Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 183 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Jan ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2001 19:21
RE: An alle die Kummer haben Thread geschlossen

Ich habe lange, sehr lange um eine Frau gekämpft und viele Tränen vergossen und unzählige Nächte wegen ihr nicht schlafen können, doch ich bin zu einem Ergebnis gekommen.
Ich mache mich selber glücklich ohne jemanden anderes an meiner Seite haben zu müssen. Ich meine damit nicht alleine durch das Leben zu gehen aber ich mache mich selber für mich zum wichtigsten Menschen. Wenn ich dann mal wieder alleine bin, wird es nicht sehr weh tun, da ich mich selber habe und mit mir selber glücklich sein kann. Ihr meint ich bin dadurch egoistisch, selbstherrlich und es ist falsch, niemanden mehr an sich so heran zu lassen, daß man auch nichtmehr verletzt werden kann? Mag ja sein aber würde es Euch nicht besser gehen, wenn Ihr so währt und Euch niemand hätte weh tun können?
Ich mag jetzt nicht sagen, daß meine Einstellung die Richtige ist aber zumindest zu mir kann ich sagen, daß es mir nichtmehr so schnell so schlecht gehen wird, wie es das die letzte Zeit getan hat. Könnt Euch ja mal Gedanken darüber machen.

Field ( gelöscht )
Beiträge:

26.02.2001 19:05
#2 RE: An alle die Kummer haben Thread geschlossen

Hallo Jan,

ich denke ich kann sehr gut nachvollziehen was du schreibst.

Außer meiner bescheidenen Sicht scheint mir Deine jetzige Richtung richtig,
ich habe vor Jahren ähnliches durchgemacht, und habe als Konsequenz daraus
mich selbst ebenfalls in den Mittelpunkt gestellt. Ich bin dadurch nicht neurotisch geworden sondern sehr viel unabhängiger und selbstbewußter, die Zeit
bis dahin war teilweise extrem hart, es ist wirklich nicht einfach ohne jede
Hilfe darzustehen und Sie sich selbst sogar zu verweigern, ich habs getan und bin "durchgekommen", ich bin Heute weder gefühlskalt noch Zyniker, den ich weiß
nun sehr genau was ich tue, bzw anderen antue, und daß ist eine für mich im
Nachhinein sehr wichtige Erfahrung.

Gruß Thomas

Maja ( gelöscht )
Beiträge:

26.01.2001 00:55
#3 RE: An alle die Kummer haben Thread geschlossen

Hallo Jan,
ich würde nicht so weit gehen um zu behaupten dass du Neurose züchten tust, weil
das ist doch immer wieder dasselber: man nimmt sich nach der Enttäuschung, das man grade erlebt hat, nach durchwachten Nächten und nach einem Meer von Tränen, vor dass das einem nie, nie mehr passieren würde, nie mehr lieben, nie mehr fühlen....bis zu nächste Liebe, bis zu nächste Träne...
Ich habe mir das auch mal vorgenommen...vergeblich natürlich :-)
Deine Ansätze können schon nützlich sein und ein Vorhaben dir selbst genug zu sein,heisst ja nicht keine tiefe Gefühle haben zu können, nurdas mit *niemanden mehr ran lassen*, das wirst du (hoffentlich) nicht schaffen, das wäre auch Schade.
Auch dein Vorhaben nur das zu machen was dir passt ist in Ordnung, aber nur bis zu einem gewissen Grad...
Also Jan: sei selbstbewusst, achte auf dich, tue dir Gutes, sei ehrlich ...aber behalte deine Empfindsamkeit und halte dein Herz offen.

Viele Grüsse,
Maja

Markus ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2001 05:58
#4 RE: An alle die Kummer haben Thread geschlossen

Hallo Jan.

Ich habe mir genau wie du sehr viele Gedanken darüber gemacht und bin ebenfalls zu deinem Entschluss gekommen.

>Ich mache mich selber glücklich ohne jemanden anderes an meiner Seite haben zu müssen. Ich meine damit nicht alleine durch das Leben zu gehen aber ich mache mich selber für mich zum wichtigsten Menschen.

Genau das versuche ich auch seit einiger Zeit, doch gelingt es mir einfach nicht. Ich weiß nicht, wie ich mich selbst für mich zum wichtigsten Menschen machen kann.

Hast du einen Tipp oder eine Anleitung für mich? Wie hast du es geschafft?

Ich nehme die Warnung von Andrea ernst. Aber ich riskiere lieber in ein paar Jahren in der Klapse zu landen, statt dass ich weiter unglücklich vor mich herlebe.

Wäre sehr schön, wenn du mir helfen könntest,
Markus

>Ich habe lange, sehr lange um eine Frau gekämpft und viele Tränen vergossen und unzählige Nächte wegen ihr nicht schlafen können, doch ich bin zu einem Ergebnis gekommen.
>Ich mache mich selber glücklich ohne jemanden anderes an meiner Seite haben zu müssen. Ich meine damit nicht alleine durch das Leben zu gehen aber ich mache mich selber für mich zum wichtigsten Menschen. Wenn ich dann mal wieder alleine bin, wird es nicht sehr weh tun, da ich mich selber habe und mit mir selber glücklich sein kann. Ihr meint ich bin dadurch egoistisch, selbstherrlich und es ist falsch, niemanden mehr an sich so heran zu lassen, daß man auch nichtmehr verletzt werden kann? Mag ja sein aber würde es Euch nicht besser gehen, wenn Ihr so währt und Euch niemand hätte weh tun können?
>Ich mag jetzt nicht sagen, daß meine Einstellung die Richtige ist aber zumindest zu mir kann ich sagen, daß es mir nichtmehr so schnell so schlecht gehen wird, wie es das die letzte Zeit getan hat. Könnt Euch ja mal Gedanken darüber machen.

Jan ( gelöscht )
Beiträge:

24.01.2001 23:25
#5 RE: An alle die Kummer haben Thread geschlossen

Hy,

als erstes mal, wenn Du in der Klapse währest, würde es Dir auch nicht gut gehen. Ich kann Dir nicht sagen, was ich mache, damit ich mir selber wichtig werde. Werde, da ich es ja auch noch nicht bin. Ich denke soetwas dauert lange, bis man sich selber so gut kennt, daß man weis, was einem gut tut und was man machen sollte, damit es einem immer besser geht. Ich habe damit angefangen nichts zu tun, was mir nicht zusagt. Klar, man hat immer mal wieder Situationen, in denén es einem schlecht geht und man nicht einfach gehen kann ( Job zum Beispiel ) Aber wenn ich keine Lust habe auf den Rummel zu gehen, mache ich es nicht, nur weil einer meint, daß man doch dazugehören sollte. Nein, mir geht es heute Abend wo anders besser.
Sorry aber finde es selber heraus. Ich weis nicht, was Dir gut tut. Dazu muss man sich selber kennenlernen.

Grüße: Kai

Markus ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2001 06:00
#6 RE: An alle die Kummer haben Thread geschlossen

Hallo Jan.

Danke für deine Antwort. Ich mache eigentlich eh fast nur noch das was ICH will (soweit es vertretbar ist). Aber geholfen hat es noch nicht. So einfach ist es vermutlich leider nicht.

Ich wünsche dir mehr Erfolg,
Markus

>Hy,
>als erstes mal, wenn Du in der Klapse währest, würde es Dir auch nicht gut gehen. Ich kann Dir nicht sagen, was ich mache, damit ich mir selber wichtig werde. Werde, da ich es ja auch noch nicht bin. Ich denke soetwas dauert lange, bis man sich selber so gut kennt, daß man weis, was einem gut tut und was man machen sollte, damit es einem immer besser geht. Ich habe damit angefangen nichts zu tun, was mir nicht zusagt. Klar, man hat immer mal wieder Situationen, in denén es einem schlecht geht und man nicht einfach gehen kann ( Job zum Beispiel ) Aber wenn ich keine Lust habe auf den Rummel zu gehen, mache ich es nicht, nur weil einer meint, daß man doch dazugehören sollte. Nein, mir geht es heute Abend wo anders besser.
>Sorry aber finde es selber heraus. Ich weis nicht, was Dir gut tut. Dazu muss man sich selber kennenlernen.
>Grüße: Kai

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2001 21:52
#7 RE: An alle die Kummer haben Thread geschlossen

Mein lieber Jan,

es ist nicht im eigentlichen Sinne verkehrt wie Du das angehen willst, es ist die Perspektive die nicht stimmt. Und das macht es falsch/verzerrt, der Wahrheit und dem tatsächlich heilbringenden Weg ein Stück dran vorbei. Aber knapp vorbei ist halt auch daneben ....
Es ist absolut korrekt, daß es an der Zeit ist, selbständig zu werden. Erwachsen zu werden und Eigenverantwortlichkeit zu be- und ergreifen. Aber dazu ist es unbedingt notwendig das Leben selbst zu verstehen.
Denn sonst ist all unser Tun, Handeln und Fühlen falsch oder vielleicht besser verfälscht. Das ist ungefähr so, wie wenn man das "kleine 1x1", das Dezimalsystem nicht beherrscht, oder nur sehr schlecht. Fast alle Berechnungen die dann gemacht werden sind falsch, damit auch die Ergebnisse. Manchmal gibt es sogenannte "Zufallstreffer", die man aber nicht wiederholen kann.
Veränderungen sind die Natur des Lebens und deshalb müssen wir uns früher oder später immer wieder und immer wieder von jemanden oder etwas trennen. Das ist einfach so. Da können wir uns hinstellen und schreien, heulen, trotzen und motzen, so viel und so kraftvoll wie wir wollen. Und wutentbrannt sehen wir dann, die Erde dreht sich weiter, das Leben hält keinen Bruchteil einer Sekunde inne.
Wir haben also die Wahl, sehen und empfinden wir Veränderung, die kleinen Tode in unserem Leben, als Bösartigkeiten, die uns das Leben aufbürdet und auferzwingt - oder aber wir machen sie zu unserem wahrhaft guten Freund. - Nicht zu einem kalten, zynischen Freund! Sondern zu einem vertrauenswürdigen, freundlichen und warmherzigen Freund.
Schau' es Dir an, das Leben, die Natur alles ist ein unendlicher Kreislauf des Entstehens und Vergehens. Nichts geht im Universum verloren und mit dem "Tod"/"Vergehen" ensteht sofort etwas wunderschönes anderes.
..... Fortsetzung folgt (? Wenn Du möchtest)
Sei liebevoll, mitfühlend und WEISE zu Dir selbst. Nimm' Dich die Arme und tröste Dich wirklich, so wie Du einen anderen Menschen, den Du sehr liebst, trösten würdest. Ich meine, wenn wir doch frei in unseren Entscheidungen sind - und wenn wir berücksichtigen, daß eh alles vergänglich ist, uns allen letztendlich nie etwas bleiben wird. Mir nicht und Dir auch nicht. Warum entscheiden wir uns dann nicht für Liebe, Weisheit und Mitgefühl. Das sind so wundervolle Gefühle.
Verderben wir uns doch nicht selbst den Spaß und den Genuß, uns selbst und anderen Menschen/Wesen Liebe, Mitgefühl, Freude und Großzügigkeit entgegenzubringen.

Liebe Grüße
Andrea

Andrea ( gelöscht )
Beiträge:

23.01.2001 20:52
#8 RE: An alle die Kummer haben Thread geschlossen

Hi Jan!

also ich kann Dir aus eigener Erfahrung wahrheitsgemäß sagen, daß Du auf dem Weg zu einer netten Neurose bist!Und wenn Du die dann nett hegen und pflegen tust, dann kommt's zu einem weniger netten, dafür aber sehr großen seelischen Crash.
Wenn Du glaubst, ich lüg' Dich jetzt an - oder hätte ja keine Ahnung - dann hör' und fühl' mal ganz kurz in Dich rein. Und was Du dann (vielleicht ganz kurz nur) fühlst, stell Dir das in einer geballten Power vor. So wird sich dieser Crash in etwa anfühlen.

Liebe Grüße
Andrea

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mein Bruder(19) terrorisiert mich..ich habe angst
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von Verzweifelte
10 28.07.2011 15:26
von (Gast) • Zugriffe: 1425
Totales Chaos (Vorsicht lang!)
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Henne
6 09.01.2005 14:05
von (Gast) • Zugriffe: 186
Wie?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von baby
1 10.01.2007 16:50
von (Gast) • Zugriffe: 187
Liebe? Kummer? Verwirrung!
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Sa
1 13.02.2006 01:09
von (Gast) • Zugriffe: 287
jungs 2
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von baby
10 09.12.2004 10:23
von (Gast) • Zugriffe: 289
was mache ich nur?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Digger
4 09.08.2003 10:55
von (Gast) • Zugriffe: 223
Glücklich?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Thomasz
1 20.11.2006 12:56
von (Gast) • Zugriffe: 237
Happy new year
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Robert
1 31.12.2000 10:35
von (Gast) • Zugriffe: 193
hilfe, was tu ich denn?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Brinel
3 19.09.2007 12:51
von (Gast) • Zugriffe: 444
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen