Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 198 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Citara ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2002 23:26
RE: Beziehung noch zu retten? Thread geschlossen

Hallo,
ich schreibe in dieses Forum, da ich das Gefuehl habe, Hilfe zu brauchen, und es nicht viele Menschen in meinem Leben gibt, mit denen ich ueber so etwas sprechen kann.
Ich kenne meinen Freund seit mehr als 2 Jahren; wir sind aber erst ein halbes Jahr zusammen.
Irgendwie habe ich ihn - obwohl ich zwischenzeitlich eine andere Maennerbekanntschaft hatte - immer geliebt, und so ergab es sich irgendwie wie von selbst, dass eine Beziehung draus wurde.
Es kam hinzu, dass ich zu ihm nach NRW zog (ich komme urspruenglich aus bayern) und dort eine Stelle annahm, da ich in der Ausbildung, die ich nach dem Abitur begonnen hatte, einfach unterfordert war, und das Gefuehl hatte, dass es nicht das Richtige fuer mich sei.

5 Monate wohnte ich bei meinem Freund, bezog dann meine eigene Wohnung - und er kam mit.
Wir beide haben eine extrem stressigen und anstrengenden Job, und es kommt nicht selten vor, dass wir noch nachts in der Firma sitzen.
Auch Wochenendeinsaetze gibt es haeufig.

Ich muss ehrlich gestehen,dass ich vor mir als menschen eigentlich kaum Achtung habe.
In der Schule wurde ich schon nur gehaenselt, weil ich angeblich so haesslich sei, dass ich niemals eine Beziehung wuerde fuehren koennen. Ich rutschte dann in zwei sehr chaotische und eigentlich katastrophale Beziehungen hinein, da ich so froh war, dass mich ueberhaupt jemand haben wollte.
Freunde habe ich eigentlich auch keine wirklichen - nur meine Eltern, und die sind fast 700 Kilometer weit weg.

Ich liebe meinen Schatz ueber alles; doch die letzten Wochen hat sich einiges veraendert.
Durch den Job schafft er es nicht mehr, fuer mich da zu sein.
Ich habe also haushalt fuer zwei Personen, große Wohnung und den Job am Hals.
Es wird mir alles oft zuviel, und ich weiß nicht mehr ein noch aus.
Oft ist es halb 2, ehe ich ins Bett komme.

Manchmal bitte ich ihn, mich zu unterstuetzen, wenn ich eine Arbeit wirklich nicht allein bewaeltigen kann. Doch er ist so beschaeftigt, dass er es meist nicht schafft(er kann nicht nein sagen und hilft noch bis in die Naechte Freunden, bekannten und sonstigen Personen bei ihren Problemen).
Die Einzige, bei der er sehr wohl nein sagen kann, bin ich.

Ich beginne, an mir selbst zu zweifeln... ist es, weil ich doch haesslich bin? Verliert er das Interesse? Sieht er mich ueberhaupt noch als Frau, oder nur mehr als Hausmaedchen?

Ich weiß es nicht....
Ich liebe ihn wirklich ueber alles, aber ich merke, dass sich etwas veraendert, dass etwas in mir kaputtgeht.

Wenn ich ihn darauf anspreche, ist er ebenfalls betruebt - er will mir schließlich nicht wehtun, er kann einfach nicht anders.
Trotzdem aendert sich nichts.
Und mir faellt die Decke auf den Kopf...jeden Tag aufs Neue.

Vielleicht ist es, weil mich noch nie jemand als Frau gesehen hat?
Ich bin vielleicht nach wie vor die gute Freundin fuer ihn...
Er liebt mich vom ersten Moment an, seit er mich kennt.
Und er liebt mich ehrlich.
Doch liebt er die Frau, das Maedchen Citara? Oder liebt er eines der wenigen Maedchen in der Welt der Mechaniker... die geniale Logikerin, die ihn versteht und ergaenzt?
Auf diese Frage suche ich noch immer eine Antwort...

Citara

Bastian ( gelöscht )
Beiträge:

16.06.2002 10:14
#2 RE: Beziehung noch zu retten? Thread geschlossen

Liebe Citara.

Ich habe gerade erst Deine Nachricht gelesen. Sorry, dass es so lange gedauert hat.

Du erinnerst mich sehr an meine Freundin. Die ist nämlich auch Mechanikerin (macht vom Motorrad bis zum Jumo-Jet so ziemlich alles) und zerreisst sich oft genug das kleine Herz mit Äusserungen von Arbeitskollegen bezüglich des Aussehens, der Frage nach dem eigenen Wert und Liebenswürdigkeit. Aber ich kann nicht behaupten, irgendwo mehr oder weniger Zuneigung zu ihr zu haben, weil sie Mechanikerin ist. (Ein Exot, ja, wie Du aber mehr auch nicht)

Im Prinzip erzähle ich Dir wohl nichts neues. Jeder Mensch ist für sich völlig faszinierend, weil er unheimlich viele Fassetten und "Ecken und Kanten" hat, die ihn zu dem machen, was er ist.

Viele (viel mehr als Du glaubst) werden allerdings von unserer Gesellschaft ins Abseits gedrängt, weil wir keinen Job haben, das falsche Auto fahren, "NICHT GUT GENUG AUSSEHEN"-womit auch immer sich das messen lässt, eine Spassbremse sind, weil wir uns auf Partys nicht zuschütten usw.

Klar, wenn man in der Schule schon gehänselt wird, was das Zeug hält (oder nicht hält), dann ist die Entwicklung einer starken Persönlichkeit sehr viel mehr problematisch. Wahrscheinlich bist Du auch deshalb in diese "Männerdomäne" was das Berufliche angeht, gerutscht - um es allen zu zeigen?

Ich finde es immer traurig, wenn Menschen so viel arbeiten. Das ist unser Leben, was haben wir denn davon so oft nicht da zu sein, wo wir doch eigentlich hingehören? Alles nur der Anerkennung wegen?


Komme ich zu Deiner Beziehung.
Vielleicht konntest oder wolltest Du anfangs nicht nein sagen, weil Dich doch "endlich" (nicht böse gemeint!) jemand liebt. Da war einfach jemand, der Dich so genommen hat, wie Du bist, (oder einen weiteren Strich in der Abschulssliste haben wollte.) - Du wirst es wissen

Du hast Dein Abi hinter Dir und bist dann umgezogen. Ich tippe auf 19, 20 Jahre? Dass Dir da die Decke auf den Kopf fällt, ist leicht verständlich. Eine neue Umgebung, ein neues Umfeld / Betätigungsfeld ein neuer Lebensabschnitt. Du lebst mit einem Mann zusammen, musst die Hausarbeit diesmal komplett übernehmen und trägst für alles die alleinige Verantwortung.

Du bist durch chaotische Beziehungen geschlittert, demnach versuchst Du Dich selbst zu finden - wie auch immer, Erfahrungen sammeln gehört dazu, leider auch in dem Bereich (leider, wenn es nicht gut war).

Das Interesse an Dir verliert Dein Freund, wenn er Dich wirklich liebt, bestimmt nicht so schnell. Klar, man "überwacht" jedes Verhalten, und wenn er 2 Minuten später kommt als sonst, oder nicht sofort zur Begrüssung ankommt, sondern vielleicht zunächst dem Harndrang nachgibt, steigen die Fragen in einem hoch. Aber die Liebe zeigt sich ja in anderen Dingen.

Dass er bei Dir nicht nein sagen kann, ist sein Ding. Da wirst Du nichts dran ändern können, solange er es nicht bei sich zu ändern oder analysieren beginnt (also wo da die Quelle liegt, sich für andere zu aufzuopfern). Damit wird er erst anfangen, wenn ihn das so sehr einnimmt, dass er sich nicht mehr drehen kann.

Ich würde mich an Deiner Stelle auch fragen, in welchem Bereich er bei Dir NEIN sagen kann. Ist das "nur" bei der hausarbeit oder zieht sich das komplett durch jeden Bereich? - vielleicht bekommt er bei denen, denen er so aufopferungsvoll hilft eine gewisse Anerkennung für seine Leistung und bei Dir eben nicht...

Du kannst aber Deine Arbeiten für ihn doch einschränken oder ihr denkt über die "Anschaffung" einer Putzhilfe nach, dass Du zumindest nicht alles alleine machen musst und auch noch etwas von Deiner Freizeit hast, nämlich Freizeit!

Nun zu dem Thema, dass Du "nicht liebenswert" bist.
Es gibt unzählige Sprüche dazu, wir kennen sie alle. Doch erst wenn wir es erlebt haben, verstehen wir sie. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es niemanden gegeben hat, zu dem Du (abgesehen von Deiner Familie) ein freundschaftliches Verhältnis hattest. Keinen Menschen, der sich nicht für Dich interessiert hat. Natürlich war das alles nicht Hollywood-Reif und zählt nicht so, wie es sein müsste, denkst Du vielleicht gerade.

Wie Maja schon sagte, ein Hobby zur Entwicklung und zum Ausdruck der eigenen Kreativität ist super. Singen, malen, usw. Du weisst was Dir gefällt und wenn wir etwas tun was uns gefällt geht es uns auch besser und wenn andere sehen, hey die macht was, das sieht so aus als ob der das gefällt und mich spricht das auch irgendwie an (reicht schon mit einem ausgeglichenen Lächeln durch die Fussgängerzone zu gehen und binnen von Sekunden erlebst Du alle möglichen Reaktionen! Und dann hast Du auf Deinem Selbstwertpunktekonto ein paar Zähler mehr (sichtbar, da sind noch viele viele mehr!)

Jeder fällt regelmässig in ein Loch aus dem er nicht herauszukommen glaubt, weil nichts passiert, alles so grau geschmacklos und kalt ist.

Hol Dir ein Wochenendticket und setze Dich einen Tag lang in den Zug. Das ist total toll. Du bist für nichts verantwortlich brauchst keine Alibi, weshalb Du nun gerade da bist, hast Menschen um Dich, bist unterwegs, die Leute kommen und gehen. Und wenn Du Lust hast, rede mit einem (ihr Bayern könnt das doch ganz gut) oder lasse es sein und gucke aus dem Fenster. Vielleicht spricht Dich ja auch jemand an.

Ich finde, man muss sich in so einer Situation, in der Du Dich wohl befindest, halt selbst ein wenig den Bauch pinseln und sich etwas gönnen.

Um diesen ganzen Wust nochmal zu ordnen,

ich denke ihr müsstet über das Hausarbeitsproblem eine Lösung finden, die für beide verträglich ist und es nicht einzusehen, dass Du immer das meisste machst.

Den Prozess zu Dir zu finden, hast Du spätestens mit diesem Aufruf in diesem Forum begonnen und auch bestimmt weiterführen. - Und, ey! Sonst setze Dich mal bei einem Therapeuten auf den Sessel. Deswegen ist man nicht deppert oder reif für die Klinik. Wir alle haben Dinge zu verarbeiten, die wir alleine nicht verarbeiten können und dabei eben professionelle Hilfe brauchen. Wir schrauben ja (in der Regel) auch nicht alleine an unserem Auto rum. Das geht ja auch schön in die Werkstatt - und kommt meisstens repariert wieder.

Ein persönliches Anliegen zum Schluss:
Überdenke Deine Aufopferung für Deine Arbeit! Ist es Dir das wirklich wert oder tust Du es vielleicht "nur", weil Du sonst nichts hast...

Es gibt da noch jede Menge.

So gesehen auf Deine Frage zu antworten. Nach dem, was Du geschrieben hast, und ich glaube verstanden zu haben, sehe ich Deine Beziehung aus den angegebenen Gründen nicht gefährdet!


Viel Grüsse, alles Gute vielleicht konnte ich Dir etwas helfen.

Bastian

Maja ( gelöscht )
Beiträge:

15.06.2002 10:28
#3 RE: Beziehung noch zu retten? Thread geschlossen

Hallo Citara,

du bist die jenige, die sich noch nie als eine liebenswerte Frau gesehen hat, und das ist dein Hauptproblem. Wie soll er dir was geben, was dir - deiner Meinung nach - gar nicht zusteht? DEshalb ist es wichtig: rette dich selbst, dann rettest du vielleicht auch deine Beziehung.

Sinnlichkeit und Sexappeal haben sehr wenig mit dem Äußeren zu tun, (denke nur wieviel Frauen Gerard Depardieu unwiederstehlich finden *gg), das ist ein Gefühl, den du dir erschaffen kannst, wenn du dich bemühst. Da musst du dich schon selbst am Schopf packen und aus dem Sumpf ziehen, wie die G. das treffend formuliert hat.
Arbeite daran, erfahre dich als Frau neu. Genieße dich, streichle dich, dein Körper, deinen Geist und deine Seele, "versinnliche" dich. Mache aus allem ein sinnliches Erlebniss, genieße so viel es geht...egal ob das essen ist, trinken, riechen, sehen, baden, laufen, an- oder ausziehen, dich anfassen...;-) Wenn dir das in Haut und Blut übergeht, dann strahlt das auch nach außen...
Achte dich, du hast ALLES, was du dafür brauchst.

Wie gehst du mit dir um? Wie stehst du? Bist du grade? Machst du Sport? Wie läufst du? Hälst du deinen Kopf hoch? Was isst du? Wie bist du angezogen? Was konkret tust du nur für dich? Warum hast du keine Freunde? Ausrede dass du dafür zu häßlich bist, kannst du hier nicht einbringen ...übrigens - in anderen Bereichen auch nicht.

Warum fällt dir die Decke aufm Kopf? Hast du keine Interessen, Hobbys, etwas, außer deinen Beruf, was dir richtig viel Spass macht und dich mit Glück erfüllt?

Welche gemeinsame Interessen hast du mit deinem Freund? In welchen Bereichen des Lebens trifft ihr euch? Nur beruflich?
Was gibt er dir? Warum liebst du ihn?

Was kannst du uns dazu sagen, oder besser noch: dir selbst?

Liebe Grüße und alles Gute,
Maja

G. ( gelöscht )
Beiträge:

13.06.2002 10:35
#4 RE: Beziehung noch zu retten? Thread geschlossen

Da verlangst Du von uns eine wirkliche Blindanalyse.

Ich kann dir nicht sagen, was oder "wen" er in dir liebt. Aber an seinem haushaltlichen" Verhalten, würde ich diese Entscheidung nun wirklich nicht treffen wollen/können. Und schon gar nicht ohne weitere erklärende Postings von dir :-D...

Ich frage mich überhaupt, was da jeden Tag bei Euch für Unmengen haushaltlicher Arbeit anfallen, wo ihr doch eigentlich so gut wie nie zuhause seid?
Und warum du es nicht einfach eine Weile lang genau so hältst wie er, damit er mal einen "Blick" dafür bekommt, was du leistest. Außerdem weiß ich auch nicht, wie du deine Wünsche an ihn formulierst. Vielleicht solltest du einfach konkreter werden? Vielleicht weniger ein "Hilf mir mal" und "Nie hilfst du mir", sondern ein konkretes: "Nimm bitte morgen den Müll mit 'runter, danke!"

Und zu dem Punkt, daß du "hässlich" sein willst. Angenommen, du bist völlig abartig hässlich wie die Nacht (obwohl Nächte ja sehr schön sein können .. :-D ), und weißt aber, daß er dich liebt. Dann gehst du - als gute Logikerin, die du bist - doch davon aus, daß er dich "trotz" deines Aussehens liebt? Ist das nicht viel mehr wert, als daß er mit dir zusammen wäre, nur weil du gut aussiehst? Ob du für ihn auch "als Frau" das Größte bist, im Sinne deiner weiblichen Ausstrahlung auf ihn, kannst du doch nun wirklich "austesten", oder? Ich meine, so ein wenig wirst du doch beurteilen können, wie du in manchen Aspekten, auf ihn wirkst..ich will hier nicht weiter ins Detail gehen..*hüstel*...
Wenn du selbst mit diesen Aspekten an dir nicht einverstanden bist, wenn du dich selbst nicht achten kannst usw., dann kann das natürlich, und daß weißt du sicherlich selbst, auch Auswirkungen auf deine Ausstrahlung haben. Aber das Tolle am Menschsein ist ja, daß man solche inneren Prozesse auch umkehren kann. Wie Münchhausen sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen hat, so kann das im Prinzip jeder andere und reale Mensch auch. Er kann von sich in einer negativen Realität ein positives Bild entwerfen, und er kann dieses Bild zur positiven Realität machen. Sieh es mal ganz mechanisch. Bring die Sache in Bewegung, ein Entschluß als Anfangsimpuls und die Entwicklung kann ihren Lauf nehmen...


Viele Grüße

G.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Über das "Einbrechen in eine glückliche Beziehung"
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von G.
48 16.01.2004 19:07
von (Gast) • Zugriffe: 725
Ist diese Beziehung noch zu retten?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Moni
9 30.07.2002 17:20
von (Gast) • Zugriffe: 214
hohe Erwartungshaltung an Beziehung, und Umgang damit
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Josef
3 08.12.2006 18:43
von (Gast) • Zugriffe: 286
Zermürbte Nerven wegen Beziehungen
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Nika
1 26.03.2001 16:14
von (Gast) • Zugriffe: 222
Wie beendet man am besten eine Beziehung?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Angelika
28 26.10.2007 10:36
von (Gast) • Zugriffe: 498
Fortsetzung: Wie man eine Beziehung beendet
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Angelika
3 13.11.2007 13:09
von (Gast) • Zugriffe: 460
Meine Beziehung führt mich zum Selbsthass...
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von marina
35 03.08.2001 23:04
von (Gast) • Zugriffe: 336
Affäre - das Ende einer Beziehung oder nicht???
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Manu
13 09.08.2002 12:23
von (Gast) • Zugriffe: 330
Wie kann ich meine Beziehung retten?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Manu
3 13.08.2002 22:21
von (Gast) • Zugriffe: 410
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen