Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 340 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Seiten 1 | 2
Biene ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2003 13:15
RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ein großes Problem und ich hoffe, hier kann mir jemand helfen oder zumindest Denkanstösse geben...

Aber ich fange besser von vorn an.
Vor einem knappen halben Jahr lernte ich einen Mann im Internet kennen. Wir waren uns auf Anhieb sympathisch, chatteten und telefonierten jeden Tag mehrere Stunden. Es war sofort eine Nähe und Geborgenheit zwischen uns, die ich nie für möglich gehalten hätte. Wir verliebten uns - ohne uns bereits getroffen zu haben. Aber das Treffen holten wir nach wenigen Wochen nach, und es war der Himmel auf Erden. Er war der Mann, auf den ich immer gewartet hatte und ihm ging es mit mir genauso. Von da waren waren wir ein Paar - per Fernbeziehung - und wir hatten wunderschöne Wochen. Da wir beide das starke Gefühl hatten, daß wir endlich den Partner fürs Leben gefunden hatten, es stimmte einfach alles, beschlossen wir auch ziemlich schnell zusammenzuziehen, denn so eine Liebe auf Distanz - das ist für uns beide nichts. Also, habe ich angefangen, mich um eine Stelle zu kümmern. Und jetzt ist es auch in 4 Wochen soweit - ich ziehe zu ihm.
Das Problem daran ist nur, daß ich seit Wochen, Monaten sehr leide. Von ihm kommt nahezu kein Gefühl mehr (er sagt zwar, es ist noch da, aber es ist für mich nicht zu spüren), er sagt nicht mehr, daß er mich liebt und auch sein Blick, wenn er mich ansieht hat nichts mehr von der Verliebtheit, die mal da war. Und da ich nunmal eine Frau bin, habe ich ihn natrülich auch schon des ödteren auf dieses Problem angesprochen - was immer zu großen Streits und Tränen meinerseits geführt hat. Ich stosse mittlerweile auf taube Ohren, da er nach eigener Aussage noch wahnsinnig wird, wenn ich weiterhin darüber diskutiere... Er ist einfach gefühllos und läßt mich überhaupt nicht an seinem Leben teilhaben. Wir führen eine Fernbeziehung, und ich dachte es wäre normal, wenn man jeden Tag telefoniert. Ich dachte, beide Partner müßten sich doch wünschen, jeden Tag die Stimme des geliebten Menschen zu hören. Aber bei uns... er ruft nur selten an, vielleicht 1 oder 2 mal in der Woche... und ich vergehe hier vor Sehnsucht. Am Anfang hat er immer wieder gesagt, daß er nur auch mich gewartet hat, daß ich die erste Frau bin, mit der sich vorstellen könnte, zu heiraten etc. Und jetzt?

Ich will nicht glauben, daß der Mann, den ich kennnegelernt habe und in den ich mich unsterblich verliebt habe, daß es den nicht mehr geben soll. Und ich brauche ihn wieder. Was kann ich tun?

Mit ihm reden bringt offensichtlich gar nichts, denn das macht ihn nur noch schweigsamer und genervter. Und bitte sagt nicht: "Zieh nicht zu ihm." Ich möchte es gern. Ich möchte, daß es funktioniert.

Ich habe hier sicherlich viele Aspekte der letzten Wochen vergessen zu erwähnen, aber vielleicht habt Ihr ja trotzdem ein paar Gedanken dazu!

Wäre sehr dankbar!!!

Biene

Werner ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2003 16:32
#2 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

>Hallo Ihr Lieben,
>ich habe ein großes Problem und ich hoffe, hier kann mir jemand helfen oder zumindest Denkanstösse geben...
>Aber ich fange besser von vorn an.
>Vor einem knappen halben Jahr lernte ich einen Mann im Internet kennen. Wir waren uns auf Anhieb sympathisch, chatteten und telefonierten jeden Tag mehrere Stunden. Es war sofort eine Nähe und Geborgenheit zwischen uns, die ich nie für möglich gehalten hätte. Wir verliebten uns - ohne uns bereits getroffen zu haben. Aber das Treffen holten wir nach wenigen Wochen nach, und es war der Himmel auf Erden. Er war der Mann, auf den ich immer gewartet hatte und ihm ging es mit mir genauso. Von da waren waren wir ein Paar - per Fernbeziehung - und wir hatten wunderschöne Wochen. Da wir beide das starke Gefühl hatten, daß wir endlich den Partner fürs Leben gefunden hatten, es stimmte einfach alles, beschlossen wir auch ziemlich schnell zusammenzuziehen, denn so eine Liebe auf Distanz - das ist für uns beide nichts. Also, habe ich angefangen, mich um eine Stelle zu kümmern. Und jetzt ist es auch in 4 Wochen soweit - ich ziehe zu ihm.
>Das Problem daran ist nur, daß ich seit Wochen, Monaten sehr leide. Von ihm kommt nahezu kein Gefühl mehr (er sagt zwar, es ist noch da, aber es ist für mich nicht zu spüren), er sagt nicht mehr, daß er mich liebt und auch sein Blick, wenn er mich ansieht hat nichts mehr von der Verliebtheit, die mal da war. Und da ich nunmal eine Frau bin, habe ich ihn natrülich auch schon des ödteren auf dieses Problem angesprochen - was immer zu großen Streits und Tränen meinerseits geführt hat. Ich stosse mittlerweile auf taube Ohren, da er nach eigener Aussage noch wahnsinnig wird, wenn ich weiterhin darüber diskutiere... Er ist einfach gefühllos und läßt mich überhaupt nicht an seinem Leben teilhaben. Wir führen eine Fernbeziehung, und ich dachte es wäre normal, wenn man jeden Tag telefoniert. Ich dachte, beide Partner müßten sich doch wünschen, jeden Tag die Stimme des geliebten Menschen zu hören. Aber bei uns... er ruft nur selten an, vielleicht 1 oder 2 mal in der Woche... und ich vergehe hier vor Sehnsucht. Am Anfang hat er immer wieder gesagt, daß er nur auch mich gewartet hat, daß ich die erste Frau bin, mit der sich vorstellen könnte, zu heiraten etc. Und jetzt?
>Ich will nicht glauben, daß der Mann, den ich kennnegelernt habe und in den ich mich unsterblich verliebt habe, daß es den nicht mehr geben soll. Und ich brauche ihn wieder. Was kann ich tun?
>Mit ihm reden bringt offensichtlich gar nichts, denn das macht ihn nur noch schweigsamer und genervter. Und bitte sagt nicht: "Zieh nicht zu ihm." Ich möchte es gern. Ich möchte, daß es funktioniert.
>Ich habe hier sicherlich viele Aspekte der letzten Wochen vergessen zu erwähnen, aber vielleicht habt Ihr ja trotzdem ein paar Gedanken dazu!
>Wäre sehr dankbar!!!
>Biene

Hallo Biene,

such dir halt einen andern, bin ja auch noch da!

ICH ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2003 17:02
#3 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Ich weiss Du magst das bestimmt jetzt nicht hören & ich kann total verstehen, wie es ist wenn das wovon man glaubte, dass es die Zukunft sein, plötzlich in Frage gestllt wird ..... ABER ....

ich denke Du solltest auf keinen Fall zu ihm ziehen. Wenn es bereits jetzt so mit Dir umgeht, dann wird es Dir sehr wehtun irgendwann feststellen, dass seine Gefühle für Dich nicht so stark sind, wie Deine für ihn .... in Beziheungen ist e meist so dass einer mehr gibt als der andere und so lange der Abstand zwischen den Gefühlen des einen und des anderen in einem gesunden Bereich bleibt ist alles bestens ABER bei euch ist das - so wie Du es beschreibst - ein wenig anders ....

Er scheint sich Deiner sehr sicher zu sein und obwohl Du ihm sagst, was Dir fehtl nichts ändern zu wollen .... damit wirst Du niemals glücklich ........
ich sprech da ein wenig aus eigener Erfahrung .....

Überleg Dir genau, ob Du einen Schrecken ohne Ende oder ein Ende mit Schrecken möchtest .....



Sorry, dass ich soooooo direkt bin .....

Ich wünsch Dir viel Kraft und alles liebe von der Welt *& ganz sicher auch ein Wunder*

Biene ( gelöscht )
Beiträge:

29.05.2003 18:59
#4 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Ich möchte wirklich so gern meine Beziehung retten und seine Gefühle "widerbeleben"... sofern das möglich ist oder überhaupt nötig. Was denkt Ihr? Ich wäre sehr dankbar für Ratschläge!!!

Doktor Anny rät ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2003 20:13
#5 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Also, da ist entweder "typisch" Mann ( nicht anrufen und konsorten ... ) - oder es ist eben "typisch frau" darunter so zu leiden.
Machs doch mit Humor:
Ich habe meinen Freunden immer sone Art 10 oder 80 gebote verfasst und da stand drinne woran sie sich im Umgang mit mir als Freundin halten sollen. Quasi eine Gebrauchsanweisung für mich. Das hilft!
Das ist amüsant und wird auf die Tour gerne beherzigt - besser als rumzuheulen, zu debatieren oder zu leiden sowieso...

Nur: Der Mann muß auch Spaß verstehen. Einem humorlosen Klemmi kann man mit sowas nicht kommen !

Anny

Biene ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2003 20:46
#6 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Das ist ein wirklich guter Tip! Aber ob er das so gut findet?!
Vielleicht sollt ich ihm das mal vorschlagen und ihm gleich auch selber die Möglichkeit geben, mir so ne "Gebots-Liste" aufzuschreiben...
Vielleicht ist das ne gute Chance, uns aufeinander einzustellen.... hmmm...

Danke jedenfalls!

Biene

beryl ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2003 16:44
#7 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

...zieh eben zu ihm. So investierst Du ein bisschen mehr Gefühl, Hoffnung und Geld und fällst noch heftiger auf die Nase, sorry. Immerhin ist dann vermutlich alles klarer.

Fred ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2003 14:36
#8 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Hallo Biene,

Wenn du deinen Freund erst vor einem halben Jahr im Internet kennen gelernt hast, dann hat es bestimmt noch einige Wochen gedauert, bis ihr euch im realen Leben auch getroffen habt. Sagen wir, ihr kennt euch seit 4 Monaten? Wenn das schneller gegangen ist würde mich mal interessieren, warum.

Wenn du deinen Manschen übers Netz kennen lernst, weisst du erstmal nicht viel von ihm. Wenn du dich nach Nähe und Geborgenheit sehnst, kann es leicht passieren, dass du deine Sehnsucht auf das Objekt deiner Begierde projizierst und dir eine Nähe und Geborgenheit einredest, die sich im realen Leben nicht erfüllt. Deinem Freund kann es genauso gegangen sein.

Ihr kennt euch also seit etwa 4 Monaten persönlich und du schreibst, dass du seit Monaten schon an seiner "Gefühllosigkeit" leidest. Dann war das ja ein sehr kurzer Zeitraum, in dem ihr glücklich miteinander wart.....

Hast du beschlossen, zu ihm zu ziehen? Oder war das eine gemeinsame Idee? Ziehst du denn bei ihm ein, oder hast du eine eigene Wohnung in derselben Stadt?
So wie du beschreibst erwacht in mir das Bild, als wärst du sehr ausgehungert und würdest dich mit aller Macht auf ihn stürzen. Fühlt er sich eventuell ein wenig überfahren?
Was weisst du denn vom Alltag deines Freundes, wie lange ist er vorher schon Single gewesen und wie sehr hat er sein Leben eingerichtet, wieviel von seinem bisherigen Leben muss er aufgeben, wenn du zu ihm ziehst, weil du ihn mit Beschlag belegst?

Deine Beschreibung ist sehr bestimmt, was deine Aussagen über ihn angeht. Z.B.: Er sah in dir die Frau auf die er immer gewartet hat. Hat er dir das gesagt (weil du das von ihm erwartet hast?), oder ist das deine Meinung über ihn?
oder
>Von ihm kommt nahezu kein Gefühl mehr (er sagt zwar, es ist noch da, aber es ist für mich nicht zu spüren), er sagt nicht mehr, daß er mich liebt und auch sein Blick, wenn er mich ansieht hat nichts mehr von der Verliebtheit, die mal da war.
Er hat dir gesagt, dass deine Wahrnehmung nicht seinen Gefühlen entspricht. Du glaubst ihm das nicht. Warum nicht? Warum ist dir deine Wahrnehmung wichtiger als seine Aussagen? Lügt er dich an? Oder bist du vielleicht in deiner Wahrnehmung irgendwie eingeschränkt, so dass seine Signale der Nähe und Zuwendung bei dir nicht empfangen werden? Vielleicht weil sie nicht in dein Raster passen?

Versuch die Sache mal von seiner Seite zu sehen: Du liebst ihn und er unterstellt dir wiederholt, dass das nicht so ist, dass deine Gefühle nicht ausreichen. Du beteuerst ihm, dass du ihn liebst und meinst auch, dass du diese Liebe zeigst, aber er glaubt dir nicht und kommt immer wieder damit an.... wie würdest du nach einiger Zeit darauf reagieren? Ich würde mich sehr hilflos fühlen und nicht richtig ernst genommen.

>Ich will nicht glauben, daß der Mann, den ich kennnegelernt habe und in den ich mich unsterblich verliebt habe, daß es den nicht mehr geben soll. Und ich brauche ihn wieder. Was kann ich tun?
Menno, was unterstellst du denn da deinem Freund: komplette Wandlung? Arglistige Täuschung? Wo ist denn dein Vertrauen in eure beziehung, eure Gefühle, eure Liebe? Wenn du so sehr der Meinung bist, es passt alles und auch wahrnimmst, dass er dieselbe Meinung hat, dann müsste doch das gegenseitige Vertrauen zwischen euch so stark sein, dass du eher in deiner Wahrnehmung nachspürst, als ihm gleich Gefühllosigkeit zu unterstellen. Oder?

Wenn ich jemanden liebe, versuche ich zumindest die Welt auch einmal aus seinen Augen zu sehen. Den Ansatz vermisse ich bei dir, ich sehe nur dich, nicht euch aus deinem Posting.

Gruß
Fred

Biene ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2003 21:04
#9 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

>Hallo Biene,
>Wenn du deinen Freund erst vor einem halben Jahr im Internet kennen gelernt hast, dann hat es bestimmt noch einige Wochen gedauert, bis ihr euch im realen Leben auch getroffen habt.

Nein, das ging sehr schnell. Eine Woche nachdem wir angefangen hatten, uns
jeden Tag zu schreiben und zu telefonieren, haben wir uns getroffen...

Sagen wir, ihr kennt euch seit 4 Monaten? Wenn das schneller gegangen ist würde mich mal interessieren, warum.

Warum? Tja, ich denke, weil wir einfach perfekt harmoniert haben - soweit
man das da schon beurteilen konnten. Weil Gefühle entstanden sind, so
schwer das auch zu glauben ist.

>Wenn du deinen Manschen übers Netz kennen lernst, weisst du erstmal nicht viel von ihm. Wenn du dich nach Nähe und Geborgenheit sehnst, kann es leicht passieren, dass du deine Sehnsucht auf das Objekt deiner Begierde projizierst und dir eine Nähe und Geborgenheit einredest, die sich im realen Leben nicht erfüllt. Deinem Freund kann es genauso gegangen sein.
>Ihr kennt euch also seit etwa 4 Monaten persönlich und du schreibst, dass du seit Monaten schon an seiner "Gefühllosigkeit" leidest. Dann war das ja ein sehr kurzer Zeitraum, in dem ihr glücklich miteinander wart.....
>Hast du beschlossen, zu ihm zu ziehen? Oder war das eine gemeinsame Idee? Ziehst du denn bei ihm ein, oder hast du eine eigene Wohnung in derselben Stadt?

Wir hatten mehrmals drüber gesprochen ohne konkrete Pläne. Irgendwann hab
ich ihm "gestanden", daß ich sehr gern zu ihm ziehen würde und er war
restlos begeistert. Und das hab ich mir auch nicht eingebildet. Es war so.
Er hat gestrahlt und von nichts anderem mehr geredet. Ich werde bei ihm
einziehen, getrennte Wohnungen waren nie ein Thema zwischen uns.

>So wie du beschreibst erwacht in mir das Bild, als wärst du sehr ausgehungert und würdest dich mit aller Macht auf ihn stürzen. Fühlt er sich eventuell ein wenig überfahren?

Du hast Recht - ich sehne mich sehr nach Nähe, Geborgenheit und Liebe. Ich
habe das lange nicht gehabt. Aber ob ich ihn damit überfahre... kann ich
nicht sagen. Ich weiß nur, daß er anfangs genauso war wie ich. Er konnte
seine Augen nicht von mir lassen und wollte ständig umarmt und geküßt
werden. Deswegen hats ja auch so wunderbar gepaßt... *seufz*


>Was weisst du denn vom Alltag deines Freundes, wie lange ist er vorher schon Single gewesen und wie sehr hat er sein Leben eingerichtet, wieviel von seinem bisherigen Leben muss er aufgeben, wenn du zu ihm ziehst, weil du ihn mit Beschlag belegst?

Er ist seit einem Jahr Single gewesen, und neben seiner Arbeit im
Rettungsdienst hat er nicht viele Freizeitbeschäftigungen. In der Zeit,
die er frei hat schläft er meistens, oder ist am Computer, oder räumt
seine Wohnung auf. Was müßte er also aufgeben? Ich gebe zu, ich bin sehr
anhänglich und auch eifersüchtig - deswegen leide ich auch so unter seinem
gefühlsmäßigen Rückzug. Aber ich weiß, daß ich schwierig bin - und ich
arbeite dran.

>Deine Beschreibung ist sehr bestimmt, was deine Aussagen über ihn angeht. Z.B.: Er sah in dir die Frau auf die er immer gewartet hat. Hat er dir das gesagt (weil du das von ihm erwartet hast?), oder ist das deine Meinung über ihn?

Er hat es gesagt. Mehrmals. Deutlich. Und voller Zärtlichkeit.

>oder
>>Von ihm kommt nahezu kein Gefühl mehr (er sagt zwar, es ist noch da, aber es ist für mich nicht zu spüren), er sagt nicht mehr, daß er mich liebt und auch sein Blick, wenn er mich ansieht hat nichts mehr von der Verliebtheit, die mal da war.
>Er hat dir gesagt, dass deine Wahrnehmung nicht seinen Gefühlen entspricht. Du glaubst ihm das nicht. Warum nicht? Warum ist dir deine Wahrnehmung wichtiger als seine Aussagen? Lügt er dich an? Oder bist du vielleicht in deiner Wahrnehmung irgendwie eingeschränkt, so dass seine Signale der Nähe und Zuwendung bei dir nicht empfangen werden? Vielleicht weil sie nicht in dein Raster passen?
>Versuch die Sache mal von seiner Seite zu sehen: Du liebst ihn und er unterstellt dir wiederholt, dass das nicht so ist, dass deine Gefühle nicht ausreichen. Du beteuerst ihm, dass du ihn liebst und meinst auch, dass du diese Liebe zeigst, aber er glaubt dir nicht und kommt immer wieder damit an.... wie würdest du nach einiger Zeit darauf reagieren? Ich würde mich sehr hilflos fühlen und nicht richtig ernst genommen.
>>Ich will nicht glauben, daß der Mann, den ich kennnegelernt habe und in den ich mich unsterblich verliebt habe, daß es den nicht mehr geben soll. Und ich brauche ihn wieder. Was kann ich tun?
>Menno, was unterstellst du denn da deinem Freund: komplette Wandlung? Arglistige Täuschung? Wo ist denn dein Vertrauen in eure beziehung, eure Gefühle, eure Liebe? Wenn du so sehr der Meinung bist, es passt alles und auch wahrnimmst, dass er dieselbe Meinung hat, dann müsste doch das gegenseitige Vertrauen zwischen euch so stark sein, dass du eher in deiner Wahrnehmung nachspürst, als ihm gleich Gefühllosigkeit zu unterstellen. Oder?
>Wenn ich jemanden liebe, versuche ich zumindest die Welt auch einmal aus seinen Augen zu sehen. Den Ansatz vermisse ich bei dir, ich sehe nur dich, nicht euch aus deinem Posting.
>Gruß
>Fred


Du hältst mich wahrscheinlich für sehr oberflächlich und zu anspruchsvoll. Aber das ist nicht richtig. Ich versuche seit Wochen, die Welt aus seinen Augen zu sehen, mir zu erklären, warum er so ist wie er ist, ob ich vielleicht etwas falsch mache im Umgang mit ihm... Und ich habe in den letzten Tagen auch begriffen, daß es zu einem Teil wahrscheinlich wirklich an mir liegt, weil meine Verlustängste so groß sind, daß sich Panik in mir breit macht, ich jedes seiner nichtgesagten Worte oder seiner nichtgetanen Blicke 1000fach interpretiere und dann zwangsläufig versuche, mit ihm zu reden um herauszufinden, ob er mich noch liebt oder nicht. Klar, und da er das ja als offensichtlich völllig unbegründet ansieht, entstehen Diskussionenn. Aber warum läßt er mich damit so allein? Ich habe ein Problem und möchte es mit ihm gemeinsam bewältigen. Warum steht er mir nicht bei? Warum kann er seine Liebe nicht zeigen, wo er doch spürt, daß es mir so viel bedeutet?

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht in mein Problem bringen und Du glaubst mir, daß ich ihn wirklich liebe!

Gruß
Biene

Biene ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2003 08:45
#10 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Ich kann mir vorstellen, daß mein Problem Euch sicher nicht wirklich existenziell vorkommt... aber glaubt mir, für mich ist es das im Moment sehr! Es frißt sämtliche Energeien auf und beschäftigt all meine Gedanken. Ich bräuchte wirklich ein bißchen Hilfe!!!

Heinz Erven ( gelöscht )
Beiträge:

31.05.2003 16:27
#11 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

>Ich kann mir vorstellen, daß mein Problem Euch sicher nicht wirklich existenziell vorkommt... aber glaubt mir, für mich ist es das im Moment sehr! Es frißt sämtliche Energeien auf und beschäftigt all meine Gedanken. Ich bräuchte wirklich ein bißchen Hilfe!!!


Stell dir mal vor, du wärest seine Unterhose. Wärst du dann auch noch so verliebt in ihn?

Jeden Tag sollst du dir das vorstellen, dann komst du schnell von ihm los!

sandy171276 ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2003 15:43
#12 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Hallo,

ich verstehe Dich sehr gut und kann mir vorstellen wie enttäuscht Du bist. An Deiner Stelle würde ich den Umzug erst mal aufschieben und ihm klipp und klar sagen das Du erst mal noch Bedenkzeit brauchst . Männer sind von Haus aus Jäger sie wollen nicht das eine Frau sich IHnen förmlich aufzwingt sondern sie wollen drum kämpfen und wenn er Dich liebt dann tut er das . Also viel Glück

Biene ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2003 17:12
#13 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

>Hallo,
>ich verstehe Dich sehr gut und kann mir vorstellen wie enttäuscht Du bist. An Deiner Stelle würde ich den Umzug erst mal aufschieben und ihm klipp und klar sagen das Du erst mal noch Bedenkzeit brauchst . Männer sind von Haus aus Jäger sie wollen nicht das eine Frau sich IHnen förmlich aufzwingt sondern sie wollen drum kämpfen und wenn er Dich liebt dann tut er das . Also viel Glück


Hallo Sandy,

also danke für Deinen Rat, aber ich möchte eigentlich schon zu ihm ziehen. Ich liebe ihn doch, warum also nicht? Und sollte er nicht aus dem Alter raus sein, wo man solche "Spielchen" braucht um sich interessant zu machen? Klar, weiß ich, daß man immer interessanter für einen Mann ist, wenn man sich rar macht, aber das ist nicht das was ich möchte... Ich möchte, daß er es genießt mit mir zusammen zu sein und vor allem, daß er es genießt, von mir geliebt zu werden...
Warum hat das alles nur so nachgelassen???

LG Biene

CnndrBrbr ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2003 14:48
#14 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Viele Fragen.
Wie alt bist Du, wie alt ist er, ist er Deine erste große Liebe, Du seine? Was sind Eure (Deine sowie seine) Zukunftspläne? Was habt Ihr, außer Euch gegenseitig, für Hobbies? Habt Ihr Gemeinsame? Und der Knackpunkt: Wie kompatibel ist Euer jeweiliges Distanzbedürfnis?

Biene ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2003 17:10
#15 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

>Viele Fragen.
>Wie alt bist Du, wie alt ist er, ist er Deine erste große Liebe, Du seine? Was sind Eure (Deine sowie seine) Zukunftspläne? Was habt Ihr, außer Euch gegenseitig, für Hobbies? Habt Ihr Gemeinsame? Und der Knackpunkt: Wie kompatibel ist Euer jeweiliges Distanzbedürfnis?

Hallo,

Also, ich bin 25 und er ist gerade 30 geworden. Meine erste große Liebe ist er nicht. Ich hatte schon ein paar Beziehungen, auch eine ziemlich lange. Meine letzen sind aber ziemlich in die Hose gegangen.... Er hatte auch schon zwei sehr lange Beziehungen vor mir, wie groß die Gefühle da waren, kann ich natürlich nicht sagen. Hobbies... hmmm... also ich mache momentan nicht so sehr viel (liegt aber wohl auch daran, daß ich hier erst vor einem Jahr hergezogen bin und weder Anschluß noch Freizeitbetätigungen gefunden habe). Ich mache aber sehr gerne Musik und hoffe, bald wieder musikalische Betätigung zu finden. Er hat glaub ich keine wirklichen Hobbies - ihm bleibt neben seinem Schichtdienst (Rettungsdienst) aber auvc nicht wirklich Zeit. Wir fahren beide aber sehr gern auch inliner. Mit dem Distanzbedürfnis bin ich nicht sicher, was Du meinst... Meinst Du, wieviel Zeit jeder von uns für sich braucht? Also ich kann da nur für mich sprechen, daß ich momentan, da ich doch sehr verleibt bin, eigentlich gern jede Minute mit ihm verbringen möchte, aber das geht ja aufgrund unserer Fernbeziehung ja sowieso nicht. Wir sehen uns ja nur am WE - wenn überhaupt wegen seinem Dienstplan...

Ich hoffe, Du kannst mir mit diesen Informationen irgendetwas raten...

Danke schonmal!!!

CnndrBrbr ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2003 10:11
#16 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

>Also, ich bin 25 und er ist gerade 30 geworden. Meine erste große Liebe ist er nicht.

Na dann müßtet Ihr ja schon etwas Übung in Beziehungsarbeit haben. Deine Story mit den Nacktfotos am PC klingt dagegen eher nach etwas, naja sagen wir mal Lernbedarf bei Dir.

>Hobbies... hmmm... also ich mache momentan nicht so sehr viel

Gefahr im Busch! Herd-Heimchen sind uninteressant.

>Ich mache aber sehr gerne Musik und hoffe, bald wieder musikalische Betätigung zu finden.

Ja, dranbleiben! Wenn Du ein Hobby FÜR DICH hast, findest Du Dich auch selbst interessant, und nur DANN kannst Du interessant für andere sein. Du hast Erfolgserlebnisse, und sowas baut Dich auf. Dann hast Du's gar nicht mehr nötig Dich zu fragen, was das Nacktfoto seiner Ex hat was Du nicht hast, dann weißt Du's. Ich schätze mal, er ist nicht der Typ, der Eifersucht erträgt. Also laß es, und das geht am besten, wenn Du weißt wie gut Du bist.

Lea ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2003 20:02
#17 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Hallo Biene,

ich glaube, Du erwartest zuviel. Von ihm, von den Leuten hier in diesem Forum. Du willst Hilfe von außen...vielleicht erscheinst Du ihm zu hilflos und unselbstständig und fühlt sich dadurch genervt...Könnte doch sein, oder?

Viele Grüße
Lea

>>Viele Fragen.
>>Wie alt bist Du, wie alt ist er, ist er Deine erste große Liebe, Du seine? Was sind Eure (Deine sowie seine) Zukunftspläne? Was habt Ihr, außer Euch gegenseitig, für Hobbies? Habt Ihr Gemeinsame? Und der Knackpunkt: Wie kompatibel ist Euer jeweiliges Distanzbedürfnis?
>Hallo,
>Also, ich bin 25 und er ist gerade 30 geworden. Meine erste große Liebe ist er nicht. Ich hatte schon ein paar Beziehungen, auch eine ziemlich lange. Meine letzen sind aber ziemlich in die Hose gegangen.... Er hatte auch schon zwei sehr lange Beziehungen vor mir, wie groß die Gefühle da waren, kann ich natürlich nicht sagen. Hobbies... hmmm... also ich mache momentan nicht so sehr viel (liegt aber wohl auch daran, daß ich hier erst vor einem Jahr hergezogen bin und weder Anschluß noch Freizeitbetätigungen gefunden habe). Ich mache aber sehr gerne Musik und hoffe, bald wieder musikalische Betätigung zu finden. Er hat glaub ich keine wirklichen Hobbies - ihm bleibt neben seinem Schichtdienst (Rettungsdienst) aber auvc nicht wirklich Zeit. Wir fahren beide aber sehr gern auch inliner. Mit dem Distanzbedürfnis bin ich nicht sicher, was Du meinst... Meinst Du, wieviel Zeit jeder von uns für sich braucht? Also ich kann da nur für mich sprechen, daß ich momentan, da ich doch sehr verleibt bin, eigentlich gern jede Minute mit ihm verbringen möchte, aber das geht ja aufgrund unserer Fernbeziehung ja sowieso nicht. Wir sehen uns ja nur am WE - wenn überhaupt wegen seinem Dienstplan...
>Ich hoffe, Du kannst mir mit diesen Informationen irgendetwas raten...
>Danke schonmal!!!

Aldonza ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2003 11:45
#18 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Er soll Dich, Biene, so lieben, wie es Dir am besten geht. Dabei soll er in dem Moment die Gefühle zeigen, wann es Dir paßt. Dir paßt es immer.

Mich würde sowas tierisch nerven. Wenn ich eine Klette am Hals hängen hätte, die sofort anfängt zu nerven, wenn ich nicht so reagiere, wie sie sich am besten fühlt. Ich glaube auch, daß er bei Dir gefälligst ein Sehnsuchtsloch zu stopfen hat, das er nicht stopfen kann und was unheimlich anstrengend ist, wenn man permanent dazu aufgefordert wird bzw. bei Nichterfüllen der Erwartung Szene vor die Füße geknallt bekommt. Sorry, aber durch Deine Nerverei bist Du auf dem besten Wege, alles fein zu zerstören. Du vertraust ihm nicht, solange er sich nicht so verhält, wie Du es für wert empfindest. Ihr seid zwei Menschen - trotz aller Liebe. Und keiner gehört dem anderen - trotz aller Liebe. Man geht ein Stück zusammen in einer Liebe, aber trotzdem bleibt jeder noch Mensch für sich. Das macht es ja auch spannend, das Zusammengehen und -raufen.

Meine Empfehlung: konzentriere Dich auf Dich und darauf, wie es Dir unabhängig von einem anderen Menschen gut geht. Finde heraus, wie Du Deine Zeit mit Dir zufrieden gestalten kannst. Wenn Dir das gelingt, wartest Du auch nicht mehr auf Aufmerksamkeiten von außen. Reflektiere vor allen Dingen Deine Verlustängste - wo kommen die her? Wie kannst Du mit ihnen umgehen, ohne daß Du Dich einem anderen an den Rockzipfel hängst? Niemand löst Deine Probleme für Dich, mir scheint es eher, Du schlitterst in die nächsten schon volle Kanne und mit Schwung hinein.

Aldonza

Biene ( gelöscht )
Beiträge:

01.06.2003 11:58
#19 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Hallo Aldonza,

ich danke Dir für Deine offenen Worte. Und Du hast damit auch völlig recht. Ich habe Angst wieder allein zu sein, ich habe Angst daß er mich nicht so lieben könnte wie ich ihn, ich habe Angst daß er eine andere bessere Frau kennenlernen könnte, ich habe Angst ihn zu verlieren - ich habe solche Angst vor so vielem, daß ich mittlerweile weder essen noch schlafen kann, sondern nur noch um jedes kleine bißchen Liebe von ihm bettle. Daß meine Nerverei und meine Eifersucht viel mehr kaputt machen als sie retten ist mir klar. Aber wie kommt man aus so einer Situation wieder raus?? Ich fühl mich so hilf- und kraftlos. Ich möchte so gern hören und spüren, daß er mich über alles liebt, aber ich werds nicht bekommen. Er sagt, daß er das VIELEICHT wieder kann, wenn ich endlich aufhöre, zu diskutieren und ihn zu kontrollieren. Aber mich frißt das auf!!! Ich habe das Gefühl, ihm nicht wirklich vertrauen zu können. z.B. habe ich letzens auf seinem PC Nacktfotos von seiner Ex gefunden. Als ich ihn darauf angesprochen habe, warum er die hat und ob ich mir deswegen Sorgen machen muß, ist er ausgeflippt, hat mir vorgeworfen, daß mich das üerhaupt nichts angeht und er ab sofort bestimmte Ordner auf seinen Computer für mich sperrt. Wie soll ein Mensch mit so großen Ängsten wie ich Vertrauen aufbauen und positiv auf eine Beziehung blicken, wenn der Partner nicht offen mit einem redet???

Ich möchte gern an mir arbeiten, aber wie mach ich das? Und schaff ich das auch alleine? Ich hätte so gern seine Hilfe dabei, aber er sagt, die kann er mir momentan nicht geben, da ich ihn nervlich kaputt mache... :-(
Müßte er nicht zu mir stehen und mich unterstützden und mich auffangen, wenn es mir schlecht geht, wenn er mich wirklich liebt??

Wäre dankbar für Antworten....

Biene

ICH ( gelöscht )
Beiträge:

02.06.2003 16:20
#20 RE: Ist die Liebe verlorengegangen? Thread geschlossen

Ich weiss es geht mich nichts an, aber wieso sollte sich Biene die Schuld dafür geben, dass sie derart sensibel reagiert .... sie ist nun einmal so wie sie ist und ihre Vergangenheit hat sie geprägt - wie jeden anderen Menschen auf. Es ist ganz sicher falsch wie eine Klette an ihm zu hängen und es ist auch falsch ihn kontrollieren zu wollen ..... aber hat nicht jedes Misstrauen eine Ursache? ich weiss nicht wie ich es finden würde auf dem PC meines Freundes zufällig Nackbilder seiner Ex zu finden ...... Biene hat gefühle und er scheint die ganze Zeit nur darüber nachzudenken, wie es ihm geht, was er möchte ... aber zu einer Beziehung gehören zwei Menschen und er sollte statt sie ständig mit Vorwürfen zu überhäufen anfangen ihr entgegenzukommen und vielleicht auch mal über seinen eigen Schatten springen und etwas tun oder nicht tun, nur weil es sie glücklich macht .....

Liebe ist Vertrauen und sollte zu keinem Moment jemanden derart *unglücklich* machen ...... Was ist denn das für einen Liebe wenn man sich permanent dafür entschuldigen muss dass man so ist wie man ist sollte man nicht gerade dafür ernst genommen und geliebt werden !!!!!!




>Hallo Aldonza,
>ich danke Dir für Deine offenen Worte. Und Du hast damit auch völlig recht. Ich habe Angst wieder allein zu sein, ich habe Angst daß er mich nicht so lieben könnte wie ich ihn, ich habe Angst daß er eine andere bessere Frau kennenlernen könnte, ich habe Angst ihn zu verlieren - ich habe solche Angst vor so vielem, daß ich mittlerweile weder essen noch schlafen kann, sondern nur noch um jedes kleine bißchen Liebe von ihm bettle. Daß meine Nerverei und meine Eifersucht viel mehr kaputt machen als sie retten ist mir klar. Aber wie kommt man aus so einer Situation wieder raus?? Ich fühl mich so hilf- und kraftlos. Ich möchte so gern hören und spüren, daß er mich über alles liebt, aber ich werds nicht bekommen. Er sagt, daß er das VIELEICHT wieder kann, wenn ich endlich aufhöre, zu diskutieren und ihn zu kontrollieren. Aber mich frißt das auf!!! Ich habe das Gefühl, ihm nicht wirklich vertrauen zu können. z.B. habe ich letzens auf seinem PC Nacktfotos von seiner Ex gefunden. Als ich ihn darauf angesprochen habe, warum er die hat und ob ich mir deswegen Sorgen machen muß, ist er ausgeflippt, hat mir vorgeworfen, daß mich das üerhaupt nichts angeht und er ab sofort bestimmte Ordner auf seinen Computer für mich sperrt. Wie soll ein Mensch mit so großen Ängsten wie ich Vertrauen aufbauen und positiv auf eine Beziehung blicken, wenn der Partner nicht offen mit einem redet???
>Ich möchte gern an mir arbeiten, aber wie mach ich das? Und schaff ich das auch alleine? Ich hätte so gern seine Hilfe dabei, aber er sagt, die kann er mir momentan nicht geben, da ich ihn nervlich kaputt mache... :-(
>Müßte er nicht zu mir stehen und mich unterstützden und mich auffangen, wenn es mir schlecht geht, wenn er mich wirklich liebt??
>Wäre dankbar für Antworten....
>Biene

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Liebe über 350 km Entfernung per ICQ (und Telefon)
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von davus
13 11.08.2008 22:21
von • Zugriffe: 527
Ich liebe 2 Männer
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von Diana
4 13.06.2008 00:07
von (Gast) • Zugriffe: 395
Freie Liebe
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von Sören
7 05.03.2008 07:34
von (Gast) • Zugriffe: 638
Support: LIEBE
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von ?
3 27.04.2004 09:47
von (Gast) • Zugriffe: 206
Angst und Liebe
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Cylence
0 24.01.2005 13:00
von (Gast) • Zugriffe: 227
was ist Liebe? - Rührendes aus dem Kindermund
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von :-)
1 05.09.2006 13:52
von (Gast) • Zugriffe: 296
Eine Frage der Liebe
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Titurel
40 25.06.2006 21:46
von (Gast) • Zugriffe: 1004
Liebe zwischen Alt und Jung?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Günter
5 24.06.2003 22:22
von (Gast) • Zugriffe: 292
alle und alles lieben WOLLEN
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von silvermoon
4 10.11.2000 18:29
von (Gast) • Zugriffe: 260
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen