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2002 15:10
#3 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

was in diesem Text steht. Und ich habe festgestellt, daß Deine Freundin wirklich hart im Nehmen ist. Wüßte ich von (m)einem Freund, daß ich "nicht wirklich" seinem Schönheitsideal entspräche, ihm gegen den Strich ginge usw. wäre ich heutzutage weg. In Null-komma-nix. Das Wissen um diese Einstellung mir gegenüber würde mir permanent ein "Unvollständigkeitsgefühl", ein "Zweite-Wahl-Gefühl" o.ä. geben. Permanente Mikrofissuren meiner psychischen Stabilität wären die Folge. Und das würde mich krank machen.

Vielleicht bin ich extrem, aber ich habe Phasen in meinem Leben durch, wo ich mit Männern zusammen war, bei denen ich nicht das Gefühl hatte "erste Wahl" zu sein, ertragen konnte ich das nur, weil ich sie letztlich nicht wirklich geliebt habe. Also habe ich mir das Angenehme daraus genommen und bin dann gegangen.



Viele Grüße


G. (

Mad Max ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2002 16:07
#4 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Hi,

genau das ist es! Man muss immer wissen, dass man die Möglichkeit hat, zu gehen. Nur wer das Gefühl hat, dass er nicht abhängig ist, sowohl finanziell als auch emotional, der kann wirklich glücklich sein. Und dann stimmt es auch mit der Beziehung.
Gruß
MM

Ego zen triker ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2002 18:35
#5 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Sowas nennt man Wegwerfmentalität, stimmts?

Mad Max ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2002 19:54
#6 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Nein, sowas nennt man "gesunder Menschenverstand"-Mentalität und "Lebenserfahrung"-Mentalität.

El Dorado ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2002 13:02
#7 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Schöne Helena,

ich glaube, Du hast da ein Problem. Wenn Du eine Familie möchtest, so mit Papa und Mama und Kinder unter einem Dach, wird dieser Mann wohl nicht der Richtige sein. Also, werde Dir klar darüber was Du möchtest und agiere danach. Im einen Fall schicke Ihn über die Planke, im anderen Fall, akzeptiere es, wie es ist und laß alles beim Alten.

Gruß El

Mad Max ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2002 19:37
#8 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Hi Helena,

lass ihn, wenn er nicht mag. Das geht sonst nicht gut. Die besten Beziehungen sind die, wo beide eine eigene Wohnung haben.
Zwar ist das sehr verlockend, schon wegen der Kohle, aber mit der Zeit stört man sich dann doch an Kleinigkeiten. Ich würde auch nie mehr mit einer Frau zusammenziehen. Aber man soll ja nie nie sagen.

Gruß

Helena ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2002 12:14
#9 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Hi Mad Max!
Warum glaubst du, dass die besten Beziehungen die sind, wo beide Partner eine eigene Wohnung haben? Was macht diese Beziehungen denn besser?
Helena

Klara ( gelöscht )
Beiträge:

25.07.2002 19:29
#10 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Hallo Helena

Wenn man getrennte Wohnungen hat, hat auch jeder sein eigenes Leben.
Man geht sich bedeutend weniger auf die Nerven.
All der Streit, wer was im Haushalt macht fällt weg.
Der Zoff, wie sauber es sein soll fällt weg.

Man besucht einander und freut sich, weil man den anderen ein paar Tage
nicht gesehen hat.

Man hat sich was zu erzählen, weil man eben nicht dauernd klaustrophobisch
aneinander klebt. Jeder erlebt was für sich, ist ein eigenständiges Individuum
das vom anderen respektiert werden kann.

Man unternimmt mehr miteinander, weil man sich eben nicht dauernd hat
und die gemeinsame Zeit bewußt gestaltet.

Der Sex ist schöner, weil nicht immer möglich und dann umso mehr
herbeigesehnt.

Mam knotzt nicht vorm Fernseher herum, weil man das ja allein machen kann
und die gemeinsame Zeit zu kostbar dafür ist.

Man hat sein Bett auch mal für sich allein und hat seine Ruhe.

Man kann stundenlang vor dem PC verbringen, ein Buch lesen, seinen
Interessen und Hobbies nachgehen, wenn man allein ist, ohne dass der andere
motzt.

Man ist nicht mit allen Unarten des Partners konfrontiert, die schon nerven
können (auch die eigenen, den Partner)

Die Liste könnte ich beliebig fortsetzen.

Auch ich kenne beide Beziehungsformen und würde nie wieder auf mein
eigenes Leben in meiner eigenen Wohnung verzichten.

Grüße Klara

Mad Max ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2002 16:04
#11 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Ganz einfach, Helena, jeder hat seine Freiheiten, kann mal die Wäsche in die Ecke werfen oder laut rülpsen, wenn einem danach ist. Wenn du mit jemandem zusammen wohnst, machst du das normalerweise nicht. Und das empfindet man(n) als lästig auf Dauer.
Außerdem ist es statistisch erwiesen, dass getrennt lebende Paare wesentlich stabilere Beziehungen haben. Mir ist das auch vollkommen einleuchtend. Und ich weiss, wovon ich rede. Ich kenne beiden Seiten inzwischen.
Alles klar?

Gruß
MM

Venice ( gelöscht )
Beiträge:

23.07.2002 10:48
#12 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

Hallo Helena,
mir scheint es genauso wie Dir, daß er sich keine Zukunft mit Dir vorstellen kann. Er hat es ja auch ein paarmal gesagt. Ich nehme mal an, daß man nach 1, 5 Jahren schon weiß will ich mit dieser Person eine Zukunft haben oder nicht. Seine Aussagen würde ich da ernst nehmen und auch glauben, sonst wartest Du bis zum St. Nimmerleinstag. Ich bin mir sicher, daß er seine Meinung nicht ändern wird. Vielleicht bist Du auch nicht seine große Liebe wer weiß. Die Frage ist nur, wieviel Zeit Du mit ihm noch verbringen willst, rechne aber nicht damit, daß er seine Meinung ändert. Nun weiß ich ja nicht wie alt Ihr beide seid. Und wenn er sich schon jetzt so verhält,oh Gott wie wird das denn sein in einer festen Partnerschaft. Überlege Dir mal, ob Du Dir das wirklich antun willst. Liebe entschuldigt nicht alles, Liebe ist auch keine Abhängigkeit, und wenn einer keine Kompromisse eingehen will, hat er für eine festere Partnerschaft einfach keine Reife. Wenn zwei Menschen zusammenleben, gibt es sowieso oftmals Reibungspunkte, also ich persönlich würde mir so einen Typen niemals antun, daß Leben ist viel zu schön dafür. Und Probleme unter die Bettdecke zu fegen, ist sicherlich das letzte was positiv ist. Überlege Dir mal, was ist Liebe in Eurer Beziehung und was ist emotionale Abhängikeit Deinerseits.
Ansonsten wünsche ich Dir viel Glück.
Gruß Venice

Mario ( gelöscht )
Beiträge:

24.07.2002 12:35
#13 RE: Zusammenziehen Thread geschlossen

>Hallo Helena,
>mir scheint es genauso wie Dir, daß er sich keine Zukunft mit Dir vorstellen kann. Er hat es ja auch ein paarmal gesagt. Ich nehme mal an, daß man nach 1, 5 Jahren schon weiß will ich mit dieser Person eine Zukunft haben oder nicht. Seine Aussagen würde ich da ernst nehmen und auch glauben, sonst wartest Du bis zum St. Nimmerleinstag. Ich bin mir sicher, daß er seine Meinung nicht ändern wird. Vielleicht bist Du auch nicht seine große Liebe wer weiß. Die Frage ist nur, wieviel Zeit Du mit ihm noch verbringen willst, rechne aber nicht damit, daß er seine Meinung ändert. Nun weiß ich ja nicht wie alt Ihr beide seid. Und wenn er sich schon jetzt so verhält,oh Gott wie wird das denn sein in einer festen Partnerschaft. Überlege Dir mal, ob Du Dir das wirklich antun willst. Liebe entschuldigt nicht alles, Liebe ist auch keine Abhängigkeit, und wenn einer keine Kompromisse eingehen will, hat er für eine festere Partnerschaft einfach keine Reife. Wenn zwei Menschen zusammenleben, gibt es sowieso oftmals Reibungspunkte, also ich persönlich würde mir so einen Typen niemals antun, daß Leben ist viel zu schön dafür. Und Probleme unter die Bettdecke zu fegen, ist sicherlich das letzte was positiv ist. Überlege Dir mal, was ist Liebe in Eurer Beziehung und was ist emotionale Abhängikeit Deinerseits.
>Ansonsten wünsche ich Dir viel Glück.
>Gruß Venice

Ganz meiner Meinung und schön formuliert. Gruß Mario.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mein Bruder(19) terrorisiert mich..ich habe angst
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von Verzweifelte
10 28.07.2011 15:26
von (Gast) • Zugriffe: 1165
Bettgeschichten
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Ulrike
38 29.04.2004 09:18
von (Gast) • Zugriffe: 283
was soll ich blos machen
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Samson
1 11.02.2002 19:19
von (Gast) • Zugriffe: 134
Und so bin ich, leider
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von niemand
1 02.05.2002 11:46
von (Gast) • Zugriffe: 484
Was soll ich nur tun?!?!?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Lady in Black
1 25.06.2002 21:39
von (Gast) • Zugriffe: 142
Nach 6 Wochen zusammenziehen?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Jini
2 06.03.2001 19:26
von (Gast) • Zugriffe: 293
Rer: Meine Freundin und Ihr Kollege streicheln sich (jetzt nicht mehr!!!)
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Miniplli
1 13.12.2001 16:21
von (Gast) • Zugriffe: 230
[Exzerpt] Schizoide Persönlichkeitsstruktur
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von F.
6 05.04.2002 03:35
von (Gast) • Zugriffe: 9824
Kind von älterem Freund
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Janina
2 20.09.2003 11:01
von (Gast) • Zugriffe: 282
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen