Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo psychotanten
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 220 mal aufgerufen
 Psychotanten - Eingang zum Forum
Sunny4 Offline



Beiträge: 5

18.10.2011 14:56
RE: bin verzweifelt - Eheprobleme antworten

Hallo liebe Leute!

Ich habe mich neu hier angemeldet, weil ich nicht mehr weiß, was ich tun soll und "Hilfe in Liebesdingen" scheint mir wirklich schwierig.

Kurzer Einblick: Ich bin 34, seit 13 Jahren verheiratet, habe 4 Kinder mit meinem Mann (40).
Mein Problem: Seit 3 Jahren will mein Mann mit mir nicht mehr schlafen.
Er behauptet, er liebt mich, wir gehen seit 1,5 Jahren zur Eheberatung. Es gibt Hochs und Tiefs wie in jeder Ehe. Ich glaube schon, das es an der Liebe nicht mangelt. Aber er ist immer müde, hat kein Bedürfnis und ich schon.

Ich bin an dem Punkt, wo ich glaube, ich werde in Kürze fremd gehen, ich will so nicht weiterleben. Ich hab das schon zigmal zum Thema gemacht in den Beratungsstunden. Es ist durchgekaut ohne Ende, das ganze Thema. Aber es führt zu keiner Veränderung. Mein Mann will mich einfach nicht mehr. Und ich fühle mich zu jung, um nur noch Mutti und Vati zu sein.

Es gibt Zeiten, da komme ich gut klar damit. Aber es gibt auch Zeiten, da kreist mein ganzes Denken darum, mir jemanden zu suchen, einfach Sex zu haben mit jemandem, der mich noch will.
Andererseits sind da so viele Hemmungen und Zweifel und moralische Hürden. Könnte ich es wirklich? Ich weiß es nicht.

Wäre das das Ende der Ehe? Ist es denn Betrug, wenn man sich für einen Part im Leben jemanden sucht, den der andere von einem nicht mehr will? Würde es ums Ausgehen gehen oder um ein Hobby wäre es so leicht. Dann sagt man halt, ich mache das mit jemandem, der auch Spaß dran hat und gut. Nur in diesem Punkt ist es etwas ganz anderes.

Trotzdem bin ich an dem Punkt, wo ich nicht mehr kann und nicht mehr will und ernsthaft nachdenke, mir einen Partner zu suchen für dieses Gebiet, was eben in meiner Ehe nicht mehr klappt.

[ Editiert von Sunny4 am 18.10.11 19:52 ]

Maja Offline



Beiträge: 1.223

19.10.2011 00:21
#2 RE: bin verzweifelt - Eheprobleme antworten

Hallo Sunny4,

bevor ich dir was antworte, würde ich von dir gerne noch ein paar Dinge wissen, wenn es geht:

Was meint dein Mann zu dem Problem (=Sexmangel)?

Wie geht er damit um? Ich meine, er weiß, dass du Bedürfnisse hast und viel zu jung bist, um der Körperlichkeit abzuschwören. Erwartet er, dass du ihm dennoch treu bleibst?

Ist dein Mann krank? Arbeitet er? Und du? Habt ihr Geldsorgen? Habt ihr - außer Sex- sonstige Unstimmigkeiten?

Zeigt er keinerlei sexuelle oder körperliche Gelüste (schmusen, streicheln, küssen usw.)?

Was hat sich zwischen euch vor 3 Jahren verändert? Was hat sich in eurem Leben gerändert?

Wie war eures Liebesleben vorher?

Seid ihr zu der Paarberatung aus diesem, oder aus einem anderen Grund?

Es sind doch einige Fragen zusammen gekommen , aber wenn man so wenig weiß, ist es schwer was annähernd konkretes vorzuschlagen.

Gruß
Maja

Sunny4 Offline



Beiträge: 5

19.10.2011 06:48
#3 RE: bin verzweifelt - Eheprobleme antworten

Hallo Maja,

Danke, das Du Dir die Zeit nimmst.

Mein Mann ist gesund. Er arbeitet Vollzeit, wir haben manchmal etwas Geldsorgen, ausgelöst durch die 4 Kinder, aber ansonsten gehts uns wirtschaftlich gut. Ich arbeite Teilzeit, vormittags an 2-3 Tagen, wenn die Kinder in Schule und Kiga sind.

In der Eheberatung sind wir gelandet, weil ich ihn vor 2 Jahren vor die Tür gesetzt habe. Wir wollten etwas ändern. Klar hat da auch schon das Thema "kein Sex" eine große Rolle gespielt. Aber er war auch aggressiv gegen mich und die Kinder und wir hatten uns sehr auseinander gelebt - ich war praktisch jahrelang verheiratet-alleinerziehend, weil er manchmal monatelang nur am WE nach Hause kam.
Daran haben wir aber gearbeitet, es läuft alles perfekt inzwischen, nur der Sex fehlt noch immer. Er ist jetzt nicht mehr immer weg, sondern arbeitet in der Nähe, sodass er heim kommt.

In der Beratung hat er gesagt, er hätte schon gern Sex mit mir, er begehrt mich auch noch. Die Therapeutin hat ihn gefragt, warum denn trotzdem nicht und was er denn befürchtet oder was ihn blockiert...
Er sagt, er wolle 3-4 x die Woche, aber wir tun es nicht und es gäbe nichts, was ihn hindert, außer das er einfach müde ist.

Ich bin inzwischen an dem Punkt, wo ich mich zurückgezogen habe und nicht mehr auf ihn zukommen kann. Wenn man immer zurückgewiesen wird ist es so verletzend. Vorher habe ich weiß Gott was angestellt, um ihn zu verführen. Aber wenn man dann immer wieder abgewiesen wird, das tut einfach zu weh.

Ich hoffe, ich hab alle Fragen beantwortet.
Ich denke nicht, das mir noch irgendjemand helfen kann. Aber ich wills nicht unversucht lassen.

Vielleicht hilft mir ein Seitensprung um mich wieder lebendig zu fühlen, um mich wieder als Frau zu fühlen. Ich kann so einfach nicht mehr.

Ja, er erwartet, das ich ihm treu bleibe und wenn ich über dieses Thema spreche, empfindet er es als Erpressung oder Drohung.

[ Editiert von Sunny4 am 19.10.11 6:52 ]

armerIrrer ( gelöscht )
Beiträge:

20.10.2011 18:19
#4 RE: bin verzweifelt - Eheprobleme antworten

Zitat
Gepostet von Sunny4
Vielleicht hilft mir ein Seitensprung um mich wieder lebendig zu fühlen, um mich wieder als Frau zu fühlen. Ich kann so einfach nicht mehr.



Wahrscheinlich bringt er dir aber auch eine Menge Ärger, Gewissensbisse und noch mehr Distanz zu deinem Mann.
Du glaubst, du könntest die Fassade aufrechterhalten?
Was, wenn aus dem Seitensprung etwas längerfristiges wird?

Zitat

Ja, er erwartet, das ich ihm treu bleibe und wenn ich über dieses Thema spreche, empfindet er es als Erpressung oder Drohung.



Hab ihr das mal im Rahmen der Paartherapie, also moderiert, diskutiert?
Dich anziehend finden, aber zu müde sein, sich auf der anderen Seite aber erpresst fühlen ist eine seltsame Kombination. Ich könnte mir vorstellen, dass da "mehr im Busch" ist.

Wie groß können Liebe und Begehren sein, wenn jemand "ständig müde" ist? Aber die Frage muss er dir beantworten, sie dir selbst zu beantworten und die Konsequenzen daraus zu ziehen wäre ihm gegenüber nicht fair.

Wie sieht denn euer jeweils individuelles Sexualleben aus, wie offen geht ihr damit um? Selbstbefriedigung, völliger Verzicht, gab es vielleicht schon Seitensprünge, verschiedene Vorlieben, Einschränkungen oder Probleme?
Warum ist er ständig müde, warum fühlt er sich von deiner Lust bedroht?
Wenn er wollte, aber nicht kann, gäb es ja u.U. medizinische Hilfe, wenn er könnte, aber nicht will, sollte er dir dir wenigstens deine Lust zugestehen. Im Idealfall könnt ihr beide Liebe und Sex trennen und euch entsprechend arrangieren.

Bei vier (gemeinsamen?) Kindern besteht natürlich auch ein gewisser materieller Druck hinter einer Partnerschaft, eine Trennung wäre ein echtes Problem denke ich, und zwar für euch beide.
Ist es doch nur eine Zweckgemeinschaft? Oder seid ihr euch wirklich beide bewußt und einig, dass es gerade das nicht ist?

Schafft ihr es, das überhaupt als euer beider Problem zu betrachten und nicht als dein individuelles?


Ziemlich viele Fragen, die ihr alle nur zusammen beantworten könnt und dabei bedingungslos offen zueinander, aber auch fair und uneingenommen sein solltet.

Sunny4 Offline



Beiträge: 5

21.10.2011 07:29
#5 RE: bin verzweifelt - Eheprobleme antworten

Danke, aber die Antwort hilft mir gerade gar nicht weiter.

Es gibt kein medizinisches Problem und dieses Problem war schon etliche Male Thema in der Paartherapie. Es ist alles durchgekaut bis ins letzte Detail. Was mit ihm los ist, das weiß er nicht. Betrügen tun wir uns nicht, ich bin nie fremd gegangen und er auch nicht. Wann auch, wir haben 4 Kinder. Soviel Vertrauen war immer da. Diese Idee hatte ich auch schon irgendwann, aber sie führte ins Leere.
Und ja, es sind unsere gemeinsamen Kinder, alle 4. Keiner hatte vorher welche, wir sind beide in erster Ehe verheiratet.
Keiner von uns ist prüde oder nicht bereit, dem anderen entgegen zu kommen. Es hat keiner unaussprechliche Vorlieben.

Natürlich wäre eine Trennung unser beider Ruin, zumindest finanziell gesehen. Aber Trennung steht auch nicht zur Diskussion. Die Liebe stimmt. Nur der Sex eben nicht mehr.

War vielleicht ne blöde Idee sich von Fremden noch Hilfe zu erwarten. Es war mein letzter Strohhalm. Manchmal ist man selbst zu nah dran, um ein Problem noch objektiv betrachten zu können....

[ Editiert von Sunny4 am 21.10.11 7:33 ]

Maja Offline



Beiträge: 1.223

22.10.2011 01:30
#6 RE: bin verzweifelt - Eheprobleme antworten

Hallo Sunny, man merkt es dir an, dass du schon sehr verzweifelt bist. Ist ja auch kein Wunder.

Es ist klar, dass wir hier nicht besser helfen können, als Spezialisten, die dafür ausgebildet sind und die zudem weit mehr Einzelheiten wissen. Wir können nur raten, Fragen stellen, mutmaßen...oder Anregungen geben.

Hast du versucht ihn zu fragen, was er an deiner Stelle tun würde und was er meint, wohin mit der Lust, wenn sie die Zielperson regelmäßig verfehlt? Zeigt er Verständnis für deine Frust diesbezüglich? Was würde er dir raten, wäre er nur ein Freund von dir, der damit nichts zu tun hat?

Was mir noch einfällt:

Habt ihr in die Nähe eine Oma, einen Opa, oder jemanden, der mal 2-3 Tage, wenigstens alle paar Monate auf die Kinder aufpassen könnte? Oder mal ein Abend, an dem ihr zwei z.B. einen Tanzkurs macht (irgendwas gemeinsames, kann auch Sport sein, oder ein Sprachkurs, oder einfach laufen, egal was).

Kann sein, dass du mich für irre hältst, wenn man bedenkt, dass du 4 Kinder UND ein Job hast, es ist aber essentiell, dass ihr Gemeinsamkeiten habt und etwas außerhalb der Elternschaft unternimmt.

Zudem wäre es für die Lust deines Mannes von Vorteil, wenn er dich außerhalb deiner Mutterrolle erlebt. Vielleicht liegt da der Hund begraben?

Wenn er so schrecklich müde und ausgelaugt ist, sollte er vielleicht eine Kur machen. Ärzte verschreiben eine Kur auch bei Erschöpfungszuständen.

Und was ist mit dir? Wann hast du zuletzt Zeit nur für dich gehabt? Kommst du überhaupt zu was, außer Haus, Kinder, Arbeit?

Klar, kannst du dir den Sex (UND Bestätigung) woanders holen, aber das bleibt meist nicht ohne Folgen. Ich denke, das wäre der Anfang von Ende deiner Beziehung.
Sex ist ein Grundbedürfnis, man kann sich auch selbst befriedigen, wenn man am überschäumen ist...aber es geht noch um mehr, nämlich auch um Bestätigung, dass man attraktiv und begehrenswert ist, um Zärtlichkeiten austauschen, auch um die Wärme, die dir vermutlich fehlt. Und wenn du jemanden findest, der das befriedigt, wirst du sicher nicht mehr so locker deinem Mann gegenüber treten können - und eventuell auch nicht mehr wollen...

Was könntest du noch machen? Wenn bei euch aktuell sonst ALLES stimmt, außer die Sexfrage, wäre es ratsam einen Sexualtherapeuten zu konsultieren.

Profamilia bietet auch Sexualtherapie, ich kann mir vorstellen, dass das hilfreich wäre.

Hier kannst du nachschauen, ob es bei euch in die Nähe eine Beratungsstelle gibt:

http://www.profamilia.de/angebote-vor-ort.html

Noch etwas über die Lustlosigkeit und Hilfestellung bei Problemlösung seitens Profamilia:

http://www.profamilia.de/erwachsene/sexualitaet-und-partnerschaft/probleme-in-der-partnerschaft/lustlosigkeit.html

Und ein Buch möchte ich dir auch vorschlagen (vorausgesetzt dein Mann ist dafür offen - könnte es was bringen danach zu verfahren, falls Therapie nicht in Frage kommt):

Worte der Liebe: Erotische Zwiegespräche

.
Und wenn du magst, melde dich nochmal.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
Sunny4 Offline



Beiträge: 5

22.10.2011 08:53
#7 RE: bin verzweifelt - Eheprobleme antworten

Danke Maja.

Ja, wir machen noch Dinge allein ohne die Kinder, gehen mal in die Therme, gehen essen oder gestern waren wir in einem Konzert. Es ist natürlich nicht immer möglich, aber im Grunde passe ich schon auf, das es diese Auszeiten gibt und diese Abende ohne Kinder.
Es ist so, wie ich sage, nach außen hin ist alles perfekt. Wir haben diese Familie um die uns viele beneiden. Eine offenbar große Liebe, tolle Kinder, ein Haus mit Garten - all das, was Menschen brauichen, um glücklich zu sein.

Ich habe ein Buch gekauft: "Sex beginnt in der Küche" (Liebe lebt von 1000 Kleinigkeiten) - es stehen viele gute Ansätze drin. Aber auch Bücher und Paartherapie bringen halt nicht das, was ich mir davon erhofft habe.

Trotzdem Danke, das Du Dich mit uns befasst hast.

Codo Offline




Beiträge: 68

22.10.2011 16:23
#8 RE: bin verzweifelt - Eheprobleme antworten

Zitat

Ich habe ein Buch gekauft: "Sex beginnt in der Küche" (Liebe lebt von 1000 Kleinigkeiten) - es stehen viele gute Ansätze drin. Aber auch Bücher und Paartherapie bringen halt nicht das, was ich mir davon erhofft habe.



Naja letztendlich bringt es eben nichts, wenn Du Dich damit beschäftigst. Dein Msnn müsste sich so intensiv mit der Problematik beschäftigen, denn nur er kann sich ändern.

Ansonsten bin ich auch ratlos. Fremdgehen ist sicher eine Variante, aber wohl die, die am meisten Schäden hinterlässt. Aussereheliche Sexbeziehung würd ich nur eingehen, wenn Du dies vorher genau mit Deinem Mann erörtert hättest und er sich damit einverstanden erklären könnte.

Viel Glück!

Nala

Liebe mich am meisten, wenn ich es am wenigsten verdient habe, dann habe ich es am nötigsten!

Sunny4 Offline



Beiträge: 5

23.10.2011 08:30
#9 RE: bin verzweifelt - Eheprobleme antworten

Danke, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Mann dem gelassen zustimmt, dass die Frau fremd geht und selbst wenn, dann würde das ewig zwischen einem stehen.

Da bin ich eher für die heimliche Variante - nach dem Motto: "was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß".

Aber das war sowieso nur ein Gedanke, einer von vielen. Ich habe nicht wirklich die Gelegenheit und ich glaube auch nicht, das ich es wirklich durchziehen könnte. Dazu bin ich nicht abgebrüht genug.
Und wenns auch wirklich schwer und frustrierend ist, ist Sex dann doch nicht alles.

Ich denke, wir können das Thema hier schließen.

2te Chance? »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
völlig verzweifelt
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Marian
2 22.06.2001 13:30
von (Gast) • Zugriffe: 157
antwort auf verzweifelt
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von laluna300
0 21.03.2007 07:45
von (Gast) • Zugriffe: 210
bin verzweifelt
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Nico
14 20.12.2003 08:22
von (Gast) • Zugriffe: 198
Eifersucht - bin verzweifelt
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Christina
8 15.05.2002 17:05
von (Gast) • Zugriffe: 221
Verzweifelt!
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Fantasia
1 06.02.2001 00:48
von (Gast) • Zugriffe: 195
Re: Verzweifelt von Fantasia
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Jo
0 03.02.2001 20:13
von (Gast) • Zugriffe: 182
Verzweifelt
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Christina
7 22.08.2002 15:33
von (Gast) • Zugriffe: 267
Sexuelle Phantasien / GROßE EHEPROBLEME
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Christoph
5 03.08.2001 16:47
von (Gast) • Zugriffe: 310
Total verzweifelt....
Erstellt im Forum Archiv Psychotanten von Walter
7 11.01.2001 22:31
von (Gast) • Zugriffe: 416
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen