Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 193 mal aufgerufen
 Psychotanten - Eingang zum Forum
Anonymus ( gelöscht )
Beiträge:

12.06.2011 08:41
RE: Neid/Eifersucht - ab wann zum Psychologen? antworten

Guten Morgen zusammen,

vielen Dank erst einmal, dass man hier sein ständiges Gedankenkreisen loswerden kann.

Ich habe folgendes "Problem" - allerdings schäme ich mich dafür, denn im Grunde geht es mir gut: Habe einen Freund, der mich liebt (bis dato jedoch ständig vertröstet bzgl. Heirat), wir haben uns kürzlich eine Wohnung gekauft und ich bin - geplant - schwanger.

Seit sich nun allerdings ständig nahe Verwandte verloben und heiraten, bin ich fast nur noch am heulen u. mich selbst bemittleiden. Auf den Feierlichkeiten kann ich mich ganz gut beherrschen, aber davor und danach geht die Heulerei los. Ich merke seither, dass ich unglaublich neidisch und eifersüchtig geworden bin, und dafür schäme ich mich unglaublich. Ich will das nicht! Nicht nur, weil das unfair den Freunden gegenüber ist, sondern weil ich damit auch schon unsere Beziehung gefährde: Ständig bin ich traurig und am jammern, weil ich weiß, dass wir niemals so eine tolle und glückliche Hochzeit mehr feiern können, weil wir uns unmöglich an den bisherigen Paaren (allein schon wegen der Optik, weil ich bei weitem nicht so hübsch (und vor allem nicht mehr so jung) bin) messen können.
Und gerade weil ich diese Gedanken habe, weiß ich, dass ich - falls dieser Tag jemals kommen sollte - keine schöne (oder "zufriedenstellende") Hochzeit haben werde, weil ich´s mir einrede und es ja aber auch tatsächlich so ist: Wir stehen zwangsläufig immer im Vergleich zu den bisherigen. Wenn wir früher dran gewesen wären (übrigens sind wir am längsten von allen zusammen, trotzdem will er nicht!!), hätten wir diesen "Konkurrenzdruck" nicht.

Kurzum: Ich wäre so dankbar für Hilfe.
Ich schäme mich so sehr, dass ich diese Gedanken habe, wobe ich überhaupt kein Recht dazu habe - immerhin kriegen wir ein Kind und das ich doch das wichtigste! Wieso aber kann ich nicht glücklich sein sondern stell mich so unglaublich dämlich an?

Ich danke euch,
.....................

Codo Offline




Beiträge: 68

12.06.2011 16:09
#2 RE: Neid/Eifersucht - ab wann zum Psychologen? antworten

Zitat

Ich habe folgendes "Problem" - allerdings schäme ich mich dafür, denn im Grunde geht es mir gut: Habe einen Freund, der mich liebt (bis dato jedoch ständig vertröstet bzgl. Heirat), wir haben uns kürzlich eine Wohnung gekauft und ich bin - geplant - schwanger.

Seit sich nun allerdings ständig nahe Verwandte verloben und heiraten, bin ich fast nur noch am heulen u. mich selbst bemittleiden. Auf den Feierlichkeiten kann ich mich ganz gut beherrschen, aber davor und danach geht die Heulerei los. Ich merke seither, dass ich unglaublich neidisch und eifersüchtig geworden bin, und dafür schäme ich mich unglaublich. Ich will das nicht! Nicht nur, weil das unfair den Freunden gegenüber ist, sondern weil ich damit auch schon unsere Beziehung gefährde: Ständig bin ich traurig und am jammern, weil ich weiß, dass wir niemals so eine tolle und glückliche Hochzeit mehr feiern können, weil wir uns unmöglich an den bisherigen Paaren (allein schon wegen der Optik, weil ich bei weitem nicht so hübsch (und vor allem nicht mehr so jung) bin) messen können.
Und gerade weil ich diese Gedanken habe, weiß ich, dass ich - falls dieser Tag jemals kommen sollte - keine schöne (oder "zufriedenstellende") Hochzeit haben werde, weil ich´s mir einrede und es ja aber auch tatsächlich so ist: Wir stehen zwangsläufig immer im Vergleich zu den bisherigen. Wenn wir früher dran gewesen wären (übrigens sind wir am längsten von allen zusammen, trotzdem will er nicht!!), hätten wir diesen "Konkurrenzdruck" nicht.

Kurzum: Ich wäre so dankbar für Hilfe.
Ich schäme mich so sehr, dass ich diese Gedanken habe, wobe ich überhaupt kein Recht dazu habe - immerhin kriegen wir ein Kind und das ich doch das wichtigste! Wieso aber kann ich nicht glücklich sein sondern stell mich so unglaublich dämlich an?



Taj warum stellst Du Dich "so unglaublich dämlich" an? Frag Dich das selber :-)

Häufig ist es so, dass wir Probleme suchen, wenn wir keine haben. Menschen scheinen ohne Probleme nicht glücklich sein zu können.

Was ist Dir an einer Hochzeit wichtig? Die Feier? Das "sein wie die anderen"? Denkst Du, Eure Beziehung wird besser oder stabiler wenn Ihr heiratet?

Und ja, durch Dein Geflenne gefährdest Du tatsächlich Eure Beziehung. Ehrlich gesagt für den bescheurten Gedanken, einen Tag lang im weissen Kleid Königin Deines Partners zu sein. Dabei *bist* Du schon Königin für ihn. Ihr habt eine Wohnung zusammen. Ihr kriegt - gewollt - ein gemeinsames Kind. Das sind doch alles ganz starke Zeichen, dass er mit Dir zusammen sein will. Wozu heiraten? Das gibt nur Aerger ;-)

Primär würde ich Dir persönlich erstmal dazu raten aufzuhören, Dich mit den anderen zu vergleichen. Die sind schöner, jünger und heiraten. Pha. Du bist scheinbar dienjenige welche die Dein Partner will. Du bist nicht jung sondern erfahren. Und Du musst nicht heiraten um Dir sicher zu sein, dass Du Deinen Partner liebst. Ihr liebt Euch so.

Liebe ihn aus Deinem Herzen raus. Liebe braucht keine Ehe. Wer mit dem Herzen ja zueinander sagt, kann ohne Trauschein genauso glücklich sein wie mit. Und eine nette Feier kann man ja immer mal gestalten. Das muss ja keine Hochzeit sein ;-)

Toi toi toi!

Nala, auch nur im Herzen mit ihrem Partner verheiratet

Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten verdient habe, dann habe ich es am nötigsten!

huhngesicht ( gelöscht )
Beiträge:

13.06.2011 15:46
#3 RE: Neid/Eifersucht - ab wann zum Psychologen? antworten

Hallo Anonymus,

Kurzum: Ich wäre so dankbar für Hilfe.
Ich schäme mich so sehr, dass ich diese Gedanken habe, wobe ich überhaupt kein Recht dazu habe - immerhin kriegen wir ein Kind und das ich doch das wichtigste! Wieso aber kann ich nicht glücklich sein sondern stell mich so unglaublich dämlich an?

###
Also Du schaemst Dich zurecht, und ich sehe das mit der Daemlichkeit nicht anders als Codo, gaebe Euch aber einen anderen Rat.
Auch aufgrund des Nachwuchses waeren klare Verhaeltnisse ja nicht das schlechteste, und wer wollte einen Vater, der phobisch auf Heirat und damit verbundene Verbindlichkeiten reagiert.
An Eurer Stelle wuerde ich schlicht und ganz ohne Rumgefeier heiraten. Nur mit den engsten Angehoerigen, Standesamt, Essengehen, fertig. Dann gibt es auch keinen Druck. Und der Versuch, den schoensten Tag seines Lebens zu planen, geht ohnehin meistens nach hinten los (und sich hier sogar in Konkurrenz mit Bekannten zu fuehlen, ist regelrecht peinlich).
Nichts ist schlimmer als Erwartungshaltung.
Ich beglueckwuensche Dich, dass Du keine Probleme hast und rate davon ab, sich welche zu machen.

Huhngesicht

Anonymus ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2011 08:17
#4 RE: Neid/Eifersucht - ab wann zum Psychologen? antworten

Hallo.

Ich glaube, ich mich etwas erklären:

Mein Freund hat seine Frau mit zwei Kindern verlassen. Vor mir hatte er ein oder zwei andere Affären.
Kurzum: Die Gefahr, dass es mir irgendwann genauso geht wie seiner Ex, ist nicht unwahrscheinlich. Und ich stehe - ohne dass wir dann verheiratet waren - mit 0 da.

Ich bin jetzt 35 und habe den Gedanken an eine "weiße Hochzeit" eh´ schon abgeschrieben. Bei meinem letzten Eintrag war ich grad auf der Hochzeit meines 10 Jahre jüngeren Bruder und entsprechend drauf.

Der eigentliche Grund für meine Verzweiflung ist weltlicher Natur und ich hatte mir eher erhofft, hier Antworten auf Fragen wie: Wie lernt man, mit einer Situation zurecht zu kommen, die einem nicht liegt? Wie lernt man, sein eigenes Selbstbewusstsein aufzubauen? Wie lernt man, genügsam und geduldig zu sein? Wie lernt man, sein eigenes Wesen nach den eigenen Vorstellungen zu trainieren? Und vor allem, wie sichere ich mich ab?

Aber wahrscheinlich gibts dafür keine Musterlösung - passiert´ isses jetzt eh schon und ich werde wohl einfach abwarten.

In diesem Sinne allen noch ein gutes Leben,
..................

huhngesicht ( gelöscht )
Beiträge:

21.06.2011 15:15
#5 RE: Neid/Eifersucht - ab wann zum Psychologen? antworten

Hallo Anonymous,

Ich glaube, ich mich etwas erklären:

Mein Freund hat seine Frau mit zwei Kindern verlassen. Vor mir hatte er ein oder zwei andere Affären.
Kurzum: Die Gefahr, dass es mir irgendwann genauso geht wie seiner Ex, ist nicht unwahrscheinlich. Und ich stehe - ohne dass wir dann verheiratet waren - mit 0 da.

###
Vor diesem Hintergrund fand ich Deine urspruengliche Fragestellung schwer verstaendlich.
Dein Hauptproblem im Kontext ist ja nicht Dein Selbstbewusstsein oder fehlende Geduld.
Du wuenschst Dir zurecht einen verlaesslichen Partner und verbindliche sichere Strukturen.
Wer wuerde es nicht zum Weinen finden, wenn er seine Beziehung vor dem Hintergrund fuehrte, dass der Partner ihn vielleicht bald verlaesst. Deine Befuerchtung wird ja gerade dadurch genaehrt, dass er nicht heiraten will.
###

Ich bin jetzt 35 und habe den Gedanken an eine "weiße Hochzeit" eh´ schon abgeschrieben. Bei meinem letzten Eintrag war ich grad auf der Hochzeit meines 10 Jahre jüngeren Bruder und entsprechend drauf.

Der eigentliche Grund für meine Verzweiflung ist weltlicher Natur und ich hatte mir eher erhofft, hier Antworten auf Fragen wie: Wie lernt man, mit einer Situation zurecht zu kommen, die einem nicht liegt? Wie lernt man, sein eigenes Selbstbewusstsein aufzubauen? Wie lernt man, genügsam und geduldig zu sein? Wie lernt man, sein eigenes Wesen nach den eigenen Vorstellungen zu trainieren? Und vor allem, wie sichere ich mich ab?

###
Ich wuerde es Deinem Partner genauso schildern, wie es ist. Und das nicht wuetend, weinend oder verzweifelt, sondern ganz sachlich.
Ihr bekommt ein gemeinsames Kind und Du moechtest, dass Dein Kind in geordneten Verhaeltnissen aufwaechst. Erinnere ihn ruhig daran, dass er schon mal eine Familie verlassen hat, und er Dir das Gefuehl vermittelt, Eure Beziehung so unverbindlich wie moeglich zu lassen, damit "Freiheit" griffbereit bleibt.
Du kannst ihn selbstverstaendlich zu nichts zwingen, aber Geduld ist nun wirklich nichts, was man in so einer Situation haben sollte. Welcher Zeitpunkt fuer eine Heirat waere naheliegender als eine Schwangerschaft?
Wenn er Dich jetzt nicht heiraten will, dann wird er das nie wollen.
Ob er ein bindungsunfaehiger Halodrie ist oder einfach nur aufgrund der schlechten Erfahrungen mit seiner ersten Ehe konsequent heiratsablehnend (was auch ok ist, Dein Kind ist auch ohne Heirat abgesichert und Du waerst es auch mit Heirat nicht), kannst nur Du entscheiden.
Entweder machst Du ihm also Druck, bis er nachgibt oder weglaeuft oder Du akzeptierst eine Partnerschaft ohne Heirat (in 20 Jahren, wenn Rentenansprueche oder Erbe o.ae eine Rolle spielen, wird vielleicht er nochmal darueber nachdenken).

Huhngesicht

Codo Offline




Beiträge: 68

22.06.2011 19:39
#6 RE: Neid/Eifersucht - ab wann zum Psychologen? antworten

Hallo!

Grundsätzlich hat Huhn schon das Wichtige geschrieben.

Zitat

Mein Freund hat seine Frau mit zwei Kindern verlassen. Vor mir hatte er ein oder zwei andere Affären.
Kurzum: Die Gefahr, dass es mir irgendwann genauso geht wie seiner Ex, ist nicht unwahrscheinlich. Und ich stehe - ohne dass wir dann verheiratet waren - mit 0 da.


Was steht Dir zu, wenn Ihr verheiratet wärt? Sorry, bin auch .ch kenne die .de-Gesetze nicht.
Wobei Du Dich da ja auch anderweitig absichern kannst. Indem Du schon gar nicht total abhängig von seinem Geld wirst.

Zitat
Der eigentliche Grund für meine Verzweiflung ist weltlicher Natur und ich hatte mir eher erhofft, hier Antworten auf Fragen wie: Wie lernt man, mit einer Situation zurecht zu kommen, die einem nicht liegt?


Kommt auf die Situation an. Meist sollte man wohl versuchen, wieder aus der Situation raus zu kommen. Liegt Dir nicht, nicht abgesichert zu sein, oder liegt Dir nicht, nicht verheiratet zu sein?

Zitat
Wie lernt man, sein eigenes Selbstbewusstsein aufzubauen?


Mangelt es Dir an dem wirklich? Gibt einige gute Bücher. Z.B. das von Rolf Merkle.

Zitat
Wie lernt man, genügsam und geduldig zu sein?


Das wirst Du in kurzer Zeit lernen ;-) Ich wurde sehr schnell genügsam und geduldig, als unser erstes Kind auf der Welt war...

Zitat
Wie lernt man, sein eigenes Wesen nach den eigenen Vorstellungen zu trainieren?


Sein eigenes Wesen ist doch schon die eigene Vorstellung? Wie willst Du da etwas trainieren? Willst Du was wegtrainieren?

Zitat
Und vor allem, wie sichere ich mich ab?


Das denke ich, ist die Schlüsselfrage. Zum einen ist die Frage, ob Du nach der Geburt wieder arbeiten gehst, oder ob Dein Partner Euch "finanziert". Ich weiss nicht wie weit sich sowas in .de umsetzen lässt, aber lies Dich mal durch http://www.konkubinat.ch/

Und vorallem, wie stellt sich denn Dein Partner zu dieser Frage? Nicht heiraten ist ja ok, aber will er, dass Du nicht abgesichert dastehst, wenn ihm was passiert? Wie denkt er darüber? Was sieht er für Lösungen? Hast Du schonmal mit ihm darüber gesprochen?

Gruss Nala

Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten verdient habe, dann habe ich es am nötigsten!

«« Ein Fazit
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
PETITION ZUKUNFT
Erstellt im Forum Psychotanten - Eingang zum Forum von dj
0 19.02.2009 15:01
von (Gast) • Zugriffe: 193
Schweigepflicht/ Psychotherapie
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von cleo
4 18.09.2006 19:40
von (Gast) • Zugriffe: 165
Jenseits von Eden Teil II
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Kaspar
7 04.07.2003 00:28
von (Gast) • Zugriffe: 328
Psychologe, Psychater oder wer/was?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Karen_73
18 09.12.2004 11:48
von (Gast) • Zugriffe: 156
Bin ich vielleicht krank? (Vorsicht: langer Text)
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Angsthase
19 28.04.2006 19:30
von (Gast) • Zugriffe: 173
Glücklich?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Thomasz
1 20.11.2006 12:56
von (Gast) • Zugriffe: 205
[Exzerpt] Schizoide Persönlichkeitsstruktur
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von F.
6 05.04.2002 03:35
von (Gast) • Zugriffe: 9620
Ich weiß nicht mehr weiter
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von S.
5 17.11.2006 21:49
von (Gast) • Zugriffe: 195
Kinderwunsch unerfüllt - Depression - hilft eine psychosomatische Kur?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Barbara
5 18.09.2007 15:49
von (Gast) • Zugriffe: 338
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen