Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 296 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
madlene ( gelöscht )
Beiträge:

29.03.2001 13:26
RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

hallo,
ich hoffe jemand kann mir helfen...ich bin mit meinem freund seit 2 jahren zusammen und habe ihn wirklich sehr lieb.aber (weiss gar nich wie ichs ausdrücken soll)wir ,bzw. ich habe ein problem mit unserem sex.es ist so dass er sehr oft nicht will,und ich setzte ihn da auch nie unter druck,denn das ist schon eine längere geschichte,ich habe bereits dazugelernt.es war so dass er als börsenmakler von zu hause aus gearbeitet hat und immer sehr gestresst war und deswegen sehr oft nicht wollte (max. einmal alle zwei wochen).das war ca. 2 mon. nachdem wir zusammengekommen sind.davor war alles prima.ich hab mich erst getraut ihn nach ca. 3mon. das erstemal draufanzusprechen,und es hat so seine zeit gedauert bis ich lernte ihn auf gar keinen fall unter druck zu setzen,aber schliesslich war es so dass ich gar nicht mehr angefangen habe,weil es so oft war das er nicht wollte und es hat mich immer so verletzt so zurückgewiesen zu werden.er hat dann nach ca. 9 mon. wieder aufgehört soviel zu traden und da ist es dann etwas besser geworden und ich dachte mir ,dass dieses problem endlich aus der welt sei.ich konnte auch wieder anfangen mal etwas zu wollen und es war wie gesagt alles in ordnung.dann sind wir umgezogen und ich habe als börsenmaklerin angefangen zu arbeiten und war immer (jobbedingt) sehr lange in der firma.und siehe da,er wollte wieder nicht mehr,obwohl ICH doch gestresst sein müsste?!unter der woche schob sich nix mehr und am wochenende auch nur selten.ich will dazu sagen,dass ich mich sehr bemühe es nicht nach aussen zu zeigen wie mich das kränkt und fertig macht,damit es ihn nicht noch mehr belastet.ich habe dann nach 8 mon. gekündigt(wegen der firma) und wir wollen jetzt wieder in unsere heimatstadt ziehen,weil wir es beide hier nicht schön finden.und als ich aufgehört hatte zu arbeiten war auch alles wieder in ordnung nach einiger zeit,denn wir haben uns auch fast nicht mehr gestritten,während ich arbeitete sehr oft dagegen.und dann hat er sich das vorhautbändchen gerissen und wir konnten 4 wochen keinen sex mehr haben.und in der zeit wollte er dauernd und hat gejammert wie dringend er doch muss etc... wir haben dann andere sachen gemacht,was halt ging und ich habe mich schon so auf die "heilung" gefreut und er noch mehr.und als es dann wieder alles heile war,haben wir genau zweimal miteinander geschlafen und gestern wollte er wieder nicht.ich bin 22 jahre alt und mein freund ist 27 jahre alt,ich meine nach 4 wochen sexentzug ,da kann man doch am zweiten tag nicht schon wieder nicht mehr wollen??wenn wir sex haben ist es immer sehr gut,und ich belästige ihn auch wirklich nicht.ich weiss nicht mehr was ich machen soll.mir ist sex schon wichtig und ich hatte mit meinen exfreunden NIE ein problem damit egal um was es ging.und wir haben auch schon über unsere "geheimen" wünsche geredet und da hat er gesagt er würde gerne mal sex mit zwei frauen haben.da habe ich im net gesucht und anzeigen aufgegeben,aber er hat irgendwie nie mitgesucht wollte es auch glaub ich dann doch nicht.da habe ich aufgehört zu suchen um zu sehen ob er mal was sucht,aber hat er nicht.das thema ist dann wohl erledigt??? ich bin so frustriert und traurig ich könnte platzen.bitte ,weiss jemand rat,oder hatte jemand schon mal das gleiche problem?was soll ich tun?
vielen dank schon im voraus,

madlene

Mitleserin ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2001 15:17
#2 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

>hallo,
>ich hoffe jemand kann mir helfen...ich bin mit meinem freund seit 2 jahren zusammen und habe ihn wirklich sehr lieb.aber (weiss gar nich wie ichs ausdrücken soll)wir ,bzw. ich habe ein problem mit unserem sex.es ist so dass er sehr oft nicht will,und ich setzte ihn da auch nie unter druck,denn das ist schon eine längere geschichte,ich habe bereits dazugelernt.es war so dass er als börsenmakler von zu hause aus gearbeitet hat und immer sehr gestresst war und deswegen sehr oft nicht wollte (max. einmal alle zwei wochen).das war ca. 2 mon. nachdem wir zusammengekommen sind.davor war alles prima.ich hab mich erst getraut ihn nach ca. 3mon. das erstemal draufanzusprechen,und es hat so seine zeit gedauert bis ich lernte ihn auf gar keinen fall unter druck zu setzen,aber schliesslich war es so dass ich gar nicht mehr angefangen habe,weil es so oft war das er nicht wollte und es hat mich immer so verletzt so zurückgewiesen zu werden.er hat dann nach ca. 9 mon. wieder aufgehört soviel zu traden und da ist es dann etwas besser geworden und ich dachte mir ,dass dieses problem endlich aus der welt sei.ich konnte auch wieder anfangen mal etwas zu wollen und es war wie gesagt alles in ordnung.dann sind wir umgezogen und ich habe als börsenmaklerin angefangen zu arbeiten und war immer (jobbedingt) sehr lange in der firma.und siehe da,er wollte wieder nicht mehr,obwohl ICH doch gestresst sein müsste?!unter der woche schob sich nix mehr und am wochenende auch nur selten.ich will dazu sagen,dass ich mich sehr bemühe es nicht nach aussen zu zeigen wie mich das kränkt und fertig macht,damit es ihn nicht noch mehr belastet.ich habe dann nach 8 mon. gekündigt(wegen der firma) und wir wollen jetzt wieder in unsere heimatstadt ziehen,weil wir es beide hier nicht schön finden.und als ich aufgehört hatte zu arbeiten war auch alles wieder in ordnung nach einiger zeit,denn wir haben uns auch fast nicht mehr gestritten,während ich arbeitete sehr oft dagegen.und dann hat er sich das vorhautbändchen gerissen und wir konnten 4 wochen keinen sex mehr haben.und in der zeit wollte er dauernd und hat gejammert wie dringend er doch muss etc... wir haben dann andere sachen gemacht,was halt ging und ich habe mich schon so auf die "heilung" gefreut und er noch mehr.und als es dann wieder alles heile war,haben wir genau zweimal miteinander geschlafen und gestern wollte er wieder nicht.ich bin 22 jahre alt und mein freund ist 27 jahre alt,ich meine nach 4 wochen sexentzug ,da kann man doch am zweiten tag nicht schon wieder nicht mehr wollen??wenn wir sex haben ist es immer sehr gut,und ich belästige ihn auch wirklich nicht.ich weiss nicht mehr was ich machen soll.mir ist sex schon wichtig und ich hatte mit meinen exfreunden NIE ein problem damit egal um was es ging.und wir haben auch schon über unsere "geheimen" wünsche geredet und da hat er gesagt er würde gerne mal sex mit zwei frauen haben.da habe ich im net gesucht und anzeigen aufgegeben,aber er hat irgendwie nie mitgesucht wollte es auch glaub ich dann doch nicht.da habe ich aufgehört zu suchen um zu sehen ob er mal was sucht,aber hat er nicht.das thema ist dann wohl erledigt??? ich bin so frustriert und traurig ich könnte platzen.bitte ,weiss jemand rat,oder hatte jemand schon mal das gleiche problem?was soll ich tun?
>vielen dank schon im voraus,
>madlene
Hallo Madlene!
Ich bin mit so einem sexmuffel 9 Jahre verheiratet, da kann man nichts tun,
oder nur ganz wenig, er braucht es nicht, und ich fresse mein Frust in mich
hinein, bin mitlerweile depressiw, fremd gehen ist nichts für mich, ich liebe ihn immer noch, und so zieht sich die Sache hin, unsere Ehe ist ziemlich am
Ende.
Du bist noch jung, such dier doch ein anderen, der mehr Lust und Gefühl am
miteinandersein hat.
Liebe Gruesse
Mittleserin

Dany ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2001 21:41
#3 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

Hi du!
Ich kenne deine Gefühle und Gedanken bei mir isat das fast genauso und ich habe meinen Freund nie drauf angesprochen es war immer nur Stress wegen diesem Thema doch als ich ihn drauf nasprach kam er damit raus das er schlechte Erfahrungen damit hatte zu viel Sex zu haben und Vorerfahrung in Kindheit! Er hatte es mir nei erzählt sich in seine Welt verkrochen und nun ist er ausgebrochen und lebt glücklich und hat nun auch mit mir öfter Sex! Frag deinen Freund mal ganz vorsichtig danach vielleicht hilft es ja und an dem Alterunterschied liegt es net mein Freund ist auch 4 Jahre älter!!!!!!Bye Dany
PS Vielleicht konnte ich dir etwas helfen!

madlene ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2001 18:08
#4 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

hallo dany,

ich habe in erfahrung gebracht,dass seine exfreundin sehr sehr schmuse-unlustig war und auch nicht so oft sex wollte,was ihn dann sozusagen "angestachelt" hat immer mehr zu wollen.ist zwar eine erklärung aber für mich noch lange kein GRUND für sein jetztiges verhalten.daher werde ich es jetzt wie schon geschrieben mit der selben "abwehrhaltung" versuchen,vielleicht brauchen männer ja wohl doch immer noch das gefühl etwas zu "jagen" und zu "erlegen" ?!
es ist auf jeden fall tröstlich zu wissen dass sich das problem bei euch auf eine positive art und weise gelöst hat!!

danke,viele liebe grüsse!

Dany ( gelöscht )
Beiträge:

03.04.2001 21:44
#5 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

Ups das davor gehört auch noch dazu wo nur hi stand!
Gruss Dany

Nina ( gelöscht )
Beiträge:

01.04.2001 15:46
#6 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

>hallo,
>ich hoffe jemand kann mir helfen...ich bin mit meinem freund seit 2 jahren zusammen und habe ihn wirklich sehr lieb.aber (weiss gar nich wie ichs ausdrücken soll)wir ,bzw. ich habe ein problem mit unserem sex.es ist so dass er sehr oft nicht will,und ich setzte ihn da auch nie unter druck,denn das ist schon eine längere geschichte,ich habe bereits dazugelernt.es war so dass er als börsenmakler von zu hause aus gearbeitet hat und immer sehr gestresst war und deswegen sehr oft nicht wollte (max. einmal alle zwei wochen).das war ca. 2 mon. nachdem wir zusammengekommen sind.davor war alles prima.ich hab mich erst getraut ihn nach ca. 3mon. das erstemal draufanzusprechen,und es hat so seine zeit gedauert bis ich lernte ihn auf gar keinen fall unter druck zu setzen,aber schliesslich war es so dass ich gar nicht mehr angefangen habe,weil es so oft war das er nicht wollte und es hat mich immer so verletzt so zurückgewiesen zu werden.er hat dann nach ca. 9 mon. wieder aufgehört soviel zu traden und da ist es dann etwas besser geworden und ich dachte mir ,dass dieses problem endlich aus der welt sei.ich konnte auch wieder anfangen mal etwas zu wollen und es war wie gesagt alles in ordnung.dann sind wir umgezogen und ich habe als börsenmaklerin angefangen zu arbeiten und war immer (jobbedingt) sehr lange in der firma.und siehe da,er wollte wieder nicht mehr,obwohl ICH doch gestresst sein müsste?!unter der woche schob sich nix mehr und am wochenende auch nur selten.ich will dazu sagen,dass ich mich sehr bemühe es nicht nach aussen zu zeigen wie mich das kränkt und fertig macht,damit es ihn nicht noch mehr belastet.ich habe dann nach 8 mon. gekündigt(wegen der firma) und wir wollen jetzt wieder in unsere heimatstadt ziehen,weil wir es beide hier nicht schön finden.und als ich aufgehört hatte zu arbeiten war auch alles wieder in ordnung nach einiger zeit,denn wir haben uns auch fast nicht mehr gestritten,während ich arbeitete sehr oft dagegen.und dann hat er sich das vorhautbändchen gerissen und wir konnten 4 wochen keinen sex mehr haben.und in der zeit wollte er dauernd und hat gejammert wie dringend er doch muss etc... wir haben dann andere sachen gemacht,was halt ging und ich habe mich schon so auf die "heilung" gefreut und er noch mehr.und als es dann wieder alles heile war,haben wir genau zweimal miteinander geschlafen und gestern wollte er wieder nicht.ich bin 22 jahre alt und mein freund ist 27 jahre alt,ich meine nach 4 wochen sexentzug ,da kann man doch am zweiten tag nicht schon wieder nicht mehr wollen??wenn wir sex haben ist es immer sehr gut,und ich belästige ihn auch wirklich nicht.ich weiss nicht mehr was ich machen soll.mir ist sex schon wichtig und ich hatte mit meinen exfreunden NIE ein problem damit egal um was es ging.und wir haben auch schon über unsere "geheimen" wünsche geredet und da hat er gesagt er würde gerne mal sex mit zwei frauen haben.da habe ich im net gesucht und anzeigen aufgegeben,aber er hat irgendwie nie mitgesucht wollte es auch glaub ich dann doch nicht.da habe ich aufgehört zu suchen um zu sehen ob er mal was sucht,aber hat er nicht.das thema ist dann wohl erledigt??? ich bin so frustriert und traurig ich könnte platzen.bitte ,weiss jemand rat,oder hatte jemand schon mal das gleiche problem?was soll ich tun?
>vielen dank schon im voraus,
>madlene

Liebe Madlene,
mir erging es so ähnlich wie Dir. Nur mein Partner war viel brutaler mir gegenüber. Ich wüsste nicht , daß er einen Riß auch an dieser Stelle hatte, er jagte mich einfach weg wie ein Hund. Ich fraß alles in mich hinein, bekam Komplexe und mein Körpergewicht nahm in sehr kurzer Zeit sehr viel zu. Danach widmete er sich lieber anderen Sexdiensten als mir. Viel zu spät bat ich Gespräche zu suchen, wahrscheinlich weil ich mich so verletzt fühlte und aus diesem Schmerz nicht mehr in der Lage war irgendetwas zu tun. Fange jetzt an Gespräche mit ihm zu haben. Vielleicht hat er ja noch Schmerzen und will es Dir nicht sagen. Wenn Du Dich verschließt, so verhärtet sich die Sache immer mehr. Ihr könnt ja noch therapeutische Hilfe suchen wenn ihr merkt das ihr das nicht schafft. Ich fragte bei meinem damals auch immer mal nach so alle paar Wochen, aber dann hieß es immer weniger ist mehr. Da mir aber bekannt war, daß seine Sexunlust nicht verschwunden war, sondern er für sich seinen eigenen Weg ging, frustete das mich mehr. Gespräche wich er dann aus, und ich stand da wie ein begossener Pudel. Sexualität ist zwar nicht das wichtigste in einer Beziehung aber wichtig genug weil es dazu gehört. Es dauerte Jahre und ich arbeite heute noch daran an diese Spätfolgen zu neutralisieren. Also habe den Mut jetzt gleich und rede.
Gruß Nina

madlene ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2001 18:02
#7 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

hallo nina,

ich habe oft genug versucht mit ihm zu reden,aber es ist immer nix dabei rausgekommen und ehrlich gesagt,es K*tzt mich auch an schön langsam.ich lasse jetzt sozusagen taten sprechen und nicht worte,vielleicht reagiert er darauf besser.männer sind offenbar manchmal schwer von begriff... ich bin es auch leid mich mit diesem thema immer wieder auseinanderzusetzten,und deshalb hab ich schon gar keinen bock mehr... was ja eigentlich nur hilfreich ist,oder ?!

viele liebe grüsse!

Maja ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2001 12:57
#8 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

Hallo Madlene,

du hast ja selber gesagt: als du Stress im Job hattest, habt ihr euch oft gestritten, kann das sein dass Streit bei deinem Freund ein Lustkiller ist?
Vielleicht reagiert er da empfindlicher als du? Auch beim Stress, den er hatte ist das eher der Regelfall, als Ausnahme dass der Mann mit Unlust reagiert...
Wie ich bemerkt habe , redet ihr auch selten drüber. Du sagst auch dass du dir nichts anmerken lässt, das ist vielleicht grade falsch.
Keiner darf in einer Beziehung den Frust runterschlucken, du sagst selbst du konntest platzen...und wenn du noch mehr wartest, dann wirst du auch genau das tun: platzen.
Du hast jetzt mehrere Möglichkeiten, statt zu warten versuch doch erst mal mehr für euere Lust zu tun. Ich kann dir ein Paar allgemeine Anregungen geben, vielleicht hilft das ja auch...:schaffe eine schöne, sinnliche Atmosphäre im Schlafzimmer, Bettwäsche und Vorhänge in orange regt an, zünde ab und zu Räucherstäbchen, Kerzen, mache mit ihm sinnliche Erlebnisse mit fühlen, riechen, schmecken... lauf in Minirock mit nichts untendrunter rum... Das hört sich vielleicht komisch an, aber erstens ist in der Liebe alles erlaubt was Spass macht, und zweitens ist die Tatsache dass Männer gut auf optische Reize ansprechen nicht von Hand zu weisen ;-)...Verbal kann man natürlich auch Erfolg haben ...versuch doch mal bisschen freizügiger zu sprechen...natürlich wenn das deinem Naturell und deinem Gefühl nicht wiederspricht...Was ich dir mit all dem sagen möchte ist: mach ihn einfach an, ohne ihn direkt anzufassen und zeige ihm was du fühlst. Natürlich solltest du öfter mit ihm sprechen über euere Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte.
Wenn das nicht klappt, dann musst du endlich deutlicher werden und ihm sagen was du vermisst und wie du dir euere Beziehung vorstellst. Manchmal muss man sich auch irgendwo in die Mitte treffen. Wenn das aber in seinem Naturell ist dass er wenig Sex braucht, (was ich persönlich nicht glaube, mir scheint es eher dass seine Lust halt sehr empfindlich auf äußere Umstände reagiert) dann musst du dir überlegen ob du das so weiter mitmachen möchtest...
Das ist auch falsch immer selber zurück zu stecken, dann kommt zu dem bereits besagten Platzgefühl.
Es gibt auch noch Möglichkeit zu einem Sextherapeuten zu gehen, z.B. bei Profamilia, die gibt es in jeden größeren Stadt, dafür müsst ihr beide bereit sein und das wollen.
Wichtig ist offen und ehrlich zu sein, das fällt dir vielleicht am Anfang schwer, hilft aber sich besser zu fühlen.

Ich würde mich freuen nochmal von dir zu hören und wünsche dir viel Glück,
Maja

madlene ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2001 15:50
#9 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

hallo,
danke für deine antwort
du hast schon recht,er reagiert sehr empfindlich auf streits und ähnliches.wir haben schon darüber geredet und das hatte zur folge dass er sich von mir unter druck gesetzt fühlte ,sagte er.und ich habe auch schon mit etwas subtileren mitteln versucht ihm zu zeigen dass ich gerne... aber ich muss sagen damit kommt man bei ihm nicht weit,weil er das meistens gar nicht merkt,es gab schon situationen da bin ich nackt durch die wohnung gerannt und er hats nicht gesehen gescheige denn etwas gemacht... er ist auch überhaupt kein "kuscheliger" typ,das hat er mir auch gesagt.und da wird es dann etwas schwieriger.so als beispiel:kuscheln ist für ihn nebeneinander auf dem sofa sitzen und fernsehen.naja.und dann hat er mir gestern (als ich doch nochmal mit dem thema vorsichtig angefangen habe) eröffnet,das er so ein mensch ist der am ehesten was macht wenn man ihm das gegenteil sagt von dem was man will.meine einstellung (die er auch kennt) ist aber das ich solche art von "spielchen spielen" saudumm und lächerlich finde.das hab ich irgendwie nicht nötig.und auserdem kann ich mich recht schlecht beherrschen... das geht dann immer in die hose.leider.ich hab ihn sehr lieb und dass weiss er auch,und ich glaube er ist sich meiner ziemlich sicher ,in allen belangen... vielleicht liegts daran?zu einem therapeuten will er nicht,hab ich schon vorgeschlagen.ich dachte mir ich sag einfach mal so ca. jedes zweite mal "nein".wenn ich es hinkriege... oder ??ich muss wohl doch "spielchen spielen"...
danke für deine hilfe!!

viele liebe grüsse

Me ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2001 23:31
#10 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

>hallo,
>danke für deine antwort
>du hast schon recht,er reagiert sehr empfindlich auf streits und ähnliches.wir haben schon darüber geredet und das hatte zur folge dass er sich von mir unter druck gesetzt fühlte ,sagte er.und ich habe auch schon mit etwas subtileren mitteln versucht ihm zu zeigen dass ich gerne... aber ich muss sagen damit kommt man bei ihm nicht weit,weil er das meistens gar nicht merkt,es gab schon situationen da bin ich nackt durch die wohnung gerannt und er hats nicht gesehen gescheige denn etwas gemacht... er ist auch überhaupt kein "kuscheliger" typ,das hat er mir auch gesagt.und da wird es dann etwas schwieriger.so als beispiel:kuscheln ist für ihn nebeneinander auf dem sofa sitzen und fernsehen.naja.und dann hat er mir gestern (als ich doch nochmal mit dem thema vorsichtig angefangen habe) eröffnet,das er so ein mensch ist der am ehesten was macht wenn man ihm das gegenteil sagt von dem was man will.meine einstellung (die er auch kennt) ist aber das ich solche art von "spielchen spielen" saudumm und lächerlich finde.das hab ich irgendwie nicht nötig.und auserdem kann ich mich recht schlecht beherrschen... das geht dann immer in die hose.leider.ich hab ihn sehr lieb und dass weiss er auch,und ich glaube er ist sich meiner ziemlich sicher ,in allen belangen... vielleicht liegts daran?zu einem therapeuten will er nicht,hab ich schon vorgeschlagen.ich dachte mir ich sag einfach mal so ca. jedes zweite mal "nein".wenn ich es hinkriege... oder ??ich muss wohl doch "spielchen spielen"...
>danke für deine hilfe!!
>viele liebe grüsse


Hi Madlene,

tut mir leid, was Du erlebst.
Weil ich es selbst auch schon erlebt habe (aus Deiner Sicht).

Ich hoffe, es klingt nicht zu hart, aber ich halte es für möglich, wenn nicht sogar wahrscheinlich, dass die Liebe bei ihm ziemlich eingeschlafen ist, und dass Eure Beziehung aus seiner Sicht zu einer selbstverständlichen Routinesache geworden ist, die man zwar irgendwo nicht missen möchte, für die etwas zu investieren sich anscheinend aber nicht mehr lohnt! :-(
Ich mein, wenn er sich zum Sex schon überreden lassen muss...das ist wirklich kein gutes Zeichen. Seine "Spielchen", dass er sagt, er will eigentlich das Gegenteil hören, von dem, was er machen soll, klingt für mich wie: "Laß mir meine Ruhe!"
Ich bin der Meinung, dass die Quantität und Qualität des Sex´ ein ganz guter Spiegel ist, wie nah sich BEIDE wirklich sind.
Eine Therapie für ihn ist bestimmt nicht das Richtige, ich glaube, ihm sind wirklich seine Gefühle Dir gegenüber eingeschlafen.

Deinen Versuch, einfach jedes zweite mal "nein" zu sagen, finde ich total süß und vielleicht sogar erfolgsversprechend... allerdings musst Du Dich da wohl auf eine laaange Durststrecke einstellen, vielleicht so zwei, dreimal Sex pro Jahr (weil von ihm aus ja eh nie was kommt)...?!!

Ich vermute mal, dass sich von seiner Seite wenig ändern wird und da hast Du leider keinen so großen Einfluß darauf. Könntest Du denn auf Dauer so weiterleben?

Gruß und Alles Gute!

madlene ( gelöscht )
Beiträge:

08.04.2001 17:57
#11 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

hallo,

vielleicht hast du recht,ich weiss auch nicht wie ich das zu deuten habe,aber ich denke nach 2-3 mon. werde ich genaueres wissen...was hast du denn gemacht in der situation?es hört sich so an als hättest du schluss gemacht?!es ist schon komisch,dass man manchmal wenn man meint genau das richtige gefunden zu haben,es nur einseitig ist... langsam komme ich zu dem schluss dass männer wohl wirklich nur sch*sse behandelt werden wollen.dann rennen sie einem hinterher... hab ich schon oft gesehen...

danke für deine antwort!

viele liebe grüsse!

Me, A.B. Forum 13275 ( gelöscht )
Beiträge:

09.04.2001 00:54
#12 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

>hallo,
>vielleicht hast du recht,ich weiss auch nicht wie ich das zu deuten habe,aber ich denke nach 2-3 mon. werde ich genaueres wissen...was hast du denn gemacht in der situation?es hört sich so an als hättest du schluss gemacht?!es ist schon komisch,dass man manchmal wenn man meint genau das richtige gefunden zu haben,es nur einseitig ist... langsam komme ich zu dem schluss dass männer wohl wirklich nur sch*sse behandelt werden wollen.dann rennen sie einem hinterher... hab ich schon oft gesehen...
>danke für deine antwort!
>viele liebe grüsse!
>


Hi Madlene!

Was ich in dieser Situation gemacht habe?
Hmm... gelitten. Verzichtet. Gegrübelt.
Natürlich habe ich auch mit meiner Freundin gesprochen, aber ich denke, es ist schwer und nicht sonderlich erfolgversprechend, über SO ein Problem zu reden, da ich der Meinung bin, so etwas sollte wortlos funktionieren. Tut es das nicht, ist die Beziehung wohl aus dem Gleichgewicht gekommen. Einige Zeit (einige Wochen vielleicht) kann man solch eine Situation mit ansehen, denn jeder sollte das Recht auf eine Zeit mit "Unlust" haben dürfen. Wenn das Problem mit der Zeit jedoch eher größer, als kleiner wird, sieht es meiner Meinung nach nicht gut aus, denn der eine leidet sehr darunter und Sex und die Lust darauf kann man eben nicht einfordern oder gar verlangen. Ich denke, auch der andere (also der, der keine Lust hat), ist nicht glücklich in der Beziehung, aus welchen Gründen auch immer.

Ich will Dir noch von meinem letzten Mal mit meiner Ex berichten. Es war um Weihnachten rum, sie lag (nackt) und halbzugedeckt neben mir und lag mit dem Rücken zu mir und ich fand sie so wunderschön und ihr süßer Po lachte mir entgegen. Früher wäre es kein Problem gewesen, sie (selbst schlafend) zu verführen, früher war das für beide was Tolles, vom anderen geweckt zu werden. Doch an diesem Abend hatte ich (wie schon seit Monaten) das Gefühl, dass sie ausflippen würde, wenn ich sie wecken würde, nur weil ich "Lust" auf sie hatte. An dem Abend wars mir egal. Ich dachte, wenn sie jetzt ne Szene macht, dann soll sie´s tun, und dann wird das vielleicht Anlass sein, dass sich etwas ändert an diesem (Un-)Zustand. Ich verführte sie also (Einzelheiten lasse ich jetzt mal lieber außen vor *g*), und wider Erwarten zeigte sie sich nicht abgeneigt. Ich hatte so dermaßen Bock, mit ihr zu schlafen. Und sie genoß es auch, das merkte ich. Ich denke, sie genoß es, weil sie generell wohl Lust hatte, anscheinend aber nicht mit mir :-( Sie war sehr erregt, eines war jedoch superkrass: Sie schaute mir die ganze Zeit nicht einmal in die Augen, sie vermied es regelrecht - und sie kam mir soo fremd vor in dem Moment und da wußte ich, dieses Mal wird unser letztes Mal sein - und so war es auch. (genossen hab ichs aber trotzdem, hatte keine Lust, mir den Spaß verderben zu lassen ;-)

Helfen kann ich Dir also leider wenig, nur mein Verständnis ausdrücken und Dir raten, auf Dein Inneres zu horchen und notfalls vor Konsequenzen nicht Halt zu machen. Eine Trennung tut immer weh, doch ein Neuanfang ist sicher besser, als dieses Leiden zu einem Dauerzustand werden zu lassen.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Wenn Du willst, kannst Du mir mailen (s.o.)

Liebe Grüße

Nina ( gelöscht )
Beiträge:

01.04.2001 19:33
#13 RE: sexunlust meines freundes... Thread geschlossen

>>hallo,
>>danke für deine antwort
>>du hast schon recht,er reagiert sehr empfindlich auf streits und ähnliches.wir haben schon darüber geredet und das hatte zur folge dass er sich von mir unter druck gesetzt fühlte ,sagte er.und ich habe auch schon mit etwas subtileren mitteln versucht ihm zu zeigen dass ich gerne... aber ich muss sagen damit kommt man bei ihm nicht weit,weil er das meistens gar nicht merkt,es gab schon situationen da bin ich nackt durch die wohnung gerannt und er hats nicht gesehen gescheige denn etwas gemacht... er ist auch überhaupt kein "kuscheliger" typ,das hat er mir auch gesagt.und da wird es dann etwas schwieriger.so als beispiel:kuscheln ist für ihn nebeneinander auf dem sofa sitzen und fernsehen.naja.und dann hat er mir gestern (als ich doch nochmal mit dem thema vorsichtig angefangen habe) eröffnet,das er so ein mensch ist der am ehesten was macht wenn man ihm das gegenteil sagt von dem was man will.meine einstellung (die er auch kennt) ist aber das ich solche art von "spielchen spielen" saudumm und lächerlich finde.das hab ich irgendwie nicht nötig.und auserdem kann ich mich recht schlecht beherrschen... das geht dann immer in die hose.leider.ich hab ihn sehr lieb und dass weiss er auch,und ich glaube er ist sich meiner ziemlich sicher ,in allen belangen... vielleicht liegts daran?zu einem therapeuten will er nicht,hab ich schon vorgeschlagen.ich dachte mir ich sag einfach mal so ca. jedes zweite mal "nein".wenn ich es hinkriege... oder ??ich muss wohl doch "spielchen spielen"...
>>danke für deine hilfe!!
>>viele liebe grüsse
>
>Hi Madlene,
>tut mir leid, was Du erlebst.
>Weil ich es selbst auch schon erlebt habe (aus Deiner Sicht).
>Ich hoffe, es klingt nicht zu hart, aber ich halte es für möglich, wenn nicht sogar wahrscheinlich, dass die Liebe bei ihm ziemlich eingeschlafen ist, und dass Eure Beziehung aus seiner Sicht zu einer selbstverständlichen Routinesache geworden ist, die man zwar irgendwo nicht missen möchte, für die etwas zu investieren sich anscheinend aber nicht mehr lohnt! :-(
>Ich mein, wenn er sich zum Sex schon überreden lassen muss...das ist wirklich kein gutes Zeichen. Seine "Spielchen", dass er sagt, er will eigentlich das Gegenteil hören, von dem, was er machen soll, klingt für mich wie: "Laß mir meine Ruhe!"
>Ich bin der Meinung, dass die Quantität und Qualität des Sex´ ein ganz guter Spiegel ist, wie nah sich BEIDE wirklich sind.
>Eine Therapie für ihn ist bestimmt nicht das Richtige, ich glaube, ihm sind wirklich seine Gefühle Dir gegenüber eingeschlafen.
>Deinen Versuch, einfach jedes zweite mal "nein" zu sagen, finde ich total süß und vielleicht sogar erfolgsversprechend... allerdings musst Du Dich da wohl auf eine laaange Durststrecke einstellen, vielleicht so zwei, dreimal Sex pro Jahr (weil von ihm aus ja eh nie was kommt)...?!!
>Ich vermute mal, dass sich von seiner Seite wenig ändern wird und da hast Du leider keinen so großen Einfluß darauf. Könntest Du denn auf Dauer so weiterleben?
>Gruß und Alles Gute!

Hallo ,

muß Dir wirklich recht geben mit Deienm Postig, daß mit dem zurückhalten hatte ich auch probiert, bis ich dann merkte Weihnachten ist öfters...und ich konnte nicht so weiterleben, dazu ist das leben zu schön.
Gruß Nina

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mein neuer Freund...
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von Stella
4 27.09.2010 21:57
von (Gast) • Zugriffe: 587
Schwieirge Lebenssituation, Streit mit Freund, Sch
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von Susan
4 01.03.2010 23:00
von (Gast) • Zugriffe: 495
Guter Freund verstorben
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von Gast
2 16.12.2008 12:21
von (Gast) • Zugriffe: 331
angst freund zu verletzen
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von tanja
4 02.12.2003 20:44
von (Gast) • Zugriffe: 222
probleme mit einem freund
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von melanie
4 14.03.2002 13:19
von (Gast) • Zugriffe: 190
Sexuelle Unlust meines Freundes
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Tina
14 05.12.2003 14:34
von (Gast) • Zugriffe: 213
Vorliebe von meinem Freund
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Danny
1 03.08.2003 09:11
von (Gast) • Zugriffe: 244
Wo findet man neue und echte Freunde??
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Silke
4 26.06.2005 18:06
von (Gast) • Zugriffe: 227
Freunde, die keine sind
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Hilde
9 01.07.2004 17:36
von (Gast) • Zugriffe: 252
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen