Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 301 mal aufgerufen
 Psychotanten - Eingang zum Forum
marjo Offline



Beiträge: 2

27.05.2009 15:01
RE: Verhalten deuten antworten

Hallo,

bin neu hier und hoffe, dass ihr mir vielleicht Tipps geben könnt.

Ende Februar hat sich meine Freundin ganz plötzlich von mir getrennt. Wir waren etwas über ein Jahr zusammen. Leider haben wir unsere Beziehung geheim gehalten, (nur wenige Menschen wussten bescheid)da es für mich die erste Beziehung mit einer Frau war, wobei ich auch die letzten wochen bereit war unsere Beziehung ganz offiziel zu machen. Ich versuche hier mal die Eckdaten zu nennen.
Trennung erfolgte durch sie ( weiß nicht was sie fühlt und fühlt sich eingeengt). Zwei Wochen vorher war alles noch in Ordnung, wir waren wirklich glücklich und sie wollte das wir zusammen ziehen.
Seit dem Tag der Trennung hatten wir in den 5 Wochen 4-5 Mal Kontakt um die Schlüssel auszutauschen. Diese Kontakte waren kühl und höchstens 1 Minute. Ich habe ihr kein einziges Mal gesagt, dass sie zurück kommen soll oder ähnliches. Sprich kein Wort über Gefühle, die Trennung oder Beziehung.
Nach knapp 6 Wochen war sie bei mir und die Schlüssel wurden getauscht. Haben über Job und Familie gesprochen, ging relativ gut. An diesem Tag hat sie noch Sachen da gelassen,obwohl ich diese nicht haben wollte ( werkzeugkoffer) und später hab ich gemerkt, dass mein Schal komplett parfümiert war (müsste der nicht länsgt angehangen riechen oder gewaschen sein? alle anderen sachen waren auch gewaschen).
Danach hatten wir auch nur unpersönlichen Kontakt (2 Mails) um noch eine Angelegenheit zu regeln.

Vor zwei Wochen haben wir uns dann das erste Mal auf einer Feier gesehen und haben uns quasi ignoriert. Später bin ich dann auf sie zu um zu fragen, ob sie schon was in der Angelegenheit gehört habe. Dabei hat sich ihr ganzer Körper versteinert und es war nicht möglich, dass sie ein normales Gespräch mit mir führt.Später ist sie dann (nach nem bestimmten Lied) mit einer niedergeschlagenen Körperhaltung und schlechter Laune gegangen. Am nächsten Tag habe ich ihr eine SMS geschickt und gesagt, dass ich dies schade finde und wir bei einem Kaffee drüber reden sollten, damit es beim nächsten Aufeinandertreffen besser wird. Darauf hat sie bis heute nicht geantwortet.
Da es seit der Trennung keine Aussprache gab und sie auf Kontaktversuche nicht reagiert, habe ich ihr einen Brief geschrieben um ihr zu sagen was mir wichtig war/ist. Den müsste sie seit drei Tagen haben. Bisher keine Reaktiion

Ich habe die Wochen nach der Trennung für mich genutzt (Sport/ wellness/ Aktivitiäten / Freunde), habe mich selbst auch wieder gefunden und sehe einige Dinge jetzt anders.

Sie hat sich getrennt und sie sieht, dass ich trotzdem mein Leben weiter lebe. Dennoch hänge ich an einem Punkt fest, weil ich mir ihr Verhalten nicht erklären kann und ich gerne auf ein paar Fragen eine Antwort hätte um richtig abschließen zu könnnen. Leider weckt das ganze aber auch immer einen Funken Hoffnung, dass es doch noch eine Chance gibt.

Was ich nicht verstehe und was mich hindert meinen Verarbeitungsprozess fort zu setzen sind folgende Punkte/ Fragen.

Warum verhält sie sich so, obwohl es
-keinen Streit und kein einziges böses Wort gab, nicht mal bei der Trennung
- ich sie vom ersten Tag in Ruhe gelassen habe, keine Liebesbekundungen oder ähnliches
- sie bei dem einen Treffen gemerkt haben muss, dass wir normal miteinander reden können

Warum kann Sie nicht mal normal mit mir reden oder auf eine SMS antworten?

Was haltet ihr von ihrem Verhalten?

Danke im Voraus.

Maja ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 16:20
#2 RE: Verhalten deuten antworten

Hallo Marjo,

interessant wäre zu wissen wie alt du bist?

Deine Geheimhaltung der Beziehung mutet für mich sehr seltsam an, und mich persönlich würde das sehr verletzen. Das heißt auch, dass du zu ihr nicht gestanden hast.
Wie hat SIE das aufgefasst?

Du beschreibst das Ganze ziemlich kühl und nüchtern. Auch dein Verhalten ihr gegenüber ist sehr distanziert. So, als ob für dich die Trennung völlig in Ordnung ist.
Ist dem auch so und du möchtest nur noch die paar Unklarheiten geklärt haben, oder ist das nur Fassade? Wie fühlst du dich dabei?

Wir wissen nicht wie die Beziehung war, wir wissen nicht WIE du sie eingeengt hast und auch nicht was sie nun jetzt denkt und fühlt.

Nur SIE kann dir die Antworten darauf geben. Du hast ihr dein *Stand der Dinge* mitgeteilt, genau so kannst du sie drum bitten ihren zu offenbaren.
Ich hoffe nur, dass du ihr *den Stand der Dinge* nicht genau so trocken und gefühllos beschrieben hast, wie du das hier gemacht hast.

Und wenn sie gar nicht drauf eingeht, ist das auch eine Antwort. Dann wäre vom Vorteil sie in Ruhe zu lassen und im Alleingang abzuschließen, denn du kannst sie ja ohnehin zu keiner Reaktion zwingen...

Gruß und alles Gute
Maja

marjo Offline



Beiträge: 2

27.05.2009 19:25
#3 RE: Verhalten deuten antworten

Hallo Maja,

danke für deine Antwort.
Ich bin 30.

Du hast recht, ich versuche das ganze recht nüchtern und distanziert zu sehen.
Auch habe ich mich seit der Trennung ihr gegenüber so verhalten, so wie sie auch. Es ist aber bei leider nur Fassade. Ich wollte ihr Stärke beweisen und nicht mit Gfeühlsausbrüchen Druck auf sie aufbauen.

Zu ihr gestanden habe ich nicht öffentlich, dass war für sie ok, da es ja für mich eine vollkommen neue Situation war. es hat unsere Bezeihung wirklich nicht so stark belastet, einige Freunde und Ihre Familie wussten auch bescheid und da haben wir uns offen bewegt.Sie hat mir die Zeit gelassen, die ich brauchte. Als ich soweit war, hat sie allerdings geblockt und mir mehrfach geraten es erstmal nicht zu sagen. Ich glaube sie hatte Angst vor den Reaktionen meiner Familie und Freunde.

Eingeengt habe ich sie nicht direkt. Sie gab es als Trennungsgrund an. Wir haben in der Zeit Freunde stark vernachlässigt und jede freie Minute miteinander verbracht.
Da wir beide das Problem jedoch erkannt haben und der gleichen Meinung waren, hätten wir hier gemeinsam etwas ändern können. Eifersucht war ein Thema und ich habe da immer zurück gesteckt, als ich dann auch mal meine Stellung bezogen habe, hat sie sich enorm unter Druck gefühlt, obwohl sie von meiner Seite eigentlich die ganze Zeit viel mehr verlangt hat.

Es war eine Trennung von heute auf morgen, mit einer kleinen Vorlaufzeit von ca einer Woche.

Den Brief habe ich freundschaftlich aber leider auch ein wenig distanziert geschrieben und zum Schluss das erste Mal nach der Trennung ihr gesagt, dass meine Gefühle noch da sind.

Mich zermürbt es einfach, dass sie nicht mit mir reden kann/will, obwohl wir uns ohne böse Worte getrennt haben und ich nicht weiß warum sie es nicht kann.
Ich möchte gerne wissen, warum. Wenn Sie keinen Kontakt will, egal wie, warum sagt sie dies nicht einfach.

Es muss doch einen Grund geben, warum man auf nichts reagiert und diesen kann man dem anderen mitteilen, damit Klarheit herrscht.

Huhngesicht ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 19:55
#4 RE: Verhalten deuten antworten

Hallo marjo,

danke für deine Antwort.
Ich bin 30.

Du hast recht, ich versuche das ganze recht nüchtern und distanziert zu sehen.
Auch habe ich mich seit der Trennung ihr gegenüber so verhalten, so wie sie auch. Es ist aber bei leider nur Fassade. Ich wollte ihr Stärke beweisen und nicht mit Gfeühlsausbrüchen Druck auf sie aufbauen.

###
Das ist schon recht verschroben. Es waere ja erwartbar, dass man traurig seine Verzweiflung zeigt, wenn man ueberraschend vom geliebten Partner verlassen wird.
Wenn Du Dich auch frueher schon um solche Nuechternheit in der Beziehung bemueht hast, waere es denkbar, dass Deine Exfreundin Eure Beziehung auf die Probe stellen wollte, bevor Ihr zB zusammenzieht. Ich bin emotional bestimmt kein "Vorwaertseinparker", aber selbst mir kommt Euer Umgang mit der Situation bizarr und etwas lieblos vor.
###

Zu ihr gestanden habe ich nicht öffentlich, dass war für sie ok, da es ja für mich eine vollkommen neue Situation war.

###
Den Aspekt habe ich noch nicht verstanden. Es ist ja schon exotisch genug, dass Du Deine erste Beziehung mit 30 Jahren fuehrst. Sollte man da nicht erfreut gerade seiner eigenen Familie stolz seine Freundin vorstellen, anstatt sie zu verheimlichen? Ich kann den Sinn eines solchen Verhaltens nicht erkennen, es sei denn man schaemt sich der Situation oder gar der Freundin, was verletzend sein muss. Ihr seid ja keine 14.
###

es hat unsere Bezeihung wirklich nicht so stark belastet, einige Freunde und Ihre Familie wussten auch bescheid und da haben wir uns offen bewegt.Sie hat mir die Zeit gelassen, die ich brauchte. Als ich soweit war, hat sie allerdings geblockt und mir mehrfach geraten es erstmal nicht zu sagen. Ich glaube sie hatte Angst vor den Reaktionen meiner Familie und Freunde.

###
Koenntest Du das erklaeren? Sind Deine Eltern in einer Sekte oder sieht Deine Freundin wie ein Monster aus? Wieso sollte sie angst gehabt haben?
###

Eingeengt habe ich sie nicht direkt. Sie gab es als Trennungsgrund an. Wir haben in der Zeit Freunde stark vernachlässigt und jede freie Minute miteinander verbracht.
Da wir beide das Problem jedoch erkannt haben und der gleichen Meinung waren, hätten wir hier gemeinsam etwas ändern können.

###
Du bist aber sicher, dass im Rahmen der gemeinsamen Erkenntnis keine zu nuechternen Gespraeche gefuehrt wurden, die vielleicht indirekt die Beziehung bzw die Liebe, die sie tragen soll, infrage stellten?
###

Es war eine Trennung von heute auf morgen, mit einer kleinen Vorlaufzeit von ca einer Woche.

###
Was genau ist alles in dieser Woche passiert?
###

Den Brief habe ich freundschaftlich aber leider auch ein wenig distanziert geschrieben und zum Schluss das erste Mal nach der Trennung ihr gesagt, dass meine Gefühle noch da sind.

Mich zermürbt es einfach, dass sie nicht mit mir reden kann/will, obwohl wir uns ohne böse Worte getrennt haben und ich nicht weiß warum sie es nicht kann.

###
Es gibt eigentlich drei Moeglichkeiten.

1. Deine Freundin hat wirklich keine Lust mehr auf Eure Beziehung und will klar einen Schlussstrich, verhaelt sich dabei aber etwas ungeschickt

2. Deine Freundin zweifelt (vermutlich schon laenger) an der Intensitaet Deiner Emotionen und Deiner Liebe zu ihr. Ihr Schlussmachen sollte Dich herausfordern, Deine Emotionen deutlich zu zeigen und um sie zu kaempfen.

3. Es ist irgendetwas vorgefallen, was mir Eurer Beziehung gar nicht unmittelbar zutun hat, diese aber beeintraechtigt oder unmoeglich macht.
Das kann alles moegliche sein, und meine Spekulationen waeren eben nur Spekualtionen.
Sie hat Pornos auf Deinem PC gefunden und kann mit sowas nicht umgehen, steht ploetzllich auf Frauen, hat angst vor einer festen Bindung, weil ihr das ueberraschend zu frueh erscheint, wurde Opfer einer Gewalttat usw usw.

Huhngesicht

Malina- Offline



Beiträge: 101

27.05.2009 22:57
#5 RE: Verhalten deuten antworten

Hallo Marjo,

im Gegensatz zu den anderen finde ich schon, dass aus deinem Schreiben viel Gefühl spricht. Durch die Zeilen hindurch ist zu erkennen, dass du noch an deiner Exfreundin hängst, dass du sie gerne zurück hättest, dass du nicht damit abschließen kannst und insgeheim hoffst, bei ihr wären noch Gefühle vorhanden.

Ich kenne dieses Gefühle sehr gut. Ich habe auch schon oft die Erfahrung gemacht, dass in dem Partner, der die Beziehung beendet hat, widersprüchliche Gefühle vorgehen. Andererseits hängt man noch an dem-/derjenigen, von der man sich getrennt hat, andererseits sucht man die Distanz, um einen Schlussstrich unter die Beziehung zu ziehen. Vielleicht verhält sie sich so komisch, weil es ihr schwerfällt, diese Distanz konsequent zu wahren, weil sie vielleicht mit ihren Gefühlen kämpft? Einerseits "mag" sie dich vielleicht noch, andererseits sucht sie auch die Distanz. Das muss nicht unbedingt ein Widerspruch sein. Als "Verlassene" empfindet man dies als Ablehnung, Zurückweisung.

Ich würde dir eher raten, den Wunsch deiner Ex nach Abstand zu respektieren. Wenn möglich, könntest du sie nochmal fragen, wie sie jetzt zu dir steht, ob und warum sie keinen Kontkat möchte. Manchmal lässt sich das Verhalten der anderen Person leider bis zum Ende nicht aufklären. Ich hatte letztes Jahr auch eine äußerst seltsame Trennung, bei der so viele unausgesprochene Worte und Gefühle in der Luft waren. Diese Dinge wurden auch bis heute nie geklärt. Manchmal muss man leider mit etwas abschließen, dass man nie zur Gänze klären konnte.
Ich kann übrigens verstehen, dass du deine erste Beziehung zu einer Frau erstmal nicht so aller Welt zeigen konntest und dies muss nicht unbedingt der Auslöser für die Trennung gewesen sein. Normalerweise sollte ein gewisses Verständnis da sein, wenn "frau" sich nicht gleich offen outen kann.

Liebe Grüße Malina

Huhngesicht ( gelöscht )
Beiträge:

27.05.2009 23:17
#6 RE: Verhalten deuten antworten

Hallo Malina,

im Gegensatz zu den anderen finde ich schon, dass aus deinem Schreiben viel Gefühl spricht. Durch die Zeilen hindurch ist zu erkennen, dass du noch an deiner Exfreundin hängst, dass du sie gerne zurück hättest, dass du nicht damit abschließen kannst und insgeheim hoffst, bei ihr wären noch Gefühle vorhanden.

2###
Ich wollte nicht missverstaendlich unterstellen, ich naehme an, dass es Marjo tatsaechlich an tiefen Emotionen mangelt (es waere unverschaemt und anmassend, ich wollte mir diesbezueglich ueberhaupt ein Urteil bilden). Mein Eindruck ist aber der, dass Emotionen vermutlich nicht nur in der einen Woche vor Beendigung der Beziehung "aspergermaessig" kommuniziert wurden. Entweder dies (2.), Dein Eindruck trifft zufriedenstellend zu (1.), oder es ist irgendwas nicht ohne weiteres Egruendbares (3.).
Wenn es "nur" (1.) ist, dann gibt es zu dem Thema schlicht nichts zu sagen. Dann ist die Beziehung aus und fertig.

Huhngesicht

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2009 14:15
#7 RE: Verhalten deuten antworten

Hallo zusammen,

danke für eure Antworten.

Ich versuche so gut es geht die entstanden Fragen zur beantworten.

Es war meine erste Beziehung mit einer Frau. Vorher war ich nur mit Männern zusammen. Ich brauchte einfach Zeit, weil es nun doch ene 360 Veränderung war.
Meine Freundin hatte volles Verständnis.

„Koenntest Du das erklaeren? Sind Deine Eltern in einer Sekte oder sieht Deine Freundin wie ein Monster aus? Wieso sollte sie angst gehabt haben?“

Bei ihr läuft das alles nicht so gut mit der Familie und daher hatte Sie große Bedenken, was passieren wird, wenn ich es sage.
Sie lebt schon seit Jahren geoutet.


„Du bist aber sicher, dass im Rahmen der gemeinsamen Erkenntnis keine zu nuechternen Gespraeche gefuehrt wurden, die vielleicht indirekt die Beziehung bzw die Liebe, die sie tragen soll, infrage stellten?“

Wir haben keine nüchternen Gespräche geführt, ganz im Gegenteil.
„Was genau ist alles in dieser Woche passiert?“
Samstag gab es eine Diskussion über Eifersucht und da habe ich das erste Mal gesagt, wo ich mir wünsche dass sie über ihr Verhalten nachdenkt und ob es einen Weg gibt dies zu ändern und das auch ich dies und jenes versuche zu ändern. Sonntags bin ich zum Sport und sie war zum Kaffee verabredet, ist aber dann zufällig einer anderen über den Weg gelaufen und war mit ihr weg (ich vermute dass sie eine Rolle spielt). Wieder zuhause war aber alles normal. Montags morgens sind wir zur Arbeit und von da an hat sie sie zurück gezogen. Sie war die Woche distanziert, auch körperlich. Darauf den Montag hat sie sich getrennt.

„Es gibt eigentlich drei Moeglichkeiten.“

„1. Deine Freundin hat wirklich keine Lust mehr auf Eure Beziehung und will klar einen Schlussstrich, verhaelt sich dabei aber etwas ungeschickt „
In diesem Fall, fände ich es angebracht dem anderen auch reinen Wein einzuschänken und den Trennungsgrund zu nennen. Auch ist es angebracht, auf eine Kontaktversuch zu reagieren und wenn es nur ein
- es gibt nichts zu reden, ich wünsche keinen Kontakt. Leb wohl - ist

„2. Deine Freundin zweifelt (vermutlich schon laenger) an der Intensitaet Deiner Emotionen und Deiner Liebe zu ihr. Ihr Schlussmachen sollte Dich herausfordern, Deine Emotionen deutlich zu zeigen und um sie zu kaempfen.“

Ich glaube nicht, dass sie an meinen Gefühlen gezweifelt hat, denn ich habe es ihr gezeigt und auch gesagt dass ich sie liebe.
Ich habe ihren Wunsch auf Abstand seit dem Tag der Trennung akzeptiert und habe sie nicht kontaktiert, außer zu Dingen die halt geregelt werden mussten.
Vielleicht hat sie damit nicht gerechnet und gehofft, dass ich kämpfe. Was ich auch getan habe, indem ich ihr den Abstand gewährt habe. Obwohl ich weiß gott gerne ganz anders gekämpft hätte.

„3. Es ist irgendetwas vorgefallen, was mir Eurer Beziehung gar nicht unmittelbar zutun hat, diese aber beeintraechtigt oder unmoeglich macht.
Das kann alles moegliche sein, und meine Spekulationen waeren eben nur Spekualtionen.
Sie hat Pornos auf Deinem PC gefunden und kann mit sowas nicht umgehen, steht ploetzllich auf Frauen, hat angst vor einer festen Bindung, weil ihr das ueberraschend zu frueh erscheint, wurde Opfer einer Gewalttat usw usw.“

Irgendetwas ist vorgefallen. Zwei Wochen vor der Trennung hat sie mir noch gesagt, dass das mit uns richtig ist und sie sehr glücklich ist, sich auf die gemeinsame Zukunft freut und mit einem Lächeln auf das letzte Jahr zurück blickt. Im Dezember hat sie eines meiner Bücher gelesen, dass sie sehr beschäftigt hat. Sie hat mich zweimal gefragt ob ich es schon gelesen habe und ich verneinte. Sie meinte dann, ich solle es unbedingt lesen, da es sie immer noch nicht los lässt und sie sich irgendwie darin wieder findet. Ich fragte wo denn genau (ein bisschen was kannte ich ja). Da wollte sie aber nicht weiter drüber reden, sonder sagte, dass ich dazu erst das Buch lesen muss. Ich habe es jetzt gelesen und frage mich warum es sie so verfolgt, denn es geht um eine junge Frau die Persönlichkeitsstörungen hat, weil sie als Kind missbraucht wurde. Ich möchte hierzu nicht mutmaßen, aber es war schon seltsam wie sie das Buch mehrfach angesprochen hat und nicht weiter drüber reden wollte ehe ich es gelesen habe.

Vor unserer Beziehung wurde sie meistens belogen und betrogen und ich hatte ein wenig den Eindruck, dass sie nur darauf gewartet hat, dass es jetzt auch wieder passiert.
Sie war es nicht gewohnt, dass es jmd. wirklich ehrlich meint und sie nicht ständig mit anderem um die Partnerin kämpfen muss. Auch hatte sie immer Bedenken, dass ich wieder dem richtigen Mann über den Weg laufe und dann gehe.
Wenn ich dies jetzt so betrachte, glaube ich, dass sie mit all dem Glück nicht umgehen konnte, dass sie Angst hatte noch tiefer verletzt zu werden als es in der Vergangenheit der Fall war.
Und sie gegangen ist um zu verhindern, dass ich mich vielleicht irgendwann trenne.

Ihr habt schon recht, wenn meine Worte hier sehr distanziert und kühl rüber kommen, aber ich mache dies um für mich selber klar denken zu können und um nicht zu weit auszuschweifen und in Gefühlsduselei zu versinken. Ich habe noch viele Gefühle für sie und würde gerne einen Neubeginn mit ihr haben Auf der anderen Seite versuche ich los zulassen, da mir all das grübeln nichts hilft und ihr Vrehalten ein absolutes Rätsel ist.


LG, Marjo

huhngesicht ( gelöscht )
Beiträge:

28.05.2009 20:36
#8 RE: Verhalten deuten antworten

Hallo Marjo,
mannoman, also entweder bin ich ein unaufmerksamer Vollidiot, oder Du hast versaeumt, Dein Geschlecht zu nennen ;-)
Du bist eine Frau! Haette ich das aus Marjo schliessen sollen? Ich ging die ganze Zeit davon aus, dass Du ein Mann mit seiner ersten Freundin waerst.
Auch wenn man in unserer aufgeklaerten Gesellschaft keinen Unterschied zwischen Homo- und Heterosexualitaet machen sollte, erscheint die Geschichte nun natuerlich in einem anderen Licht.

danke für eure Antworten.

Ich versuche so gut es geht die entstanden Fragen zur beantworten.

Es war meine erste Beziehung mit einer Frau. Vorher war ich nur mit Männern zusammen. Ich brauchte einfach Zeit, weil es nun doch ene 360 Veränderung war.
Meine Freundin hatte volles Verständnis.

3###
Das kann ein aeusserst wichtiger Punkt sein. Du bist also bisexuell, hast aber bisher rein heterosexuell gelebt und liebst nun Deine erste Freundin. Allein die Tatsache, dass Du nicht "richtig lesbisch" bist, koennte fuer Deine Freundin zum Problem geworden sein, als die Lebenssituation ernster werden sollte. Da spielen potentiell zig Aengste mit rein (Deine Eltern, die noch nichts wissen, Deine Freundin schlecht machen koennten, um Dich wieder "umzudrehen". Die Maenner grundsaetzlich sind moegliche Konkurrenz usw).
3###

„Koenntest Du das erklaeren? Sind Deine Eltern in einer Sekte oder sieht Deine Freundin wie ein Monster aus? Wieso sollte sie angst gehabt haben?“

Bei ihr läuft das alles nicht so gut mit der Familie und daher hatte Sie große Bedenken, was passieren wird, wenn ich es sage.
Sie lebt schon seit Jahren geoutet.


3###
Siehe oben, jetzt erst verstehe ich die Zusammenhaenge (ich hielt Dich, sorry, fuer einen maennlichen Spacko, der emotional nicht richtig tickt und mit 30 noch Jungfrau ist.)
3###

„Du bist aber sicher, dass im Rahmen der gemeinsamen Erkenntnis keine zu nuechternen Gespraeche gefuehrt wurden, die vielleicht indirekt die Beziehung bzw die Liebe, die sie tragen soll, infrage stellten?“

Samstag gab es eine Diskussion über Eifersucht und da habe ich das erste Mal gesagt, wo ich mir wünsche dass sie über ihr Verhalten nachdenkt und ob es einen Weg gibt dies zu ändern und das auch ich dies und jenes versuche zu ändern.

3###
Bist Du besonders eifersuechtig oder ist sie es?
3###

Sonntags bin ich zum Sport und sie war zum Kaffee verabredet, ist aber dann zufällig einer anderen über den Weg gelaufen und war mit ihr weg (ich vermute dass sie eine Rolle spielt).

3###
Du meinst, dass sie schlicht eine andere hat?
3###

„Es gibt eigentlich drei Moeglichkeiten.“

„1. Deine Freundin hat wirklich keine Lust mehr auf Eure Beziehung und will klar einen Schlussstrich, verhaelt sich dabei aber etwas ungeschickt „

[color=blue]In diesem Fall, fände ich es angebracht dem anderen auch reinen Wein einzuschänken und den Trennungsgrund zu nennen. Auch ist es angebracht, auf eine Kontaktversuch zu reagieren und wenn es nur ein
- es gibt nichts zu reden, ich wünsche keinen Kontakt. Leb wohl - ist


3###
Ich stimme Dir zu, dass das angebracht waere, aber sollte es das sein, kann man nur akzeptieren, dass sich nicht jeder Mensch immer angemessen verhaelt.
3###

Irgendetwas ist vorgefallen. Zwei Wochen vor der Trennung hat sie mir noch gesagt, dass das mit uns richtig ist und sie sehr glücklich ist, sich auf die gemeinsame Zukunft freut und mit einem Lächeln auf das letzte Jahr zurück blickt. Im Dezember hat sie eines meiner Bücher gelesen, dass sie sehr beschäftigt hat. Sie hat mich zweimal gefragt ob ich es schon gelesen habe und ich verneinte. Sie meinte dann, ich solle es unbedingt lesen, da es sie immer noch nicht los lässt und sie sich irgendwie darin wieder findet. Ich fragte wo denn genau (ein bisschen was kannte ich ja). Da wollte sie aber nicht weiter drüber reden, sonder sagte, dass ich dazu erst das Buch lesen muss. Ich habe es jetzt gelesen und frage mich warum es sie so verfolgt, denn es geht um eine junge Frau die Persönlichkeitsstörungen hat, weil sie als Kind missbraucht wurde. Ich möchte hierzu nicht mutmaßen, aber es war schon seltsam wie sie das Buch mehrfach angesprochen hat und nicht weiter drüber reden wollte ehe ich es gelesen habe.

3###
Bei dem Punkt wuerde ich erstmal die Kirche im Dorf lassen. Je nach Schweregrad ist es ja fast unmoeglich, mal jemanden zu treffen, der ueberhaupt keinerlei Missbrauch als Kind erlebt hat. Man kann nie ausschliessen, dass das nicht eine Rolle spielt, wenn ihr wirklich was schlimmes passiert ist, aber ich wuerde mir da auch nichts zusammenreimen oder ihr das sogar vorhalten. Vielleicht war da was, aber es hat mit Euch nichts zutun.
3###

Vor unserer Beziehung wurde sie meistens belogen und betrogen und ich hatte ein wenig den Eindruck, dass sie nur darauf gewartet hat, dass es jetzt auch wieder passiert.

3###
Das waere meine naechste Frage gewesen. Wieviele laengere Beziehungen hatte sie, wie haben sich die ergeben und wie sind sie verlaufen?
3###

Sie war es nicht gewohnt, dass es jmd. wirklich ehrlich meint und sie nicht ständig mit anderem um die Partnerin kämpfen muss. Auch hatte sie immer Bedenken, dass ich wieder dem richtigen Mann über den Weg laufe und dann gehe.

3###
Das ist natuerlich ein gewichtiger Punkt. Waerst Du "nur" lesbisch, muesste sie nicht mit einer Personengruppe konkurrieren, mit der man essentiell nicht konkurrieren kann.
Und ja, ich weiss, das sowas eigentlich Unsinn ist, weil auch innerhalb des gleichen Geschlechtes auf so einer Ebene nie Konkurrenzfaehigkeit besteht, aber ihre Angst waere sehr verstaendlich.
3###

Ihr habt schon recht, wenn meine Worte hier sehr distanziert und kühl rüber kommen, aber ich mache dies um für mich selber klar denken zu können und um nicht zu weit auszuschweifen und in Gefühlsduselei zu versinken. Ich habe noch viele Gefühle für sie und würde gerne einen Neubeginn mit ihr haben Auf der anderen Seite versuche ich los zulassen, da mir all das grübeln nichts hilft und ihr Vrehalten ein absolutes Rätsel ist.


3###
Eigentlich hast Du mit Deinem Brief das einzig Moegliche und Richtige schon getan, was mir noch einfiele. Vielleicht hast Du Glueck und mit der Zeit kommt sprichwoertlich der Rat.

Huhngesicht

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was soll ich davon halten?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von verzweifelte
3 21.11.2007 09:28
von (Gast) • Zugriffe: 314
wie soll ich mich verhalten?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von ines
2 16.06.2001 14:02
von (Gast) • Zugriffe: 163
Wer weiß dieses Verhalten zu deuten?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Sandra
3 25.06.2001 17:57
von (Gast) • Zugriffe: 191
Und so bin ich, leider
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von niemand
1 02.05.2002 11:46
von (Gast) • Zugriffe: 484
Wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten?
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Joey17
1 27.02.2001 21:30
von (Gast) • Zugriffe: 271
Die Aussenwelt als Feind ansehen (sehr lang)
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Matze
6 26.09.2001 17:37
von (Gast) • Zugriffe: 155
Aussichtslos verliebt??
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Jörg
21 03.04.2005 23:35
von (Gast) • Zugriffe: 289
Jenseits von Eden Teil III
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Kaspar
3 06.07.2003 00:20
von (Gast) • Zugriffe: 271
[Exzerpt] Schizoide Persönlichkeitsstruktur
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von F.
6 05.04.2002 03:35
von (Gast) • Zugriffe: 9824
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen