Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.132 mal aufgerufen
 Psychotanten - Eingang zum Forum
Floret01 Offline



Beiträge: 3

21.03.2010 10:36
RE: 2 Generationen unter einem Dach antworten

Hallo

Zwei Generationen unter einem Dach. Geht das überhaupt?

Hat jemand vielleicht in dieser Hinsicht Erfahrungen gesammelt?

Hat irgendeiner von euch vielleicht Tipps, um Konflikten zu vermeiden?

Ich würde mich freuen eure Ansichten zu erfahren und wäre dankbar für Tipps und Ratschläge.

armerIrrer ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2010 09:53
#2 RE: 2 Generationen unter einem Dach antworten

Zwei Generationen? Oder drei?

Kinder, Eltern, Großeltern?

"Früher" war das üblich, und mittlerweilen gibt es auch wieder Bestrebungen und Konzepte, das "Mehrgenerationenhaus" wieder zu etablieren.

Der Grundgedanke geht in die Richtung "Eltern gehen arbeiten, die Kinder werden von den Großeltern betreut".

Klingt ja erstmal gut, weil, etwas überspritzt ausgesdrückt, die berufliche Karriere nicht durch die Erziehung "gestört" wird, auf die Kids passt trotzdem jemand auf und die "Alten" haben auch ne Aufgabe und vegetieren nicht sinnlos rum...

Was auf der einen Seite als Vorteile angeführt wird, sind auf der anderen Seite auch die Voraussetzungen, dass sowas funktioniert.

- Zusammenleben - zusammen leben
- Aufgabenteilung - Aufgaben teilen
- Freiräume ermöglichen - Freiräume zugestehen

Wichtigster Punkt meiner Meinung ist, dass trotz Allem die Eltern eben die elterlichen Erziehungsaufgaben zu erfüllen haben und auch emotional "Eltern" sein müssen.
Zum Zweiten sind die Großeltern eben nicht nur die billigen Babysitter, sondern Menschen, die evtl. auch mal was anderes vorhaben als Windeln zu wechseln.
Ausserdem kann durchaus der Tag kommen, dass die Großeltern wieder jemanden zum Windeln wechseln brauchen. Funktioniert das Generationenhaus dann immernoch?

Ganz allgemein, was den Haushalt angeht, gibt es in so einer Hausgemeinschaft natürlich mehr Schultern, auf die die alltäglichen Aufgaben verteilt werden können, als bei einer "durchschnittlichen Familie". Allerdings sind die Aufgaben auch größer, vom einkaufen über kochen und Abwasch bis zur Schmutzwäsche.

Nicht zuletzt muss man auch finanzielles Konfliktpotential gering halten. Miete, Nebenkosten, Einkäufe...



Vielleicht sind ein paar Denkansätze für dich dabei, ein generelles "ja" oder "nein" wird es wie so oft wohl nicht geben...

Floret01 Offline



Beiträge: 3

22.03.2010 20:50
#3 RE: 2 Generationen unter einem Dach antworten

Vielen Dank!

In unserem Fall werden es nur 2 Generationen sein - ein kinderloses Paar und die Mutter des Mannes.

Dein Beitrag ist sehr professionell und du hast mir viel zu bedenken gegeben. Was mir gleich klar geworden ist, ist dass die Mutter, also meine Schwiegermutter, eine Aufgabe haben sollte. Ich muss noch über den Rest nachdenken.

Es war ein wervoller Beitrag.

armerIrrer ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2010 15:26
#4 RE: 2 Generationen unter einem Dach antworten

Danke für die Blumen,

aber "professionell" möcht ich das mal nicht genannt haben, sind nur ein paar Gedanken, und sicher nicht vollständig.

Hauptsache, du konntest ein paar Denkanstöße draus ziehen.

Übrigens:
Schon mal mit allen Beteiligten am Tisch gesessen und Vorstellungen ausgetauscht? Wäre katastrophal, wenn sich jemand bevormundet oder übergangen fühlen würde...

Floret01 Offline



Beiträge: 3

24.03.2010 20:20
#5 RE: 2 Generationen unter einem Dach antworten

Wir haben das ein oder andere schon besprochen. Wir sehen uns am Wochenende, vielleicht werden wir beim Kartenspielen wieder Dinge besprechen.
Meine SM wird ihren eigenen Bereich haben. Eine kleine Einliegerwohnung in unserem Haus. Leider ohne eigenen Eingang. Deshalb quasi 2 Generationen unter einem Dach. Sie wird Haustür, Diele, Treppe und Treppenhausflure mit uns teilen. Über dies hinaus, auch die Terrasse und Garten. Da sie sehr dominant ist, geht es hier eigentlich um Grenzen setzen. In ihrem Alter braucht sie nun wirklich nicht mehr zu arbeiten. Vielleicht nur, wie du gesagt hast, eine kleine Aufgabe, wie Chillies und Tomaten in einem Teil des Gartens züchten. Das macht sie nämlich gern und essen wir gern.
Worum es bei uns momentan geht, ist nur zu erfahren, wieviel sie sich in so einer Konstellation erlauben darf. Wir müssen ein Gefühl darfür bekommen was geht und was nicht, so dass wir wissen wo wir die Grenzen ziehen müssen.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Eine seltsam verrückte Welt
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von NoName
16 19.01.2009 08:37
von (Gast) • Zugriffe: 416
Re: Zwei Partner.....
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Antasasia
0 18.06.2007 19:41
von (Gast) • Zugriffe: 202
Wochenbericht (Michael K.)
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von FromHeartToSoul
9 09.08.2001 13:25
von (Gast) • Zugriffe: 232
Orientierung hinsichtlich des Paradieses
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Kaspar
0 19.05.2003 15:55
von (Gast) • Zugriffe: 246
altersunterschied - verheiratet - einfach schwierig !!!
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Susi
6 13.07.2003 01:39
von (Gast) • Zugriffe: 169
Telepathie
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von spirit
1 08.05.2001 00:03
von (Gast) • Zugriffe: 174
Verzweifelt
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Christina
7 22.08.2002 15:33
von (Gast) • Zugriffe: 235
Liebe zwischen Alt und Jung?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Günter
5 24.06.2003 22:22
von (Gast) • Zugriffe: 232
mir war so langweilig
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von ne frau
25 04.07.2003 18:34
von (Gast) • Zugriffe: 165
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen