Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 519 mal aufgerufen
 Archiv Psychotanten
Natalie ( gelöscht )
Beiträge:

16.09.2005 12:49
RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Hi!

Mich hat der Beitrag "Die Einsamkeit der 30jährigen" sehr nachdenklich gestimmt.
Ich bin Mitte 30 und seit Jahren ungewollt Dauer-Single. Gott sei Dank habe ich immer viele Single-Freundinnen gehabt, mit denen ich am WE viel unternehmen konnte. Doch nun werden es immer weniger. Die meisten haben jetzt längst einen Partner gefunden, sind gerade dabei, eine Familie zu gründen, ein Haus zu bauen und haben immer weniger Zeit für mich. Man trifft sich zwar ab und zu noch, aber es ist nicht mehr so wie früher, weil jeder in einer anderen Lebenssituation steckt.

Tja, und dann kommen diese sch...Neidgefühle in mir hoch, die ich eigentlich gar nicht haben will, weil sie nur destruktiv sind. Alle anderen haben es geschafft, einen Partner zu finden, nur ich nicht... Bei mir geht es sowohl privat als auch beruflich einfach nicht weiter. Ich stagniere total.
Rund um mich herum wird umgezogen, sich beruflich verändert, werden neue Partnerschaften eingegangen bzw. werden gefestigt,...das Leben geht weiter, nur bei mir nicht...

Ich möchte mich seit Jahren beruflich verändern, und habe auch soviele Ideen, kann aber letztlich keine umsetzen, da es entweder am Geld scheitert (neue Ausbildung oder Umschulung kann ich mir nicht leisten, das Arbeitsamt zahlt nicht) oder an einer zu großen Bewerberzahl oder zu hohen Anforderungen scheitert.

Einen Partner zu finden, habe ich eine Zeitlang auch intensiv versucht, aber nie hat es geklappt (entweder ich interessierte mich für jemanden, aber er nicht für mich, oder auch umgekehrt). Nie passte es.

Ich fühle mich wie jemand, der den Anschluss verloren hat oder einem Zug hinterherrennt, der längst abgefahren ist und den man längst nicht mehr einholen kann.

Dabei bin ich eigentlich ein kontaktfreudiger Mensch und gehe gerne unter Menschen. Aber über gemeinsame Freizeitaktivitäten geht es meistens nicht hinaus. Und wenn ich etwas unternehme oder Kurse belege, lerne ich meist nur immer andere Frauen kennen, kaum Männer. Meine Hobbys sind wohl auch typisch weiblich.

Wo lernt man eigentlich noch Single-Männer über 30 kennen? Und gibt es sie überhaupt noch?

LG, Natalie

Tom ( gelöscht )
Beiträge:

25.09.2005 14:25
#2 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Hi Natalie, vielleicht findest du ja auch hier jemanden: www.finya.de
Bzw. du übst, wie man mit jemandem ins Gespräch kommt.
Ohne Kosten das ganze, was ich sehr angenehm finde und man gewinnt an Erfahrung.
Bin dort jetzt ein 3/4 Jahr und habe schon die eine oder andere kennen lernen können. Auch wenn es bis jetzt nichts Ernstes daraus geworden ist, aber ich glaube ganz fest daran.
Tom

Natalie ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2005 13:22
#3 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Hi Tom,

danke für den Link.
Ich habe mich jetzt vor ein paar Tagen beim Dating-Cafe angemeldet.
Mal schauen, wer sich da so alles meldet.
War an dem Tag, als ich das Posting geschrieben habe, ziemlich
frustriert. Geht mir inzwischen aber schon wieder besser.
man darf die Hoffnung auch nie aufgeben. Irgendwann klappt's schon.

Gruß
Natalie

AndreasG ( gelöscht )
Beiträge:

26.09.2005 09:15
#4 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Hey cool, endlich mal eine Seite wo man nicht gleich abgerippt wird wie auf match.com oder ähnlichem wo man 20 oder 25 Euro pro Monat berappen muß. Wollte schon fast mal selbst so'ne Seite programmieren :-)



>Hi Natalie, vielleicht findest du ja auch hier jemanden: www.finya.de
>Bzw. du übst, wie man mit jemandem ins Gespräch kommt.
>Ohne Kosten das ganze, was ich sehr angenehm finde und man gewinnt an Erfahrung.
>Bin dort jetzt ein 3/4 Jahr und habe schon die eine oder andere kennen lernen können. Auch wenn es bis jetzt nichts Ernstes daraus geworden ist, aber ich glaube ganz fest daran.
>Tom

z. ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2005 21:21
#5 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

der "beziehungsunfähige" ist ein klischee zur selbstberuhigung

jede menge beziehungs"vollidioten" haben beziehung und beziehungen noch und nöcher - und null probleme damit

lisas krampfhaft-stupide klischee-ansammlung beispielsweise zeigt wie weh es tut, die ernsthaftigkeit des problems vorurteilslos anzugehen - sie behilft sich reflexhaft mit postkarten-schablonen

meine erfahrung ist:

wenn du nicht ins schema passt, bleibst du einsam bis ans lebensende

zumal in einer welt aus grenzdebiler genuss-maximierung, schnelllebiger konsum-oberflächlichkeit und ego-idiotie bis zum abmontieren

von der arroganz von (selbstverständlich ohne eigenen verdienst) bessergestellten ganz zu schweigen

das eitle blabla von leuten, die zufällig ins schema passen, hilft einen scheiss

Wpezi ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2005 19:39
#6 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

richtig, zustimm

Spezi

Lisa ( gelöscht )
Beiträge:

21.09.2005 18:52
#7 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Die Männer über 30 sind doch fast alle Beziehungsgestört oder sie haben Schulden weil sie Alimente zahlen müssen. Viele sind auch eingefleischte Eigenbrötler die genau abmessen wo sie Ihre Pantoffeln unters Bett stellen.
Es wird wohl schwierig sein noch einen guten Mann zu finden, ist alles 2. Wahl.................................................
Dickbäuchler mit Glatze findest Du sicher noch, die einmal im Jahr nach Thailand fahren......

Natalie ( gelöscht )
Beiträge:

27.09.2005 13:34
#8 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

>Die Männer über 30 sind doch fast alle Beziehungsgestört oder sie haben Schulden weil sie Alimente zahlen müssen. Viele sind auch eingefleischte Eigenbrötler die genau abmessen wo sie Ihre Pantoffeln unters Bett stellen.

Gibt's bestimmt schon, aber man selber hat ja als Dauer-Single auch inzwischen seine Macken entwickelt.

>Es wird wohl schwierig sein noch einen guten Mann zu finden, ist alles 2. Wahl...Dickbäuchler mit Glatze findest Du sicher noch, die einmal im Jahr nach Thailand fahren...

*g* Ganz so pessimistisch sehe ich das nun nicht.

Gruß, Natalie

40 jähriger ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2005 10:45
#9 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

>Die Männer über 30 sind doch fast alle Beziehungsgestört oder sie haben Schulden weil sie Alimente zahlen müssen. Viele sind auch eingefleischte Eigenbrötler die genau abmessen wo sie Ihre Pantoffeln unters Bett stellen.
>Es wird wohl schwierig sein noch einen guten Mann zu finden, ist alles 2. Wahl.................................................
>Dickbäuchler mit Glatze findest Du sicher noch, die einmal im Jahr nach Thailand fahren......

Würd ich mal nicht so sehen, denn manchmal ist auch die Ex schuld am Singledasein des einen oder anderen Mannes in dem Alter. Außerdem muß sich eine Single-Frau mit 35 wohl dasselbe anhören - beziehungsgestört, zweite Wahl, dick (ja, gerade in den Kontaktanzeigen: fettgefressene 120 Kilo-Wesen, die mit Mühe noch als Frau durchgehen), pedantisch, vielleicht ist es auch nur das Übermaß an Parfüm oder die Tatsache daß nur wenige Männer den athletischen Oberkörper aus der Calvin Klein Werbung haben und ein Stierhaftes Stehvermögen im Bett, auf den die Frauen (die Singles über 30) wohl bis zum Friedhof warten.

Und wo sind die Thailänderinnen aus? "Nur weg von hier" :Ihr Zuhause ist ein korruptes Regime, keine Schulbildung, kein Rechtssystem, Armut und Bürgerkrieg, keine medizinische Versorgung wie wir es in Deutschland kennen. Es gibt noch ca. 50 andere Länder auf der Welt wo Mann fündig werden könnte...

Und dem Mann bleibt die Illusion einer Eroberung :-( Wer selbiges in China oder Indien versucht, beißt da mit dieser Nummer auf Granit: "kommt und heiratet mich weil ich der deutsche Supermacker bin" . Da haben die Frauen ihren eigenen Stolz und tiefverwurzelte Vorstellungen davon, daß einer Heirat eine zu Anfang wohl erstmal platonische Beziehung vorrausgehen muß.

Und was da hier in Deutschland so noch an Frauen rumläuft:
Sprachtherapeutin S(35), nur leicht korpulent, die bei ihren Eltern wohnt und die man sich mit 3 Hunden teilen muß. C(34) aus T., die ist so dermaßen auf Selbsterkenntnis aus ,daß sie Wochenlang jeden einzelnen Abend und freien Tag in irgendwelchen Eso Kursen rumhängt. S.(37) aus H. : "mich hat ein Engel geküßt" (ähm, und auch einige fremde Männer), A.(33) aus J., sieht in jedem neuen Freund erstmal den Therapeuten der ihr mit ihren Alkoholproblem und sonstigen Zuständen doch nicht helfen kann...
C.(39) aus H., die zwar auch ganz süß (lange blonde Haare, kein Gramm zuviel), jammert auch den ganzen Tag rum, sie kriegt doch sowieso keinen Job - bin doch nicht der Psychomülleimer. M.(33) aus T., die am liebsten alles am Freund kategorisieren und in Schubladen ablegen wollte, hätte mal Beamtin werden sollen und nicht Vertreterin für Tupperware, K.(33) aus R., die kaum etwas sagt ohne sich in Widersprüche zu verwickeln,

und J(32). aus U. - die ist echt süß, unkompliziert, intelligent :-) eine neue Hoffnung, und der Beweis daß es auch noch normale Menschen gibt in dem Alter

CnndrBrbr ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2005 12:42
#10 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

>vielleicht ist es auch nur das Übermaß an Parfüm oder die Tatsache daß nur wenige Männer den athletischen Oberkörper aus der Calvin Klein Werbung haben und ein Stierhaftes Stehvermögen im Bett, auf den die Frauen (die Singles über 30) wohl bis zum Friedhof warten.

Oder sie suchen sich einen verheirateten Liebhaber. :-PPP

Peter ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2005 11:12
#11 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

>Außerdem muß sich eine Single-Frau mit 35 wohl dasselbe anhören - beziehungsgestört, zweite Wahl, dick (ja, gerade in den Kontaktanzeigen: fettgefressene 120 Kilo-Wesen, die mit Mühe noch als Frau durchgehen), pedantisch, vielleicht ist es auch nur das Übermaß an Parfüm oder die Tatsache daß nur wenige Männer den athletischen Oberkörper aus der Calvin Klein Werbung haben und ein Stierhaftes Stehvermögen im Bett, auf den die Frauen (die Singles über 30) wohl bis zum Friedhof warten.

Volle Zustimmung.

>Und wo sind die Thailänderinnen aus? "Nur weg von hier" :Ihr Zuhause ist ein korruptes Regime, keine Schulbildung, kein Rechtssystem, Armut und Bürgerkrieg, keine medizinische Versorgung wie wir es in Deutschland kennen.

Ich glaube, da verwechselst Du was massiv mit Sudan, Elfenbeinkueste oder Somalia oder aehnlichem Schrott.
Die Thais haben kein Problem mit etwas Korruption, sie kennen das und arrangieren sich damit, nur der Farang hat ein Problem. Schulsystem ist recht ordentlich, glaubst Du, es gibt da keine guten Uni's?
Armut gibt es wohl, aber vernachlaessigbar, da verhungert niemand.
Buergerkrieg??? Wo das denn? In Thailand??? Die kleinen Problemchen im Sueden willst Du ja wohl nicht ernsthaft als Buergerkrieg bezeichnen?
Die medizinische Versorgung ist auf gleichem Niveau wie in D'land, in Bangkok und Touri-Zentren sogar besser. Oder willst Du das Deutsche Gesundheitssystem etwa noch als erstklassig bezeichnen? Wohl kaum. Dieser korrupte Selbstbedienungsladen, wo die Patienten moeglichst lange krank gehalten werden.

>Und dem Mann bleibt die Illusion einer Eroberung :-( Wer selbiges in China oder Indien versucht, beißt da mit dieser Nummer auf Granit: "kommt und heiratet mich weil ich der deutsche Supermacker bin" . Da haben die Frauen ihren eigenen Stolz und tiefverwurzelte Vorstellungen davon, daß einer Heirat eine zu Anfang wohl erstmal platonische Beziehung vorrausgehen muß.

Volle Zustimmung, ist aber mit einer ordentlichen Thai oder Philippina genauso.

>Und was da hier in Deutschland so noch an Frauen rumläuft:
> Sprachtherapeutin S(35), nur leicht korpulent, die bei ihren Eltern wohnt und die man sich mit 3 Hunden teilen muß. C(34) aus T., die ist so dermaßen auf Selbsterkenntnis aus ,daß sie Wochenlang jeden einzelnen Abend und freien Tag in irgendwelchen Eso Kursen rumhängt. S.(37) aus H. : "mich hat ein Engel geküßt" (ähm, und auch einige fremde Männer), A.(33) aus J., sieht in jedem neuen Freund erstmal den Therapeuten der ihr mit ihren Alkoholproblem und sonstigen Zuständen doch nicht helfen kann...
> C.(39) aus H., die zwar auch ganz süß (lange blonde Haare, kein Gramm zuviel), jammert auch den ganzen Tag rum, sie kriegt doch sowieso keinen Job - bin doch nicht der Psychomülleimer. M.(33) aus T., die am liebsten alles am Freund kategorisieren und in Schubladen ablegen wollte, hätte mal Beamtin werden sollen und nicht Vertreterin für Tupperware, K.(33) aus R., die kaum etwas sagt ohne sich in Widersprüche zu verwickeln,
>und J(32). aus U. - die ist echt süß, unkompliziert, intelligent :-) eine neue Hoffnung, und der Beweis daß es auch noch normale Menschen gibt in dem Alter

Gooil! Eine aus 8 ist brauchbar.
Sehr ordentlich Rate, meinen Glueckwunsch, hehe.....
Prost Mahlzeit!

Peter ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2005 06:17
#12 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

>sie haben Schulden weil sie Alimente zahlen müssen.

Als Konsequenz gehen viele das Wagnis Ehe/Kind ja auch nicht mehr ein. Viel zu riskant, Zahlesel zu werden.

>Dickbäuchler mit Glatze findest Du sicher noch, die einmal im Jahr nach Thailand fahren......

Die Zeiten sind vorbei, Schatz. In Thailand etc. findest Du mehr und mehr gutsituierte Maenner in den 30ern und 40ern, die einen guten Job haben, gutes Geld machen und dafuer 3-4 mal im Jahr nach Asien fliegen, im Gegenzug aber auf irgendwelche Frauen mit ueberzogenen Versorgungsanspruechen, die Gefahr von Alimentezahlungen, die Gefahr von Unterhaltszahlungen etc. gerne verzichten.

spezi ( gelöscht )
Beiträge:

20.09.2005 10:51
#13 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Hi Natalie,
es gibt bestimmt noch viele Single -Männer über dreißig. Sieh mal in die sogennanten Partner such seiten. Denen gehts genauso wie dir. Sie sind auch am suchen, und finden keine Frau zum verlieben. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Manche könne halt machen, was geht, und finden keinen Partner, auch wenn die anderen sagen, tue halt was.
Spezi

schattenkrieger ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2005 14:23
#14 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Du fragst ob es noch Singles über 30 gibt: Klar, es gibt sie. Ich bin z.B. einer davon (knapp unter 40), und ich kenne auch einige andere Leute bei denen es halt bisher nicht geklappt hat.

K.(39) läßt neuerdings seine Freundin am Wochenende alleine ("Ich brauche Ruhe für mich selbst") mit der er seit 3 Jahren zusammen war??? ist???, A.(28) ist ein wenig spezieller gestrickt und der mag irgendwie nicht einsehen daß SM-begeisterte Frauen nicht an jeder Straßenecke auf genau ihn warten, oder M., Ingenieur, arbeitet fast jeden Tag 12 Stunden, auch oft am Wochenende, oder R. (37) dessen Frau oft fremdgegangen ist und der nun geschieden ist.

Mit jedem Jahr mehr tut man sich ein wenig schwerer, sich auf was einzulassen, vermißt aber andererseits auch das Schöne an einer Partnerschaft und hofft auf Besserung. Glücklicherweist gibts ja genug Stellen im Internet, wo man Kontakte knüpfen kann, oder gib mal eine Annonce auf, das kostet vielleicht einen Euro, oder geh Tanzen....

Ich denk mal, "gezwungenermaßen Dauersingle" muß niemand sein, es sei denn man zwingt sich selbst dazu, oder steckt seine Erwartungen so dermaßen hoch daß einfach niemand zu dir paßt, oder es gibt unbewältigte Konflikte oder Verletzungen aus der Vergangenheit die dich zur einsamen Wölfin machen. Schau dir mal den Film "Harry und Sally" an, der gibt einem Hoffnung :-)

Lara ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2005 12:56
#15 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Einen langfristigen Rat kann ich dir auch nicht geben, weil ich nicht in dieser Situation bin oder war. Kurzfristig würde ich mir die "Sex and the city"- DVD zulegen, es mir am Sofa gemütlich machen und über die Männerwelt ablachen. Das hilft bestimmt gegen akuten Frust.

Viel Spaß
Lara

Frank ( gelöscht )
Beiträge:

16.09.2005 19:22
#16 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Hi Natalie,

wie wäre es mit Sport? Es gibt so viele Vereine bei uns, wo sich überwiegend Männer tummeln. Oder VHS-Kurse. Die kosten nicht viel und je nach Fachrichtung sind da auch Männer dabei (wenn es nicht grade ein Häkelkurs ist).

Grüße
Frank

Tippse ( gelöscht )
Beiträge:

16.09.2005 15:35
#17 RE: Wenn man den Anschluss verloren hat... Thread geschlossen

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mutter hat Lungenkrebs
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von Help
6 18.05.2013 17:16
von (Gast) • Zugriffe: 302
Meine Freundin hat Kontakt zu ihrem Ex, Hilfe!!!
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Peter
2 06.04.2002 09:25
von (Gast) • Zugriffe: 211
Wenn aus Freundschaft Liebe wird
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Jan
7 11.01.2001 22:08
von (Gast) • Zugriffe: 227
Vaterliebe - wenn sie fehlte...
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Susi
10 18.07.2001 15:46
von (Gast) • Zugriffe: 211
Wenn die Familie zerbricht, reagieren Kinder ...
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Quelle: Arbeitskreis Elte
0 23.06.2004 18:42
von (Gast) • Zugriffe: 215
Wenn die Emotionen verrückt spielen ...
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Lisa
2 19.06.2003 13:07
von (Gast) • Zugriffe: 347
Wenn der "Partner" das Leben zur Hölle macht...
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Sascha
3 14.11.2002 13:28
von (Gast) • Zugriffe: 365
Wenn der Berufsalltag zur Last wird...
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Sabine
13 28.01.2003 15:28
von (Gast) • Zugriffe: 223
Wenn Gott und Teufel miteinander Salsa tanzen ...
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von German
0 26.01.2003 22:50
von (Gast) • Zugriffe: 299
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen